All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

EBEL/PO-VF: Salzburg gewinnt gegen Dornbirn auch auswärts knapp!

Der Dornbirner EC konnte auch im ersten Heimspiel die Partie gegen Red Bull Salzburg lange offen halten. Doch letztendlich setzte sich auch im zweiten Spiel der Favorit dank der Treffer von Hughes und Generous mit 2:0 durch.

Direkt mit dem Eröffnungsbully startete vor knapp 4.000 Fans ein echter Play-off-Kampf im Dornbirner Messestadion. Sowohl die Bulldogs als auch der EC Red Bull Salzburg scheuten keinen Zweikampf und kämpften um jeden Zentimeter der Eisfläche. Der zuletzt in Topform agierende Dustin Sylvester kam in der siebten Spielminute völlig frei im Slot zum Schuss, scheiterte jedoch an der linken Stange. Wenig später vergab Bullen-Stürmer Rob Schremp nach abgefangenem Zuspiel von Michael Caruso allein vor Rasmus Rinne den ersten Hochkaräter der Salzburger. In einem von Härte geprägten Startabschnitt fanden die Red Bulls eine rund vier Minuten lange Überzahlsituation vor. Dornbirn stemmte sich erfolgreich gegen diese Drangphase der Mozartstädter.

Starkbaum unbezwingbar
Nach Wiederbeginn konnten sich die Torhüter Bernhard Starkbaum und Rasmus Rinne abermals auszeichnen. Starkbaum vereitelte einen Schuss von Chris D’Alvise nach sehenswertem Pass von Scott Timmins, im direkten Gegenzug blieb Rinne in einer unübersichtlichen Situation vor seinem Kasten gegen Bobby Raymond der Sieger. Salzburgs Topscorer John Hughes (16G 46A) fasste sich zur Hälfte der Spielzeit schließlich ein Herz und startete aus dem eigenen Drittel heraus einen Angriff. Ungebremst kam er vor dem DEC-Tor zum Schuss und stellte auf 1:0 aus Sicht der Gäste. Im Schlussabschnitt waren die Vorarlberger dem Ausgleich zum Greifen nahe, doch Starkbaum ließ sich an diesem Abend einfach nicht bezwingen. Auf der Gegenseite rutschte Rinne in der Schlussphase ein harmloser Schuss von Matthew Generous (56.) zum 0:2 durch die Hosenträger. Drei Minuten vor dem Ende setzte Bulldogs-Coach Dave MacQueen alles auf eine Karte und ersetzte seinen Schlussmann durch einen sechsten Feldspieler. Am Spielstand änderte sich jedoch nichts mehr, und die favorisierten Salzburger fahren mit einer 2:0-Serienführung zurück in die Mozartstadt, wo die „best-of-seven“-Viertelfinalserie am Dienstag fortgesetzt wird.

EBEL:
Dornbirner EC – EC Red Bull Salzburg 0:2 (0:0|0:1|0:1)
Tore:
0:1 Hughes (29.)
0:2 Generous (56.)

www.erstebankliga.at, Photo: GEPA pictures/ Mathias Mandl

To Top
error: Content is protected !!