All for Joomla All for Webmasters
EC VSV

ICEHL: Drei VSV-Ausfälle beim Kärntner-Derby!

Es ist endlich wieder soweit: Die „Adler“ sind nach 21 Tagen Corona-Zwangspause wieder zurück in der bet-at-home ICE Hockey League. Und das gleich mit einem Derby-Kracher, denn der Gegner ist wie vor exakt drei Wochen wiederum der EC KAC.

Besondere Brisanz: Die Blau-Weißen konnten in Klagenfurt seit nahezu sechs Jahren nicht gewinnen, wollen diese Unserie endlich beenden. Auch wenn nach der langen Corona bedingten Pause und der Verschiebung von zuletzt sieben Spielen bei den Blau-Weißen der Spielrhythmus fehlt und die „Adler“ aufgrund der schwierigen Umstände wohl als Außenseiter gelten – ein Derby hat bekanntlich immer ganz eigene Gesetze.

EC GRAND Immo VSV-Headcoach Rob Daum: „Die letzten Tage und Wochen waren sehr schwierig und enorm herausfordernd für uns. Das erste Match nach einer so langer Pause ist fast vergleichbar mit dem ersten Saisonspiel. Aber wir haben zuletzt gut trainiert und wollen eine starke Leistung zeigen!“

Fehlen werden dem Villacher Headcoach im 342. Kärntner Eishockey-Derby neben dem erkrankten Goalie Alexander Schmidt auch die noch nicht einsatzfähigen Rick Schofield und Philipp Lindner.

Der EC GRAND Immo VSV war zuletzt am 4. Jänner im Ligaspiel-Einsatz, damals hat man auf eigenem Eis den Lokalrivalen aus Klagenfurt in der Overtime mit 4:3-Toren nieder gekämpft. Seither mussten insgesamt sechs angesetzte Spiele aufgrund medizinischer Vorsichtsmaßnahmen verschoben beziehungsweise das Match zuletzt in Wien abgesagt werden.

Vor der unfreiwilligen Meisterschafts-Pause zeigten die Blau-Weißen jedoch ganz starke Leistungen – gleich vier Spiele in Serie gegen Laibach, Bozen, Graz und den KAC wurden gewonnen. Ganz konkret haben die „Adler“ dabei ganz wichtige zehn Punkte geholt und sind aktuell in der Tabelle  – ohne zu spielen – aufgrund des Punkteschnitts sogar auf den sechsten Rang vorgerückt.

Jetzt gilt es, diese Serie fortzusetzen und sich in den kommenden Wochen in den Top 6 zu etablieren, um sich die direkte Play-off-Qualifikation zu sichern. Den ersten Schritt dazu wollen Jamie Fraser und Co. schon morgen, Dienstag, in Klagenfurt setzen.

Apropos Sieg – der letzte Villacher Derbysieg in Klagenfurt liegt schon ewig lang zurück: Über den letzten Triumph in der Landeshauptstadt durften die Blau-Weißen zuletzt in der Saison 2015/16 jubeln, ganz exakt am 2. Februar 2016 – damals siegten die „Adler“ mit 5:1-Toren. Die Treffer für die Blau-Weißen erzielten damals Dustin Johner (3), Christof Kromp und Ryan McKiernan.

Einer, der damals bereits im Team der „Adler“ stand und über den letzten Derby-Auswärtssieg der Villacher mitjubeln durfte, ist Verteidiger Stefan Bacher. So viel Derby-Erfahrung wie er hat keiner im aktuellen Kader der Villacher.

Der Routinier fiebert seinem mittlerweile 74. Duell gegen den Erzrivalen entgegen und weiß ganz genau, worauf es gegen die Klagenfurter ankommen wird: „Ein Derby ist immer etwas ganz Besonderes. Da gibt es nur vollen Einsatz. Wichtig wird es sein, dass wir in der Defensive hart spielen sowie eng am Mann stehen, ihnen keinen Raum lassen lassen. Entscheidend werden auch die Special Teams sein – da gilt es, Strafen zu vermeiden und unsere Überzahlsituation eiskalt zu nutzen. Wir wollen endlich den Auswärtsfluch in Klagenfurt beenden!“

Dass es in Klagenfurt natürlich nicht einfach wird, ist Bacher bewusst. Ganz besonders auch, weil das Villacher Team zuletzt von Corona ganz stark getroffen wurde: „Wir haben zuletzt aber wieder nahezu mit dem gesamten Team gut trainiert, um wieder in Form zu kommen. Wir müssen gegen die Klagenfurter von Beginn an bereit sein und rasch wieder in den Spielrhythmus finden“, betont der Routinier.

Im letzten Aufeinandertreffen in Villach haben die „Adler“ in einem spannenden Match die Klagenfurter in der Overtime mit 4:3-Toren nieder gekämpft. Den entscheidenden Treffer erzielte dabei Renars Krastenbergs 12 Sekunden vor dem Ende.

Der 23-jährige Forward, der bereits 15 Volltreffer für den VSV erzielte, freut sich bereits auf das Derby: „Wir werden alles geben, wollen endlich auch in Klagenfurt gewinnen und ganz wichtige Punkte holen, um uns unter den Top 6 zu etablieren. Ich bin schon richtig heiß, endlich wieder zu spielen und noch dazu gleich in einem Derby.” Übrigens: Der torgefährliche Forward wurde heute vom lettischen Eishockeyverband in den Kader für die olympischen Spiele in Peking einberufen und wird somit den Blau-Weißen im Februar mehrere Wochen fehlen.

EC GRAND Immo VSV-Headcoach Rob Daum muss im Derby neben dem erkrankten Goalie Alexander Schmidt auch auf die noch nicht einsatzfähigen Rick Schofield und Philipp Lindner verzichten. Im Tor wird Andreas Bernard beginnen, als sein Back-up wird Youngster Lukas Moser fungieren.

Zur Derby-Statistik: 

  • Die Blau-Weißen wollen am Freitag im 342. Kärntner Derby den insgesamt 144. Sieg feiern. Der KAC hat 179 Siege zu Buche stehen, 19 Spiele endeten unentschieden.
  • In Klagenfurt haben die Blau-Weißen 14 Spiele in Serie verloren – der letzte VSV-Sieg in Klagenfurt datiert vom 2. Februar 2016. Der Sieg fiel mit 1:5-Toren sehr hoch aus – die Villacher Derby-Torschützen waren damals Dustin Johner (3), Christof Kromp und Ryan McKiernan.
  • Topscorer im Team des EC GRAND Immo VSV ist aktuell John Hughes, der geniale Einfädler und Spielmacher hält bei 36 Punkten (13 Tore, 23 Assist). Insgesamt hält er bei 901 Liga-Punkten. Mit 16 Treffern führt übrigens Scott Kosmachuk die vereinsinterne Torschützenliste an.
  • VSV-Verteidiger Stefan Bacher bestreitet am Dienstag sein 74. Kärntner Derby!
  • Blau-weißer Rekord Derby-Torschütze ist VSV-Legende Peter Raffl. Das VSV-Vorstandsmitglied hat insgesamt 54 Mal im Derby für die Blau-Weißen getroffen. Übertroffen wird er in dieser Statistik nur von Eddy Lebler, der 56 Tore für den KAC und 13 für den VSV erzielt hat.

Bet-at-home ICE Hockey League:
EC KAC – EC GRAND Immo VSV
Dienstag, 25. Jänner 2022 / Messehalle Klagenfurt / Beginn: 19:15 Uhr

www.ecvsv.at, Bild: VSV/Marion Petutschnig

bet365
To Top
error: Content is protected !!