All for Joomla All for Webmasters
AHL

EBEL: Neo-KAC-Stürmer Haudum im Camp der Toronto Maple Leafs!

KAC-Neuzugang Lukas Haudum nimmt in dieser Woche am Development Camp des NHL-Großklubs Toronto Maple Leafs teil, erste Eindrücke aus Kanada schildert er auf kac.at.

Zu Wochenbeginn am Montag startete der neue Rotjacken-Stürmer Lukas Haudum (gemeinsam mit 35 anderen eingeladenen Spielern) in das diesjährige Development Camp der Toronto Maple Leafs. Der NHL-Klub nutzt diese Veranstaltung, um junge Spieler von außerhalb seiner Organisation kennenzulernen, für die Cracks bietet das Trainingslager die Möglichkeit, Einblicke in die Abläufe bei einem Verein in der stärksten Liga der Welt zu gewinnen.

„Schon der erste Tag war sehr lehrreich für mich, einfach ein cooles Erlebnis. Alles ist sehr gut organisiert, das Programm sehr abwechslungsreich“, fasst der gebürtige Oberösterreicher seinen Camp-Auftakt zusammen. Am Beginn stand eine Besichtigung des Trainingszentrums, das die Leafs gemeinsam mit ihrem AHL-Farmteam, den Marlies, nutzen:

Das Ford Performance Centre („Einfach gehalten, aber sehr zweckmäßig.“) verfügt über vier Eisflächen, auf einer davon konnten sich die Cracks nach einem kurzen medizinischen Check auch gleich präsentieren: „Für einige war es der erste Eiskontakt in der neuen Saison, also waren sie noch etwas steif unterwegs. In dieser Einheit ging es aber rein um eisläuferische Aspekte, wir wurden gefilmt, Ziel war es, unsere grundlegenden Bewegungsmuster in den Skates zu analysieren, um sie im Verlauf der weiteren Woche gegebenenfalls entsprechend anzupassen und verbessern zu können.“

Am anschließenden gemeinsamen Abendessen der Camp-Teilnehmer nahmen auch die Spitzen der Development-Abteilung der Maple Leafs teil, Direktor Scott Pellerin sprach ebenso zu den Spielern wie der im American Football beheimatete Pinball Clemons, der als Gastredner eine energische Motivationsansprache hielt.

Am Dienstag wurden die 36 Spieler in zwei Gruppen geteilt, die ihr Programm im gegenseitigen Wechsel absolvierten. Für die Truppe mit Lukas Haudum bildete ein Vortrag zur Ernährung von Leistungssportlern den Start in den Tag: „Dieses Nutrition Seminar war sehr praktisch angelegt. Wir erhielten alle einen eigenen Mixer und versuchten uns dann auch sogleich an den empfohlenen Rezepten für einfache Smoothies, Shakes und Drinks.“

Danach stand das erste echte Eistraining am Programm, bei dem die mehrheitlich noch sehr jungen Athleten auch voll gefordert wurden. Gleich anschließend wurden die Cracks in einem Media Workshop im Umgang mit Journalisten geschult, auch die Möglichkeiten und Gefahren der Eigendarstellung in sozialen Netzwerken wurden thematisiert.

„Alleine schon in diesen beiden ersten Tagen waren sehr viel interessante und lehrreiche Dinge dabei. In einigen großen Themenbereichen hat man ja schon eigene Erfahrungen gesammelt, aber vielfach ging es um Details und Kleinigkeiten, die man sonst vielleicht nicht so bedenkt. Insofern waren die Inhalte sehr anregend und inspirierend, weil ich durchaus neue, andere Sichtweisen kennenlernen konnte“, zeigt sich Lukas Haudum nach zwei Tagen im Development Camp der Maple Leafs sehr zufrieden.

Beschlossen wurde der Dienstag von einer Teamaktivität fernab des Eises: In drei Gruppen aufgeteilt traten die jungen Spieler gegeneinander beim Dragonboat Race an.

www.kac.at, Pic: Toronto Maple Leafs

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!