All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Linz unterliegt Znaim – Die Stimmen nach dem Spiel:

Black Wings Linz verliert gegen HC Orli Znojmo mit 3:4 (OT). Alle Stimmen zur Partie powered by Sky Sport Austria HD.

Tom Rowe (Head Coach Black Wings Linz):

…über das Spiel: „Wir haben vermutlich das beste Drittel im gesamten Jahr gespielt. Im zweiten Drittel haben wir unsere Chancen gehabt, sind aber etwas von unserem Spielplan weggekommen. Wir haben dann zu viele Pucks in der Mitte verloren, haben ihnen das Momentum gegeben. Wir müssen einiges besprechen und uns dann vorbereiten auf Sonntag.“

Mario Altmann (Black Wings Linz):

…in der ersten Drittelpause über das Spiel: „Ich habe Znojmo eigentlich anders eingeschätzt. Aber ja, wir sind mit gutem Druck aus der Kabine gekommen und haben sie auch nicht ins Spiel kommen lassen.“

…in der ersten Drittelpause über den Trainerwechsel: „Irgendwann einmal hilft einfach alles nichts mehr. Man kann nicht die ganze  Mannschaft auswechseln, deswegen wird meist dann der Trainer ausgewechselt. Er hat einen gewissen Schwung in die Mannschaft gebracht. Und so weit ich weiß – ich hab leider noch zu wenig mit ihm zu tun – macht er einen sehr guten Job, auch mit den Jungen. Wir sind auf einem richtigen Weg momentan.“

…in der ersten Drittelpause über die heurige Saison: „Die Stimmung ist sehr gut. Alle haben Selbstvertrauen und wir sind uns sicher, dass wir in die PlayOffs kommen. Wo es dann hinführt, das kann man jetzt noch nicht sagen. Aber wenn man dabei ist, dann hat man die Chance am Ende ganz oben zu stehen. Das werden wir auf alle Fälle versuchen.“

…in der ersten Drittelpause über seine Verletzung: „Es geht ganz gut. Ich hatte zum Glück noch nie so eine schwerwiegende Verletzung, also kann ich nicht wirklich sagen, ob es bei mir gerade gut verläuft oder schlecht. Aber ich fühle mich jeden Tag stärker und es geht jeden Tag in der Therapie mehr voran. Also ich bin guter Dinge, dass das für nächste Saison wieder passen wird.“

Andreas Kristler (Black Wings Linz):

…in der zweiten Drittelpause über die Leistung seiner Linzer: „Im ersten Drittel war es echt überragend. Im zweiten Drittel ist Znojmo natürlich ein bisschen stärker aus der Kabine gekommen.“

…in der zweiten Drittelpause über seine aktuelle Verletzung: „Ich hoffe, dass ich nächste Woche wieder einsteigen kann. Gott sei Dank dauerte es nicht so lange.“

…in der zweiten Drittelpause über seine Vertragsverlängerung: „Es passiert sehr viel hier in Linz und ich bin froh, dass ich drei weitere Jahre hier sein darf. Mir gefällt es sehr gut hier.“

…in der zweiten Drittelpause über diese Saison: „Es ist auf jeden Fall alles möglich. Wir glauben alle daran und jetzt müssen wir uns auf die nächsten Spiele konzentrieren.“

Dan DaSilva (Black Wings Linz):

…über das Spiel: „Wir sind richtig gut reingekommen in diese Partie, haben dann aber das Momentum hergegeben und sind dann nicht mehr richtig zurückgekommen. Respekt an Znojmo, die haben sich immer wieder zurückgekämpft und ihre Chancen genutzt. Da muss man noch daran arbeiten, dass man Spiele auch beendet, Spiele auch entscheidet.“

Miroslav Frycer (HC Orli Znojmo):

…über das Spiel: „Das erste Drittel haben wir total verschlafen und Linz war hundertprozentig die bessere Mannschaft. Wir waren immer zwei Schritte zu spät. Aber ab dem zweiten Drittel haben wir gesagt, wir haben nichts mehr zu verlieren und wir müssen nach vorne. Und das haben wir getan. Das erste Tor war entscheidend, denn danach waren sie nervös. Die ganze Mannschaft hat Charakter gezeigt, das ist das wichtigste von allem.“

