All for Joomla All for Webmasters
Europa

Exportcheck-Europa: Schweden-Exporte an der Tabellenspitze – Achermann mit Topsaison in Kloten

Etliche österreichische Eishockey-Profis verdienen ihr Geld, oder leben ihren Traum im Ausland. Hockey-News wirft wöchentlich, abwechselnd zwischen den Europa-, den Nordamerika-Legionären und den Damen, einen Blick auf deren Leistungen.

32 Spiele hat Konstantin Komarek in der aktuellen Saison bereits absolviert und dabei acht Tore und zwölf Vorlagen eingesammelt.  Lulea HF liegt nach 33 Saisonspielen auf einem starken zweiten Platz. Auf den Tabellenführer aus Rögle fehlt dem Team aus der nordschwedischen Provinz Norrbottens Iän ein einziger Zähler. Am vergangenen Samstag duellierte sich Lulea mit dem Tabellenvierten aus Skelleftea und fuhr mit 4:2 als Sieger vom Eis – Komarek sammelte dabei einen Assist ein. Am kommenden Donnerstag kommt es zum großen Showdown zwischen Lulea und Rögle.

Somit steht das Österreicher-Duell zwischen Komarek und Marco Kasper auf dem Programm. Der 17-jährige gebürtige Innsbrucker stand in bereits 27 Partien für Rögle auf dem Eis und erzielte dabei vier Tore und zwei Assists. Das Central Scouting veröffentlichte vor wenigen Tagen auch sein „midterm ranking“, in welchem Kasper bei den „international skaters“ auf Rang 7 gelistet wird. Für Rögle geht es bereits heute mit einem Heimspiel gegen den Timra IK weiter.

Seit unserem letzten Update stand der Klagenfurter Verteidiger Thimo Nickl, der mit der Nummer 78 aufläuft, in sieben weiteren HockeyAllsvenskan-Partien auf dem Eis und jubelte dabei über seinen zweiten Saisontreffer. Für den Stockholmer Traditionsverein läuft es weiterhin eher durchschnittlich, auch wenn die letzten vier Spiele gewonnen werden konnten. AIK liegt nach 30 Partien und 42 Punkten auf Rang 9. Somit würde man sich direkt für die Playoff-Achtelfinals qualifizieren. Der Abstand auf die Nicht-Playoff-Plätze beträgt zur Zeit zehn Punkte.

Nickl und AIK sind auf Playoff-Kurs! (c) Drummondville Voltigeurs

Fabio Hofer konnte in seinen letzten sieben Spielen fünf Punkte einsammeln und hält nach 22 Partien für den EHC Biel bei starken 18 Punkten. Der Lustenauer steht zur Zeit in seiner bereits vierten Saison auf höchster Schweizer Ebene. Für Biel lief es in den letzten Wochen ausgezeichnet, denn sechs der letzten sieben Spiele konnten gewonnen werden. Darunter ein 8:7 Schützenfest gegen den Traditionsclub aus Bern. Mit 69 Punkten aus 37 Partien liegen die Bieler auf Rang 4, die Tabellenführung ist aber definitiv in Reichweite – die #1 aus Fribourg ist nur zwei Zähler entfernt. Nicht weniger als fünf Teams kämpfen zur Zeit um die Tabellenspitze und sind nur durch drei Zähler getrennt. Neben Biel und Fribourg greifen auch Zug, Rapperswil und Zürich nach dem Platz an der Sonne. Morgen geht es für Hofer und Co. gegen den amtierenden Meister aus Zug.

Nach einer kurzen Verletzungspause steht Dominic Zwerger wieder im Aufgebot des HC Ambri-Piotta und hält nach 33 Partien bei 19 Punkten. Für die Tessiner setzte es in den letzten zehn Partien satte acht Niederlagen, somit rutsche man in der Tabelle bis auf Platz 11 zurück und fiel somit auch aus dem Playoff-Picture. Platz 10 und somit das letzte Playoff-Ticket sind aber nur nur drei Punkte weit entfernt. Am Freitag steht für Zwerger und CO. das Duell mit dem Zwölftplatzierten aus Langnau an.

