All for Joomla All for Webmasters
EC KAC

ICEHL: KAC klärt die Trainerfrage

Der EC-KAC setzt auch in den kommenden beiden Spielzeiten auf Meistertrainer Petri Matikainen.

Die Kampfmannschaft des EC-KAC wird auch in Zukunft von Head Coach Petri Matikainen geführt: Der Klub und der 53-Jährige einigten sich auf eine Fortsetzung der bisher erfolgreichen Zusammenarbeit bis zum Ende der Spielzeit 2021/22.

Der Finne, der zwischen 1997 und 1999 bereits als Spieler in 76 Ligabegegnungen für die Rotjacken aufgelaufen und dabei zwei Mal Vizemeister geworden war, übernahm im Sommer 2018 die Position als Head Coach des EC-KAC. Gleich in seinem ersten Jahr führte Matikainen den Klub zum Meistertitel in der Erste Bank Eishockey Liga und damit auch in die Champions Hockey League. Nach dem vorzeitigen Abbruch der vergangenen Saison 2019/20 hält er aktuell bei 120 Ligaspielen als rot-weißer Cheftrainer: 59,2 Prozent dieser Begegnungen endeten für die Klagenfurter siegreich, wodurch für Petri Matikainen aktuell eine höhere Winning Percentage zu Buche steht als für jeden seiner zehn direkten Vorgänger als KAC-Coach.

Die Besetzung der weiteren Positionen im Trainerstab wird der Klub erst in den kommenden Wochen fixieren. Fest steht bisher lediglich der personelle Wechsel im Bereich Strength and Conditioning, der weiterhin von Allout Performance verantwortet wird: Hier ersetzt der Deutsche Leo Kraus seinen Landsmann Lion Hennig als Performance Coordinator.

General Manager Oliver Pilloni: „Petri Matikainen hat unserer Kampfmannschaft in den beiden vergangenen Spielzeiten eine neue spielerische Identität verliehen, die sich gleich im ersten Jahr in Form des Meistertitels als sehr erfolgreich präsentierte. Sowohl die sportliche Entwicklung als auch die Festigung des Gefüges des Teams verliefen sehr positiv, darauf möchten wir in den beiden kommenden Saisonen aufbauen. Auf unserem Weg in die Zukunft werden einheimische Spieler noch stärker als bisher das Vertrauen erhalten, Schlüsselpositionen einzunehmen. Die Grundlagen dafür haben wir gemeinsam mit Petri Matikainen gelegt, er und sein Trainerstab werden dieses Vorhaben nun im Detail umsetzen und die nachhaltige Weiterentwicklung unserer Mannschaft vorantreiben.“

Head Coach Petri Matikainen: „Ich freue mich, auch in Zukunft Head Coach des EC-KAC sein zu können. Die bisherigen zwei Jahre der Zusammenarbeit waren sehr erfolgreich, speziell die erste Saison, in der wir als Team enorm gewachsen sind und uns am Ende den Titel holten. In der zweiten Spielzeit lief anfangs alles wie am Schnürchen, dadurch schraubten sich unsere Erwartungen sehr hoch, je länger das Jahr dauerte, desto stärker kam unser Motor ins Stottern, auch weil sich Schlüsselspieler verletzten. Die einheimischen Cracks haben sich jedoch sehr positiv entwickelt und sind in immer verantwortungsvollere Positionen hineingewachsen. Entsprechend optimistisch blicke ich auch in die Zukunft: Wir haben einen starken, Stabilität verleihenden Kern in der Organisation, an dessen Seite sich die nachrückenden Spieler entwickeln können. In ein paar Jahren werden es sie sein, die die große Tradition des Vereins weitertragen und weiterleben. Bedingt durch die Pandemie ist aktuell vieles in unserem Geschäft unsicher und noch nicht planbar, aber ich habe das Bestreben, nach Klagenfurt zurückzukommen und meinen Teil dazu beizutragen, dass sich der EC-KAC auch in Zukunft prächtig entwickelt. Auf diese Aufgabe und die tagtägliche Arbeit mit unserer Mannschaft freue ich mich außerordentlich.“

www.kac.at , Bild: foto-dostal.at

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!