ICEHL

ICEHL: Caps-Coach Habscheid: „Wir können noch besser spielen!“

Die spusu Vienna Capitals starten mit einem 3:2-Sieg bei den Moser Medical Graz99ers in die neue Saison der win2day ICE Hockey League.

Sam Antonitsch bringt die Hausherren in der fünften Minute in Führung, zwei Minuten später gleicht 99ers-Rekordspieler Zintis Zusevics zugunsten der Wiener aus. Neuzugang Trevor Cheek wird für die Wiener mit einem Doppelpack zum Matchwinner. In der 27. Minute bringt der US-Amerikaner die Caps in Unterzahl in Front. In der 46. Minute erhöht der Angreifer nach Pass von Dominique Heinrich auf 3:1. Michael Schiechl trifft 40 Sekunden vor Schluss zum Endstand, die Hausherren können den Ausgleich nicht mehr herstellen. Die spusu Vienna Capitals treten mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise nach Wien an. Am Sonntag steigt die Rafael Rotter Night in Kagran. Vor dem Spiel der Caps gegen HK SZ Olimpija (ab 17:30 Uhr) wird die Caps-Ikone offiziell verabschiedet und die Rückennummer 6 des Wieners unter dem Dach der STEFFL Arena präsentiert.

Statement Marc Habscheid, Head-Coach der spusu Vienna Capitals
Das erste Spiel ist immer wie eine Wundertüte. Man weiß nie, was man bekommt, bis man sie öffnet. Wir haben einen Weg gefunden, das Spiel für uns zu entscheiden. Am Anfang haben wir ein wenig zögerlich agiert, das hat sich aber gebessert, je länger das Spiel gelaufen ist. Stéen war fantastisch. Er hat einige wichtige Paraden vollbracht. Wenn wir ihn gebraucht haben, war er da. Zusevics hat mir auch sehr gut gefallen. Das war sicherlich seine bislang beste Leistung, das an dem Ort, an dem er viele Jahre lang gespielt hat. Er hat uns viel Energie gegeben. Cheek hat seine Chancen heute opportunistisch genutzt. Das brauchen wir von ihm. Insgesamt haben wir aber noch Verbesserungspotenzial. Einige Spieler haben in den letzten Wochen gefehlt. Das Wichtigste ist der Sieg, aber wir können noch besser spielen.“

vienna-capitals.at , Bild: Stanislav Souček

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!