All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Salzburg holt in Innsbruck den ersten Saisonpunkt – bleibt aber sieglos

Der EC Red Bull Salzburg unterlag im vorgezogenen Auswärtsspiel der fünften Runde der Erste Bank Eishockey Liga gegen den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ mit 5:6 nach Verlängerung. Dabei holten die Red Bulls viermal einen Rückstand auf, hatten dann aber in der Overtime das Nachsehen.

Zum ersten Auswärtsspiel des EBEL-Grunddurchgangs mussten die Red Bulls die Rekonvaleszenten Michael Schiechl, Matthias Trattnig, Raphael Herburger und Alexander Cijan zuhause lassen. Die Hausherren begannen druckvoll und prüften Salzburgs Rückhalt Steve Michalek bereits in der zweiten Minute nach kurzem Solo von Alexandre Lavoie. Danach hatten auch die Red Bulls ihre Möglichkeiten und lieferten den Innsbruckern ein ausgeglichenes Spiel. Die legten aber etwas zu und gingen in der 17. Minute nach einem Blue-liner von Mario Lamoureux in Führung. 41 Sekunden vor der Pause gleich Salzburgs Mario Huber in Unterzahl zum 1:1 aus, bevor die Tiroler nur 20 Sekunden vor der Sirene doch noch ihr Powerplay nutzten und nach einem Treffer von John Lammers eine 2:1-Führung mit in die Kabine nahmen.

Im zweiten Abschnitt erlebten die Salzburger ein Wechselbad der Gefühle. Zunächst glich Mario Huber per Bauerntrick gegen Innsbrucks Goalie René Zwette zum 2:2 aus und fixierte dabei seinen zweiten Tagestreffer. Danach legten die Innsbrucker wieder vor; Philipp Lindner traf in Unterzahl, gleich danach Nick Ross im Powerplay zur 4:2-Führung. Die Red Bulls blieben aber dran und nur zwei Minuten später, in der 33. Minute, fixierte John Hughes den Anschlusstreffer, ehe Brent Regner mit seinem ersten Tor für die Red Bulls den 4:4-Pausenstand und zum dritten Mal in diesem Spiel den Ausgleich herstellte.

Und wieder übernahmen die Tiroler die Führung. In der 46. Minute nutzten sie das zweite Powerplay seit Wiederbeginn zum Schlussdrittel und legten auf 5:4 vor. Wieder spielten die Salzburger auf den Ausgleich, den Thomas Raffl mit einem Lattenschuss, kurz darauf John Hughes allein vor dem Innsbrucker Goalie knapp verpassten. In der 57. Minute aber gelang Brant Harris in der Salzburger Druckphase der neuerliche Ausgleich zum 5:5, womit es in die Verlängerung ging. Nach guten Möglichkeiten auf beiden Seiten, aber dem etwas druckvolleren Spiel der Salzburger blieb es schließlich Andrew Yogan vorbehalten, in der 65. Minute die 5:6-Niederlage der Red Bulls in Innsbruck zu besiegeln. Für die Salzburger war es der erste Punktgewinn im vierten Spiel des Grunddurchgangs.

Head Coach Greg Poss: “Im Prinzip haben wir nicht schlecht gespielt, aber wieder bringen uns zu viele Einzelfehler um die Früchte unserer Arbeit. Es sind die Kleinigkeiten, die am Ende fehlen, z.B. dass nicht genügend Schüsse geblockt werden. Daran müssen wir weiter arbeiten, die unnötigen Fehler abzustellen.“

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – EC Red Bull Salzburg 6:5 (2:1, 2:3, 1:1) OT
Tore: Lamoureux (17.), Lammers (20./PP), Lindner (26./SH), Ross (31./PP), Lavoie (46./PP), Yogan (65.) resp. Huber (20./SH, 23.), Hughes (33.), Regner (35.), Harris (57.)

Zuschauer: 2.000

www.redbulls.com

To Top
error: Content is protected !!