EC VSV

ICEHL: Der VSV muss auch bei den Pioneers Vorarlberg auf drei Cracks verzichten

Fünf Siege in Serie, Tabellenführung nach dem ersten Viertel des Grunddurchgangs erobert, den Lokalrivalen KAC im ersten Saison-Derby besiegt, zuletzt auch den regierenden Meister Salzburg nieder gekämpft – die „Adler“ begeistern mit dem besten Saisonstart seit zehn Jahren die blau-weiße Fangemeinde. Aber es gibt für Alexander Rauchenwald und Co. kaum Zeit zum Durchschnaufen: Schon morgen, Mittwoch, sind die Blau-Weißen bei den Pioneers Vorarlberg (Vorarlberghalle, Beginn: 19:30 Uhr, Livestream auf live.ice.hockey sowie in ORF Radio Kärnten mit Live-Einstiegen) zu Gast, und zwei Tage später kommen die Black Wings aus Linz in die Villacher Stadthalle.

Dafür bereiten sich die „Adler“ intensiv und perfekt vor, sind bereits heute nach Vorarlberg aufgebrochen.

Ein Blick in die Historie unterstreicht die aktuelle Top-Performance der „Adler“: Zuletzt lachte man nämlich in der Saison 2012/2013 mit dem besten Saisonstart seit der Liga-Neugründung von der Tabellenspitze. Damals hat man aus den ersten zwölf Saisonspielen gleich neun Siege in regulärer Spielzeit, einen Sieg nach Overtime sowie einen Sieg nach Penalty-Shootout gefeiert. Niederlage gab es nur eine, ebenso im Penalty-Shootout. Somit rangierte man damals mit insgesamt 23 Punkten (damals gab es noch die Zwei-Punkte-Regel beziehungsweise einen Punkt für Overtime- oder Shootout-Sieg) vor den Vienna Capitals an der Tabellenspitze.

Zurück zum morgigen Match: Die Vorzeichen für das Auswärtsspiel gegen die Pioneers könnten konträrer nicht sein: Während die Blau-Weißen ihre letzten fünf Spiele gewinnen konnten und dabei mit insgesamt 23 erzielten Treffern und nur 13 Gegentoren absolut überzeugten, mussten die Pioneers die vergangenen fünf Spiele (26 Gegentreffer und nur 13 erzielte Tore) jeweils als Verlierer das Eis verlassen. Zudem konnten die Vorarlberger seit ihrem Liga-Einstieg im Vorjahr noch kein einziges Match gegen den EC iDM Wärmepumpen VSV gewinnen.

Dennoch: Die Pioneers hatten eigentlich einen starken Saisonstart mit fünf Siegen aus den ersten acht Spielen. Sie sind erst in den letzten Wochen in ein kleines Tief gerutscht. Zudem lieferten die Vorarlberger im ersten Saison-Duell in der Villacher Stadthalle (6:4-Sieg der „Adler“) ein starkes Match ab und zeigten vor allem viel Einsatz und manchmal auch etwas übertriebene Härte.

„Als gebürtiger Vorarlberger freue ich mich schon ganz besonders auf das Match. Auch weil viele Verwandte und Freunde in der Halle sein werden. Auch wenn sie im Moment einen Negativlauf haben, dürfen wir sie keinesfalls unterschätzen. Wir sind sicher das bessere und talentiertere Team, sie werden aber sicherlich sehr hart agieren sowie mit viel Leidenschaft auftreten“, so Elias Wallenta, der in der Vorsaison von Lustenau nach Villach gewechselt ist und heuer im ersten Saison-Duell gegen die Pioneers den Treffer zum zwischenzeitlichen 6:2 beisteuerte.

Die Blau-Weißen sind bereits heute am Nachmittag nach dem Eistraining nach Vorarlberg aufgebrochen. EC iDM Wärmepumpen VSV-Headcoach Rob Daum muss im Ländle morgen weiterhin auf die Rekonvaleszenten Anthony Luciani, Marco Richter sowie Rene Swette verzichten.

EC iDM Wärmepumpen VSV – BEMER Pioneers Vorarlberg
Vorarlberghalle, Mittwoch, 25. Oktober 2023, Beginn: 19:30 Uhr

www.ecvsv.at, Bild: VSV/Krammer

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!