All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Playoffs fixiert – Capitals biegen den VSV

Mit 4:2 behielten die spusu Vienna Capitals im Duell mit dem EC Panaceo VSV die Oberhand. Die Hauptstädter stehen somit bereits fix in den Playoffs. Die Draustädter konnten die Chance, den Top 5 näher zu kommen, nicht nutzen.

Auch die spusu Vienna Capitals haben sich in der 39. Runde für die Playoffs 2020 in der Erste Bank Eishockey Liga qualifiziert und werden die zweite Phase des Grunddurchgangs in der Pick Round bestreiten. Ein starkes Startdrittel verhalf den „Caps“ zum 4:2-Heimsieg über den EC Panaceo VSV, der im Kampf um die Top-5 einen Rückschlag hinnehmen musste und in der Tabelle von den siegreichen Grazern überholt wurde. Den „Adlern“ fehlen aktuell fünf Punkte auf einen Platz in der Pick Round. Vor knapp 5.000 Zusehern spielte Wien ein blitzsauberes Startdrittel, brachte die Scheibe mehrmals gefährlich vor das Villacher-Tor – und verwertete diese dann auch kaltschnäuzig.

Sondre Olden (10.) und Riley Holzapfel (12.) sorgten für einen Zwei-Tore-Vorsprung nach dem ersten Abschnitt. Im mittleren Abschnitt wurde der VSV aktiver und gefährlicher, scheiterte aber an einem stark haltenden Ryan Zapolski. Kurz vor und kurz nach dem letzten Break dann die beste Phase der Adler: Alexander Lahoda (40.) und Chris Collins (42.) verkürzten für die Gäste und machten die Partie wieder spannend. Wenig später war aber Nikolaus Hartl zur Stelle, der einen Rebound zum entscheidenden 4:2 verwertete.

Erste Bank Eishockey Liga
spusu Vienna Capitals : EC Panaceo VSV – 4:2 (2:0|1:1|1:1)

Tore:
1:0 Olden (10.)
2:0 Holzapfel (12.)
3:0 Zalewski (38.)
3:1 Lahoda (40.)
3:2 Collins (42.)
4:2 Hartl (47.)

www.hockey-news.info , www.erstebankliga.at , Bild: Martina Bednar

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!