EHC Black Wings Linz

ICEHL: Black Wings jubeln über ersten Preseason-Erfolg!

Die Steinbach Black Wings gewinnen das erste Heimspiel der neuen Saison vor mehr als 1.600 Zuseher mit 4:2 gegen HC Nove Zamky. Nico Feldner und Christoph Tialler erzielten ihre ersten Treffer in Linz und sorgten für einen verdienten Erfolg im zweiten Testspiel.

Nach Andreas Kristler, der zuletzt das Training vorzeitig beenden musste, mussten die Steinbach Black Wings im zweiten Testspiel der Vorbereitung kurzfristig auch auf Brian Lebler verzichten. Der Kapitän der Linzer setze leicht angeschlagen aus und übergab sein Amt gegen Nove Zamky deshalb an Stefan Gaffal. Unter dessen Führung begannen die Oberösterreicher druckvoll und erspielten sich gleich in den Anfangsminuten erste Chancen. Nach schönem Querpass von Nico Feldner, der in die erste Linie aufrückte, verpasste Collins um wenige Zentimeter das Zuspiel vor dem leeren Tor. Zwei Minuten später nahm Niklas Bretschneider aus der neutralen Zone Tempo auf und versuchte es mit der Backhand, scheiterte mit seinem Versuch aber an Torhüter Ovecka. Bereits in der vierten Minute war es dann aber soweit und die mehr als 1600 Zuseher in der Linz AG Eisarena durften zum ersten Mal in der neuen Saison jubeln. Nach einem Weitschuss von Niklas Würschl stand Nico Feldner vor dem Gehäuse goldrichtig und versenkte den Rebound zum 1:0 für die Steinbach Black Wings. Es war der perfekte Auftakt, der nur wenige Augenblicke später noch besser wurde. Im ersten Powerplay des Abends nahm Emilio Romig vom linken Bullykreis aus Maß, nutzte den gegnerischen Verteidiger als Screen und versenkte seinen Wristshot zum 2:0 für die Hausherren. (8. Minute)

Die Steinbach Black Wings liefen und sie hielten das Tempo im Spiel hoch. Nachdem Ondrusek mit einer ersten gefährlichen Möglichkeit der Gäste an Tirronen scheiterte, waren es die Oberösterreicher, die beinahe erneut erhöhten. Wieder war es Romig der im Slot an die Scheibe kam, mit seinem Abschluss aber dieses Mal am Goalie von Nove Zamky hängen blieb. Vier Minuten vor der ersten Pause sorgten dann auch die Slowaken erstmals mit einer Doppelchance für Gefahr, kamen mit Schüssen von Loggins und Roman aber nicht zum Erfolg. Mit dem verdienten Vorsprung für die Hausherren ging es ein erstes Mal in die Pause.

Linzer Offensive auf Betriebstemperatur
Aus dieser herausgekommen bekamen die Oberösterreicher erstmals eine echte Bewährungsprobe an diesem Abend vor die Brust. Mit einem Mann weniger lösten die Mannen von Head Coach Philipp Lukas diese aber mit Bravour und schlugen selbst zu. Nach einem Befreiungsangriff zog Christoph Tialler mit einem wuchtigen Schuss von der blauen Linie ab und versenkte diesen ins Kreuzeck zu seinem Premierentreffer im Trikot der Stahlstädter (26. Minute). Dem nicht genug, legten die Steinbach Black Wings im nächsten Angriff das nächste Tor nach. Graham Knott brachte von der linken Seite die Scheibe zur Mitte und über den Schläger von Shawn St-Amant und einem gegnerischen Verteidige kullerte das Spielgerät zum 4:0 für die Linzer über die Linie (28. Minute).

Den Hausherren war bis auf ein paar Stellungsfehler in der Defensive bis du diesem Zeitpunkt wenig vorzuwerfen, zur Halbzeit des Spiels schlugen die Gäste aber dann doch zu. Andrej Hatala nahm aus dem rechten oberen Slot einen gezielten Schuss und brachte diesen an der Fanghand von Tirronen vorbei zum 1:4 aus Sicht von Nove Zamky (31. Minute). Daraufhin fanden die Slowaken besser ins Spiel und kamen in einem weiteren Überzahlspiel zu zwei guten Schussmöglichkeiten. Austin Farley und Tomas Mikus probierten es jeweils am langen Eck, scheiterten aber jeweils an Tirronen. Mit dem nach wie vor verdienten 4:1 für Stefan Gaffal und Co. ging es in die letzten 20 Minuten.

Gäste verkürzen, Linzer verwalten erfolgreich
Im Schlussabschnitt angekommen starteten die Steinbach Black Wings zunächst erneut druckvoll, es waren aber die Gäste, die neuerlich verkürzen konnten. Marc-Oliver Roy bekam im hohen Slot ein schönes Zuspiel, zog sofort ab und stellte in der 47. Minute auf 4:2. Nove Zamky schöpfte wieder Hoffnung und kam wenige Minute später beinahe zum Anschlusstreffer. Nach einem gewonnenen Bully auf der linken Seite prüfte Michnac den Linzer Schlussmann. Die Scheibe blieb gefährlich vor der Torlinie liegen, doch im letzten Moment kratzte sie Raphael Wolf von dieser zurück ins Spiel.

Es war ein Weckruf für die Linzer, die anschließend den Druck wieder erhöhten. Graham Knott und gleich danach Stefan Gaffal versuchten es mit Speed, doch Ovecka machte die Lücke rechtzeitig zu (51. Minute). Nachdem fünf Minuten vor Ende des Spiels auch Nico Feldner aus der Drehung scheiterte, gingen die Gäste in den Schlussminuten All in. Auch mit dem zusätzlichen Feldspieler auf dem Eis änderte sich am Spielausgang aber nichts mehr und die Steinbach Black Wings feierten ihren ersten Sieg in der neuen Saison.

Bereits am Samstag geht es für die Oberösterreicher weiter. In Kitzbühel treffen die Linzer auf die Iserlohn Roosters aus der DEL. Das nächste Heimspiel in der Vorbereitung steigt am Freitag, dem 25. August gegen Bad Nauheim. Tickets dafür sind online unter tickets.blackwings.at erhältlich.

Steinbach Black Wings Linz – HC Nove Zamky 4:2 (2:0, 2:1, 0:1)
Tore: 1:0 Nico Feldner (5. Min), 2:0 Emilio Romig (8. Min / PP1), 3:0 Christoph Tialler (26. Min / SH1), 4:0 Shawn St-Amant (28. Min) bzw. 4:1 Andrej Hatala (31. Min). 4:2 Marc-Oliver Roy (46. Min)

blackwings.at , Bild: BWL / Eisenbauer

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!