Benjamin Baumgartner und sein HC Lausanne trugen mit einem 3:2 Erfolg gegen Ambri zur Misere bei. Das Positive: beide Cracks konnten sich bei der Partie am gestrigen Sonntag in die Schützenliste eintragen. Zwerger sorgte für den 1:2 Anschlusstreffer, Baumgartner sorgte mit dem dritten Tor der Lausanner für den Gamewinner. Für den 21-jährigen Zeller und Draftpick der New Jersey Devils war es der sechste Saisontreffer – nach 30 Spielen hält er bei zehn Scorerpunkten. Mit 52 Punkten liegt der HC Lausanne auf Rang 8 und damit auf Playoff-Kurs.

Baumgartner traf im Österreicher-Duell! (c) fodo.media/Harald Dostal

Abgerundet wird das rot-weiß-rote National League Aufgebot durch die beiden Cracks, die in Lugano ihr Geld verdienen. Zuletzt setzte es für die Tessiner drei Niederlagen, mit 51 Zählern liegt man knapp hinter Baumgarntners HC Lausanne auf Rang 9. Raphael Herburger liegt mit 13 Punkten nach 32 Partien auf Rang 10 der internen Scoringwertung, die vom US-Amerikaner Mark Arcobello angeführt wird. Verteidiger Bernd Wolf hält weiterhin bei zwei Vorlagen. Morgen gastiert der HC Lugano beim Tabellenschlusslicht Ajoie.

In Thurgau ist man zur Zeit klar auf Playoff-Kurs, denn mit 51 Zählern aus 31 Spielen liegen Daniel Woger und Patrick Spannring auf Rang 5 der Swiss League. Woger, der in seiner Karriere auch in 564 EBEL/ICEHL-Spielen auf dem Eist stand, hält in seinem ersten Jahr in der zweiten Schweizer Liga bei vier Toren und sechs Vorlagen. Der 31-jährige Spannring erzielte bisher zwei Treffer und bereitete drei weitere Tore vor. Am kommenden Mittwoch empfangen die Thurgauer den Tabellenführer aus Kloten – somit kommt es zum Duell mit einem weiteren Austro-Crack.

In Kloten muss man zur Zeit auf die Dienste von Patrick Obrist verzichten, denn der Dornbirner fällt aufgrund einer nicht näher benannten Verletzung auf unbestimmte Zeit aus. Nach 23 Spielen hielt der Stürmer bei sechs Toren und ebenso vielen Vorlagen. Somit ist der junge David Reinbacher der einzige Austro-Crack im Kader des Tabellenführers. In den letzten vier Spielen sammelte der erst 17-jährige Hohenemser starke vier Zähler ein und hält nach 19 Spielen bei zehn Punkten.

La Chaux-de-Fonds liegt mit 57 Punkten auf Rang 3 der Swiss League, aber bereits 25 Zähler hinter dem scheinbar übermächtigen Klotenern, die heuer erst sechs Niederlagen hinnehmen mussten. Stefan Ulmer hält nach 13 Spielen bei starken neun Zählern, Oliver Achermann konnte bereits seinen bisherigen Karrierebestwert toppen. Der 28-jährige Center hält mittlerweile bei 15 Toren und 13 Vorlagen und belegt damit Platz 4 der internen Scoringwertung, welche vom Norweger  und ehemaligen Vienna Capitals Crack Sondre Olden angeführt wird. Die letzten sechs Spiele konnten allesamt gewonnen werden, am kommenden Woche steht ein Duell mit der Academy Zug auf dem Spielplan.

www.hockey-news.info , Bild: facebook.com/roglebk

bet365
To Top
error: Content is protected !!