HC Bozen

EBEL: Innsbruck gewinnt das Tiroler Derby in Overtime!

Der HC Innsbruck feierte einen knappen 3:2 Overtime Sieg über den HC Bozen. Die Haie führten bereits mit 2:0, ehe die Foxes mit zwei Powerplaytreffern ausglichen. In der Overtime traf Nick Ross nach nur 35 Sekunden.

Zunächst waren es die Gäste, die bei Haie-Goalie Luka Gracnar erstmals vorstellig wurden, doch Petan scheiterte. Mit der ersten dicken Möglichkeit von Ondrej Sedivy übernahmen dann die Hausherren das Kommando und drückten auf den Führungstreffer. Ondrej Sedivy (Stange), Andrew Clark, Mario Lamoureux und Sacha Guimond ließen in der Folge weitere Topchancen aus. In der 8. Minute jubelten aber die Gastgeber, Spurgeon legte die Scheibe von hinter dem Tor auf den Fuß eines Bozen-Verteidigers – 1:0. Dieser Nadelstich saß, die Innsbrucker drückten weiter auf das Tempo und wurden nach weiteren guten Chancen auch belohnt. Nach herrlicher Vorarbeit von Andrew Yogan schob Topscorer Andrew Clark die Scheibe durch die Beine von Irving. Mit der mehr als verdienten 2:0-Führung ging es dann auch in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt änderte sich das Spielgeschehen dann zunehmend, die Foxes zeigten sich deutlich verbessert und hielten die Partie nun offen. Nach wenigen Minuten rettete dann die Stange für die Innsbrucker, Bozen war endgültig im Spiel. Auf der Gegenseite scheiterte Boivin mit einem Bauerntrick und Lamoureux am starken Goalie Irving. In Minute 30 durften die Gäste dann zum ersten Mal jubeln, Campbell war mit einem abgefälschten Schuss im Powerplay erfolgreich. Südtirol war nun am Drücker, die Haie hatten in der Defensive alle Hände voll zu tun. Zudem sollten einige Unterzahlspiele für weiteren Druck des Meisters sorgen. In Minute 40 stand es dann 2:2, Nordlund war aus spitzem Winkel abermals in Überzahl erfolgreich. Das Remis nach 40 Minuten war durchaus leistungsgerecht.

Im Schlussdrittel blieb es weiter spannend, beide Mannschaften blieben zunächst in der Defensive konzentriert. Chancen? Mangelware in dieser Phase. Es musste ein Lucky-Punch her. In der 48. Minute wurde ein Treffer der Foxes nach Videobeweis aberkannt. Dennoch, die Südtiroler waren nun am Drücker, die Gastgeber kamen nur noch zu Entlastungsangriffen. In der 56. Minute hatten dann die Haiefans den Torschrei auf den Lippen, doch Daniel Wachter scheiterte nach einem Konter hauchdünn. Drei Minuten vor dem Ende legte Michael Boivin die Scheibe an die Querlatte. Das war es dann mit den Highlights, eine Overtime musste nun den Sieger ermitteln. Und da dauerte es lediglich 35 Sekunden, ehe die Innsbrucker Haie zum Sieg ausholten. Wie wenige Tage zuvor schloss Nick Ross einen herrlichen Konter zum 3:2-Sieg ab.

EBEL:
HC Innsbruck – HC Bozen 3:2 n.V. (2:0|0:2|0:0|1:0)
Tore:
1:0 Spurgeon (8.)
2:0 Clark (16.)
2:1 Campbell (30./PP)
2:2 Nordlund (40./PP)
3:2 Ross (61.)

Pic: fodo.media/Harald Dostal

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!