All for Joomla All for Webmasters
DEL

DEL: Red Bulls bauen Serienführung in Berlin aus

Der EHC Red Bull München hat das Finalspiel vier bei den Eisbären Berlin mit 4:2 (1:1|2:1|1:0) gewonnen und seine Führung in der Best-of-Seven-Serie auf 3:1 ausgebaut. Damit fehlt den Münchnern noch ein Sieg zum Gewinn der dritten Meisterschaft in Folge. Vor 14.200 Zuschauern in Berlin erzielten Maximilian Kastner, Jon Matsumoto, Yannic Seidenberg und Dominik Kahun die Tore der Red Bulls. 

Spielverlauf
In den ersten Minuten spielten beide Teams sehr körperbetont. Auf die Checks folgten spielerische Glanzlichter: Eine Minute nach einer Doppelchance der Red Bulls durch Keith Aucoin und Daryl Boyle schoss Jamison MacQueen die Eisbären nach einem Querpass in Führung (6.). Danach zeichnete sich Münchens starker Torhüter Danny aus den Birken mehrfach aus. Die Druckphase des Heimteams beendete Maximilian Kastner, der einen Schuss von Yannic Seidenberg zum Ausgleich abfälschte (12.). Berlins Petri Vehanen zeigte beim Schuss von Jon Matsumoto in der 16. Minute seine Klasse (16.).

Im Mittelabschnitt tasteten sich beide Teams zunächst ab. Die Energie in den Zweikämpfen war nicht mehr so hoch wie zu Beginn der Partie, das galt aber nicht für das Tempo. Berlin erspielte sich gute Chancen und ging in der 27. Minute durch Sean Backman erneut in Führung. Nachdem aus den Birken sowie der Pfosten nach einem Schuss von Nicholas Petersen (3:1) einen weiteren Eisbären-Treffer verhinderten, glichen die Münchner durch Jon Matsumoto aus (35.). Die Gäste agierten in dieser Phase hocheffizient und gingen vor der zweiten Pause durch einen Schlagschusstreffer von Yannic Seidenberg mit 3:2 in Führung (39.).

Im Schlussdrittel konzentrierten sich die Red Bulls darauf, die Eisbären nicht gefährlich abschließen zu lassen – mit Erfolg. Ebenfalls stark: Das Penaltykilling der Gäste, die über die gesamte Spielzeit in sieben Unterzahlsituationen keinen Gegentreffer kassierten. Die Entscheidung fiel in der drittletzten Minute, als Dominik Kahun durch eine Einzelleistung den 4:2-Endstand markierte.

Dominik Kahun
„Es war ein sehr schweres Spiel. Berlin hat stark angefangen und hatte im ersten Drittel viele Chancen. Wir sind dann besser ins Spiel gekommen und haben es am Ende mit der Führung im Rücken sehr gut runtergespielt. Am Sonntag wollen wir den Titel holen.“

Endergebnis
Eisbären Berlin gegen EHC Red Bull München 2:4 (1:1|1:2|0:1)

Tore
1:0 | 05:21 | Jamison MacQueen
1:1 | 11:58 | Maximilian Kastner
2:1 | 26:04 | Sean Backman
2:2 | 34:37 | Jon Matsumoto
2:3 | 38:16 | Yannic Seidenberg
2:4 | 57:19 | Dominik Kahun

Zuschauer
14.200

PM EHC Red Bull München
Foto: GEPA-Pictures

To Top
error: Content is protected !!