…über den Austausch seines Goalies: „Ja wir mussten irgendwie reagieren. Es stand 0:3 – also der Torwart war nicht schuld, das waren individuelle Fehler von anderen Spielern. Aber ich glaube, das war ein Zeichen, das jeder Trainer vielleicht so machen muss.“

…über den Charakter seiner Mannschaft : „So sin Spiel ist sehr, sehr wichtig und enorm für den Charakter und das Selbstvertrauen der Mannschaft. Das ist für mich und das gesamte Teaam etwas sehr, sehr positives.“

Allan McPherson (HC Orli Znojmo):

…über das Spiel: „Nach dem ersten Drittel haben wir gesagt, wir müssen uns zurückkämpfen, wir müssen zurückkommen in diese Partie. In den ersten 20 Minuten sind die Linzer richtig gut rausgekommen, das hat uns Probleme bereitet. Wir haben eine Gruppe, die zusammensteht und das hat man in dieser Partie auch gesehen. Man weiß einfach nicht, wen man in den PlayOffs bekommt und da ist es wichtig, dass man auch ein schlechtes Drittel einfach wegstecken und sich so zurückkämpfen kann.“

Mikko Vainonen (HC Orli Znojmo):

…in der ersten Drittelpause: „Man muss sich natürlich in der Kabine wieder finden. Vor allem in der Mitte müssen wir besser zumachen.“

Gregor Baumgartner (Sky Experte):

…vor dem Spiel über den Trainerwechsel von Salzburg: „Wir haben die Statistiken gesehen, die natürlich auch einen gewissen Wert haben. Aber viel wichtiger war, dass sich die Mannschaft generell nicht entwickelt hat. Im Gegenteil: Es war so wie eine Achterbahnfahrt. Man hat nie gewusst, was passiert. Eine kurze Phase des Aufflackerns, dann wieder runter, mal wieder ein gutes Spiel… Aber nie diese Konstanz.“

…vor dem Spiel über neuen Linz-Trainer Tom Rowe: „Grundsätzlich finde ich, dass sie einfach etwas dynamischer wirken, sie spielen noch geradliniger nach vorne. Und auch defensiv hat er ein paar Kleinigkeiten geändert. Aber nicht zu viel, er wollte einfach auch nicht zu viel machen und die Mannschaft komplett durcheinander bringen. Aber dass, was er gemacht hat, scheint Früchte zu tragen, denn sie werden meiner Meinung nach von Spiel zu Spiel etwas stärker. Ich höre auch in der Halle, dass er jedem sehr offen begegnet. Er arbeite vor allem mit den jungen Spieler und legt Wert auf die Österreicher.“

…in der ersten Drittelpause: „Znojmo ist quasi auf der Raststation bei der letzten Pause sitzen geblieben, denn sie waren einfach nicht vorhanden im ersten Drittel.“

…in der zweiten Drittelpause: „Znojmo war jetzt läuferisch um einiges besser und aktiver im Spiel und deswegen ist es auch viel ausgeglichener gewesen. Die Linzer haben nicht extra viel gemacht, um mehr höher in Führung zu gehen. Natürlich können sie dieses Tempo, das sie im ersten Drittel gespielt haben, über 60 Minuten nicht halten.“

…über das Spiel: „Die Linzer hatten genügend Chancen hier mit 4:1, 5:1 in Führung zu gehen und dann hätte man das Spiel nicht mehr aus der Hand gegeben. Das haben sie aber getan. Man konnte dann im Spielverlauf nicht mehr zulegen und Znojmo konnte immer mehr Tempo machen, was ihr Spiel ist. Letztlich glaube ich, dass sie trotz allem auch verdient gewonnen haben.“

…über die Aufholjagd von Znojmo: „Ich glaube, der Coach hat einen Akzent gesetzt, indem er den Goalie gewechselt hat. Das musste er machen. Die Spieler haben relaxt weitergespielt und haben daran geglaubt, dass sie es drehen können und haben es bewiesen als Mannschaft. Wirklich Hut ab, eine Topleistung!

…über die Linzer : „Wenn man so weiter spielt, wird man sich nicht lange in den PlayOffs halten. Es passieren einfach noch immer so viele Scheibenverluste. Ich glaube schon, dass er (Trainer Rowe, Anm.) etwas frustriert ist und er ist auch bekannt, dass er etwas härter sein kann. Und ich denke, es wird jetzt auch mal Zeit, dass man bisschen härter durchgreift.“

www.sky.at

To Top
error: Content is protected !!