All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Zagreb feiert Overtime-Erfolg in Salzburg

Salzburg verpasste durch die Heimniederlage gegen Zagreb den Sprung an die Tabellenspitze der Pickround. Zuerst drehten die Mozartstädter einen 0:2 Rückstand in eine 3:2 Führung, am Ende sorgte Garrett Noonan mit seinem Overtime-Treffer die den Sieg der Kroaten.

Die Red Bulls starteten inferior in dieses Heimspiel und waren gegenüber dem Auswärtssieg bei den Vienna Capitals nicht wiederzuerkennen. Nach wenigen Minuten musste Thomas Raffl in seinem ersten Spiel nach längerer Verletzungspause in die Kühlbox. Kurz nachdem Salzburg wieder vollzählig war, gingen die Gäste in Führung. Mikko Lehtonen bediente Sondre Olden mit einem Querpass ideal und dieser ließ Starkbaum keine Chance. Nur 45 Sekunden später klingelte es erneut: Olden tanzte die gesamte Bullen-Abwehr aus und schloss mit einem Traumschuss ins Kreuzeck ab. Eine gute Minute später verhinderte die Stange den Hattrick von Olden. Von den Gastgebern war bis dahin nichts zu sehen, erst bedingt durch zwei Strafen kurz vor Drittelende (31 Sekunden 5:3 Powerplay) kam Salzburg etwas ins Spiel und zu ersten Möglichkeiten durch Raffl und Harris. Vor diesen Überzahlspielen lautete das Schussverhältnis 5:15!

Nach der Pause kamen die Red Bulls wie ausgewechselt aus der Kabine und übernahmen sofort die Kontrolle über das Spiel. Da dauerte es nur fünf Minuten, ehe ein Doppelschlag innerhalb von 37 Sekunden durch Raphael Herburger und Dominique Heinrich den Ausgleich brachte. Danach waren wieder die Bären aus Zagreb am Zug und scheiterten durch den sehr starken Olden an Starkbaum bzw. durch Netik an der Außenstange. Vier Minuten vor der zweiten Pause gingen die Gastgeber erstmals in Führung. Nach einem tollen Querpass von Peter Mueller traf Rob Schremp unter die Querlatte. Kurz darauf vergab Mueller die Riesenchance auf das vierte Tor.

Nach nur 36 Sekunden im Schlussabschnitt konnte Medvescak Zagreb durch den Ex-Bullen Michael Boivin ausgleichen. Doch Salzburg hatte die passende Antwort parat und ging knapp eine Minute später durch einen sehenswerten Powerplaytreffer von Raphael Herburger wieder in Führung. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit einigen guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nachdem die Bullen bei einem Stangenschuss von Boivin noch Glück hatten, liefen sie unmittelbar danach in einen Konter und kassierten durch Ivan Jankovic den neuerlichen Ausgleich. In der Schlussphase wurde es noch hektisch, Starkbaum konnte dabei zweimal retten. In der Overtime musste Peter Mueller bereits nach 13 Sekunden in die Kühlbox. Diese Unterzahl überstanden die Red Bulls noch, doch kaum wieder vollzählig bekam Rob Schremp die nächste Strafe aufgebrummt. Diese Chance konnten die Gäste schließlich durch Garrett Noonan zum 5:4 Sieg nutzen.

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg : KHL Medvescak Zagreb – 4:5 n.V. (0:2|3:0|1:2|0:1)
Tore:
0:1 Olden (7.)
0:2 Olden (8.)
1:2 Herburger (25.)
2:2 Heinrich (25.)
3:2 Schremp (36.)
3:3 Boivin (41.)
4:3 Herburger (42./PP)
4:4 Jankovic (50.)
4:5 Noonan (65./PP)

www.erstebankliga.at , Bild: GEPA pictures/ Felix Roittner

To Top
error: Content is protected !!