All for Joomla All for Webmasters
Österreich

EBEL: Holt Dornbirn einen Team-Stürmer aus Innsbruck?

Zwei EBEL-Saisonen hat er in den Beinen, auf dem Weg zu einer Dritten fehlt momentan noch ein Vertrag. Doch das könnte sich bald ändern: Sam Antonitsch soll bei Dornbirn hoch im Kurs stehen.

Der 23-jährige Sohn von Tennislegende Alex Antonitsch sammelte drei Jahre Erfahrung in den Staaten, ehe er 2017 für Villach in der EBEL debütierte. Nach einer Saison mit sieben Punkten (drei Tore) aus 53 Einsätzen folgte zwar das Debüt im Nationalteam, jedoch kein neuer Vertrag beim VSV.

In Innsbruck fand Antonitsch jedoch eine neue Chance vor und kam 52 mal für den HCI zum Einsatz. Dabei erzielte er zwei Treffer und bereitete zwei weitere vor. Zwischendurch kam er auch bei den Kitzbühler Adlern in der AlpsHL zum Einsatz, wo ihm in vier Einsätzen ein Treffer gelang. Auch ins Nationalteam wurde er wieder einberufen und erzielte auch seinen ersten Treffer im Teamdress.

Dennoch fand die Zeit in Innsbruck ebenso wie in Villach keine Fortsetzung und Antonitsch hofft aktuell auf eine neuerliche Chance um in der EBEL Fuß zu fassen. Diese könnte sich in Dornbirn ergeben, wie die „Vorarlberger Nachrichten“ berichten.

Die Bulldogs brauchen dringend junge Österreicher um ihren Kader nach etlichen Abgängen zu füllen. Auf Grund der Dornbirner Personalsituation könnte ein Engagement von Antonitsch im Ländle für beide Seiten eine Win-Situation darstellen.

Denn vor Allem am Österreicher-Sektor könnten sich mit guten Leistungen heuer viele Einsatzminuten ergeben. Doch dazu muss erstmal eine Einigung gefunden werden…

Photo: GEPA pictures/ Patrick Leuk

To Top
error: Content is protected !!