All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Salzburg siegt zum Salute-Auftakt und steht im Finale!

Der EC Red Bull Salzburg ist mit einem Sieg beim Red Bulls Salute in Garmisch-Partenkirchen in die neue Saison gestartet. Die Red Bulls setzten sich gegen HC Sparta Prag in einer umkämpften Partie nach Toren von Raphael Herburger, Thomas Raffl und John Hughes mit 3:2 in der Verlängerung durch. Damit stehen die Salzburger im Finale des Red Bulls Salute, der Gegner wird erst noch ermittelt.

Die Partie begann recht flott. Vor 500 Zuschauern zeigten beide Mannschaften sofort nach dem Bully viel Vorwärtsdrang und versuchten sich vor dem Tor in Position zu bringen. Die Top-Chancen waren anfangs noch spärlich, aber es gab viel Bewegung vor den Toren. Salzburgs Alexander Cijan hatte in der 13. Minute die beste Möglichkeit aufs 1:0, als er im Slot völlig frei per One-timer abdrückte. Auf der anderen Seite fuhren die Tschechen eine Minute später zu zweit aufs Tor von Salzburgs Neo-Goalie Steve Michalek, der Ruhe und damit die Red Bulls vor dem ersten Gegentreffer bewahrte. Nach 20 Minuten ging es zunächst noch torlos zum ersten Mal in die Kabinen.

Im zweiten Abschnitt ging es dann mehr zur Sache. Die Red Bulls gingen in der 22. Minute nach einem Distanzschuss von Brent Regner, den Raphael Herburger sauber abfälschte, in Führung. Sparta antwortete in der 26. Minute mit einem Powerplay-Tor, Richard Jarusek traf im Gedränge aus kurzer Distanz. Es ging weiter mit je einmal Über- und Unterzahlspiel für beide Teams, bis die Red Bulls in der 35. Minute wieder vorlegten. Thomas Raffl verwertete im Powerplay einen Distanzschuss von Ryan Duncan. Und wieder nur zwei Minuten später glichen die Tschechen erneut aus, Jeremie Blain hatte aus Halbdistanz freie Schussbahn. Nach einem ausgeglichenen zweiten Drittel stand es nun 2:2.

Im Schlussdrittel spielten beide Teams vehement auf den Sieg und schonten sich auch in den Zweikämpfen nicht. In der 43. Minute zeichnete sich Salzburgs Goalie Steve Michalek in Unterzahl bei mehreren guten Schüssen aus. In der 51. Minute setzte Chris VandeVelde zu einem Solo an, wurde aber noch behindert. In einem sehr umkämpften Drittel fiel aber kein Tor mehr, so dass es wie im Vorjahr in die Verlängerung ging. Und da hatten diesmal die Red Bulls das Glück auf ihrer Seite. In der 64. Minute netzte John Hughes (bei 3 vs. 3) aus spitzem Winkel zum entscheidenden Treffer ein und fixierte damit den 3:2-Sieg der Red Bulls gegen HC Sparta Prag.

Morgen, Samstag, geht es für die Red Bulls um 19:00 Uhr mit dem Finalspiel weiter, der Gegner wird im zweiten Spiel des heutigen ersten Spieltages zwischen dem EHC Red Bull München und dem SC Bern (20:00 Uhr) ermittelt.

Head Coach Greg Poss:
„Wir wollten mit einem Erfolgserlebnis starten und das ist uns gelungen. Wir haben auch besser gespielt als im letzten Jahr und haben uns den Sieg verdient, auch wenn er in der Verlängerung erkämpft werden musste. Zwischendurch haben wir zu leichtsinnig gespielt, konnten das aber zum Ende hin zum Glück korrigieren. Und nun freuen wir uns auf das Finale.“

Red Bulls Salute
EC Red Bull Salzburg – HC Sparta Prag 3:2 (0:0, 2:2, 0:0) OT
Tore: Herburger (22.), Raffl (35./PP), Hughes (64.) resp. Jarusek (26./PP), Blain (37.)

www.redbulls.com

To Top
error: Content is protected !!