All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Black Wings holen fünften Dreier in Folge

Mit einem 4:1 über die Füchse aus Südtirol hielten die Oberösterreicher ihre Siegesserie am Leben. Der amtierende Meister aus Bozen fasste hingegen die sechste Niederlage in Folge aus und musste die Linzer vorbeiziehen lassen.

Die Linzer kamen bereits in der Anfangsphase des Spieles in Bedrängnis. Nach einer Strafe gegen Dan DaSilva in der ersten Spielminute hatten die Gäste einige gute Chancen auf den Führungstreffer. Die Hausherren überstanden diese brenzlige Situation allerdings unbeschadet und kamen nach der Unterzahl immer besser ins Spiel. Defensiv stand man sehr kompakt und souverän und in der Offensive sorgte man mit schnellen Angriffen oft für Gefahr. Bozen war vor allem bei Entlastungsangriffen gefährlich, die meisten Schüsse fielen aber zu zentral aus. In der elften Spielminute gingen die Black Wings in Führung. Nach einem Fehlpass von Brett Findlay an der Bande kam DaSilva an die Scheibe und legte im Konter quer auf Brian Lebler. Der Kapitän der Linzer nahm den Pass direkt und bezwang Leland Irving mit einem Schuss durch die Schoner. Die größte Chance der Gäste im ersten Abschnitt hatte Alexander Petan in der 18. Spielminute, der einen scharfen Pass eines Mitspielers nur knapp über die Latte abfälschte. Quasi im direkten Gegenzug konnten die Linzer auf 2:0 stellen. Marco Brucker hielt aus der Distanz drauf und Irving musste zum zweiten Mal den Puck aus dem Netz fischen.

Nach einem kurzen Abtasten beider Mannschaften zu Beginn des Mitteldrittels veränderte sich das Spiel komplett. Einige Wortgefechte und versteckte Fouls auf beiden Seiten heizten die Partie an. Erst in der 27. Spielminute bekamen die Füchse ihre erste Strafe in dieser Begegnung. Und die Hausherren nutzten das Powerplay auch gleich aus. Nach einer schönen Kombination und einigen gefährlichen Chancen bewies Kevin Kapstad Übersicht und legte quer auf Andreas Kristler. Der Österreicher musste nur noch einschieben und traf zum 3:0. Die Gäste spielten aber auch nach dem Drei-Tore-Rückstand weiterhin mutig nach vorne. Die Black Wings standen aber defensiv sehr solide und zwangen den HCB zu harmlosen Schüssen aus der Distanz. Wie aus dem Nichts erzielten die Südtiroler in der 34. Spielminute den ersten Treffer. Marco Insam bekam die Scheibe nach einem Bullygewinn von Andrew Crescenzi und überraschte Michael Ouzas mit einem ansatzlosen Schlagschuss. In der Schlussphase hatten beide Teams noch eine große Chance. Lebler scheiterte mit einem Schuss an der Kreuzlatte und Crescenzi traf aus spitzem Winkel das leere Tor nicht.

Im letzten Drittel nahmen sich die Gäste mit einigen unnötigen Strafen selbst den Wind aus den Segeln. Die Hausherren verteidigten weiterhin sehr geschickt und ließen in Überzahl ruhig den Puck laufen. Ouzas im Tor der Black Wings wehrte 37 Schüsse im kompletten Spiel ab und brachte die Gäste aus Südtirol teilweise zum Verzweifeln. In der 56. Spielminute sorgte Rick Schofield in Überzahl für den 4:1-Endstand. Locke täuschte nach Zuspiel von Lebler einen Schuss an und legte quer zu Schofield. Der Center der Black Wings ließ Irving mit einem platzierten Schuss in den Winkel keine Chance.

Erste Bank Eishockey Liga
EHC Liwest Black Wings Linz : HCB Südtirol Alperia – 4:1 (2:0|1:1|1:0)
Tore:
1:0 Lebler (11.)
2:0 Brucker (18.)
3:0 Kristler (29./PP)
3:1 Insam (34./PP)
4:1 Schofield (56./PP)

www.hockey-news.info , Bild: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!