All for Joomla All for Webmasters
EC Red Bull Salzburg

ICEHL: Graz99ers beenden Salzburgs Siegesserie

Nach neun Siegen am Stück ist die Salzburger Siegesserie gegen die Moser Medical Graz99ers gerissen. Michael Boivin sorgte in der Overtime für den alles entscheidenden Treffer.

Beide Teams mussten in dieser Begegnung auf Stammkräfte verzichten. Salzburg ließ sich die Personalrochaden nicht anmerken und dominierte das Startdrittel von Beginn an mit einem druckvollen Spiel. Schon nach 61 Sekunden wurde der Tabellenführer belohnt: Florian Baltram (2.) erzielte, nach einem Scheibengewinn von Peter Hochkofler, die frühe Führung. Nur wenige Minuten später verdoppelte Tim Harnisch (6.), der im Eins-gegen-Eins den Puck ins Kreuzeck über Christian Engstrand hob.

Im Mitteldrittel konnte sich Graz etwas stabilisieren – und schlug dann aus Powerplays Kapital: Bei doppelter Überzahl hämmerte Michael Boivin (30./PP2) die Scheibe aufs Tor. Der Puck sprang von der Stange über die Schlittschuhe von JP Lamoureux ins Tor. Und auch das folgende Powerplay nutzen die Grazer, die durch Ben Blood (32.) ein nun deutlich physischeres Spiel ausglichen.

In den letzten 20 Minuten hatte Salzburg wieder mehr vom Spiel, fand viele Großchancen vor. Doch Christian Engstrand – am Ende mit 38 Saves ein starker Rückhalt (95% SV%) – hielt die Grazer, die mittlerweile ohne den verletzten Andrew Gordon auskommen mussten, in der Partie und brachte sie in die Overtime, wo Michael Boivin (65.) spät mit seinem zweiten Tor in diesem Spiel die Entscheidung gelang.

Für Tabellenführer Salzburg war es die erste Niederlage seit dem 3:4 nach Penaltyschießen gegen den HC Pustertal am 3. Dezember.

ICE Hockey League
EC Red Bull Salzburg : Moser Medical Graz99ers – 2:3 n.V. (2:0|0:2|0:0|0:1)

Tore: 1:0 Baltram (2.), 2:0 Harnisch (6.), 2:1 Boivin (30./PP), 2:2 Blood (32.), 2:3 Boivin (61.)

www.hockey-news.info , www.ice.hockey , Bild: GEPA pictures/ Gintare Karpaviciute

bet365
To Top
error: Content is protected !!