All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-Preview: Vier Spiele stehen heute am Programm:

Nach der Länderspielpause starten acht Teams am Dienstag in die heiße Phase der Zwischenrunde. Bozen strebt im einzigen Dienstagsspiel der Pick Round den ersten Saisonsieg gegen die spusu Vienna Capitals an. In der Qualification Round duelliert sich unter anderem der HC TWK Innsbruck mit den Dornbirn Bulldogs, um den Anschluss an die drei Playoff-Plätze.

Fakten zur 47. Runde:

  • Vier Teams verstärkten sich während der Pause am Spielermarkt. Ein Team wechselte den Headcoach.
  • Bozen strebt im einzigen Dienstagsspiel der Pick Round den ersten Saisonsieg gegen die spusu Vienna Capitals an.
  • Der HC TWK Innsbruck und die Dornbirn Bulldogs duellieren sich im direkten Duell um den Anschluss an die drei Playoff-Plätze.
  • Rafael Rotter (VIC) und Andreas Kristler (BWL) stehen vor ihrem 600. Spiel in der Erste Bank Eishockey Liga.
  • EC Red Bull Salzburg bleibt in dieser Runde spielfrei. Die Begegnung EC-KAC gegen Moser Medical Graz99ers wird am Mittwoch (Live auf Sky Sport Austria) ausgetragen.

Pick Round:
Di, 11.02.2020 HCB Südtirol Alperia – spusu Vienna Capitals 19:45 Uhr
Referees: OFNER, STOLC, Bedynek, Pardatscher

  • Der HCB Südtirol Alperia strebt in seinem zweiten Spiel der Pick Round den ersten Punktegewinn an.
  • Die spusu Vienna Capitals absolvierten bereits zwei Spiele und stehen bei einer ausgeglichene Sieg-/Niederlagenbilanz in der Master Round.
  • Die Wiener konnten alle vier bisherigen Saisonduelle gegen die Füchse für sich entscheiden.
  • Bozen erzielte in dieser Saison im Schnitt lediglich 0,75 Tore gegen Wien.
  • Die Bozner verstärkten mit dem 20-jährigen Italiener Gregorio Gios ihre Verteidigung.

Qualification Round:
Di, 11.02.2020 EHC Liwest Black Wings Linz – HC Orli Znojmo 19:15 Uhr
Referees: NIKOLIC M., PEARCE Mark (CAN), Nothegger, Seewald

  • Die Linzer konnten eines der zwei bisherigen Spiele in der Qualification Round gewinnen.
  • Znojmo konnte noch kein Spiel in der QR gewinnen, eroberte aber in beiden Begegnungen einen Punkt.
  • Während Znojmo aktuell um einen Punkt unter dem roten Strich liegt, beträgt das „Guthaben“ der Linzer drei Punkte.
  • Linz konnte in dieser Saison noch kein einziges Duell gegen die Tschechen gewinnen. Drei der vier Begegnungen entschied Znojmo in Verlängerung oder Shootout.
  • Brian Lebler traf bisher in allen vier Aufeinandertreffen mit Znojmo.
  • Beide Teams verstärkten sich in der International Break noch einmal in der Abwehr. Linz verpflichtete den Stanley-Cup-Sieger Steve Oleksy. Znojmo sicherte sich die Dienste des Kanadiers Brandon Burlon.

Di, 11.02.2020 EC Panaceo VSV – Hydro Fehervar AV 19 19:15 Uhr
Referees: BULOVEC, PIRAGIC, Bärnthaler, Rezek

  • Neo-Headcoach Rob Daum feiert sein Debüt mit dem EC Panaceo VSV.
  • Auch Fehérvár hat voraussichtlich am Dienstag einen Debütanten: Der 23-jährige Stürmer Tino Metsävainio wurde von Oulun Kärpät ausgeliehen.
  • Der EC Panaceo VSV konnte noch kein Spiel in der Qualification Round gewinnen.
  • Fehérvár AV19 eroberte in der Qualification Round fünf von sechs möglichen Punkten.

Di, 11.02.2020 HC TWK Innsbruck ‚Die Haie‘ – Dornbirn Bulldogs 19:15 Uhr
Referees: SIEGEL, SMETANA, Schauer, Tschrepitsch

  • Der HC TWK Innsbruck und die Dornbirn Bulldogs liegen aktuell punktegleich mit vier Zählern auf den Rängen fünf und sechs.
  • Ihr Abstand zum wichtigen dritten Platz beträgt allerdings lediglich drei Punkte.
  • Während Innsbruck zuletzt gegen Villach überraschen konnte, verbuchte Dornbirn bereits gar zwei Erfolge in der Qualification Round.
  • Im Grunddurchgang Phase 1 setzten sich die Bulldogs drei von vier Mal durch. Beim letzten Aufeinandertreffen in Innsbruck feierten die Haie einen 6:1 Erfolg.
  • Dornbirn kassierte in zwei Spielen in der Qualification Round in Summe lediglich ein Tor. Die Innsbrucker mussten bereits neun Gegentore hinnehmen.

www.erstebankliga.at, Credit: Leo Vymlatil

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!