All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

ICEHL-Preview: Der VSV feiert in Dornbirn sein Liga-Comeback!

Am heutigen Dienstag bestreitet der EC GRAND Immo VSV sein erstes Spiel nach zuletzt 15-tägiger Pause. Im Nachtragsspiel der 18. Runde der bet-at-home ICE Hockey League trifft der Tabellenachte auswärts auf die Dornbirn Bulldogs. Die Vorarlberger sind mittlerweile seit neun Spielen ohne Sieg – aber auch die Kärntner haben die letzten beiden Spiele verloren.

Di, 23.11.2021, 19.15 Uhr: Dornbirn Bulldogs – EC GRAND Immo VSV
Referees: BERNEKER, RUETZ, Martin, Sparer. | >> PPV-Livestream <<

Am 7. November bei der 2:3-Shootoutniederlage in Bozen hat der EC GRAND Immo VSV sein letztes Spiel bestritten. Nach 15-tägiger Pause kehren die „Adler“ nun – mit etwas Verspätung – in den Ligabetrieb zurück. Ihre am vergangenen Wochenende ursprünglich angesetzten Begegnungen gegen Bratislava (Liga-Ausstieg) und Innsbruck (medizinische Vorsichtsmaßnahmen) konnten nicht stattfinden.

Nun geht es am heutigen Dienstag erstmals in dieser Saison gegen die Dornbirn Bulldogs. Rob Daum, dessen Vertrag jüngst um eine Saison plus Option verlängert wurde, will mit Villach nach zwei Niederlagen in Serie wieder einen Sieg landen. Gegen Dornbirn muss Villach auf die Rekonvaleszenten Maximilian Rebernig sowie Yannick Pilloni verzichten. Beide Spieler haben jedoch bereits mit den ersten Eis-Trainingseinheiten begonnen und hoffen schon bald wieder in den Kader der „Adler“ zurückkehren zu können. Außerdem wird der erkrankte Alexander Rauchenwald den Roadtrip ins Ländle nicht mitmachen. Im Tor wird diesmal Goalie Alexander Schmidt beginnen.

Die Vorarlberger befinden sich aktuell in einem Formtief: In den letzten neun Spielen blieb die Mannschaft von Kai Suikkanen sieglos. Nur ein einziges Mal hatten die Bulldogs eine längere Losing-Streak vorzuweisen, als der letztjährige Viertelfinalist zu Beginn der Saison 19/20 gar 13 Niederlagen in Folge einstecken musste.

Während der aktuellen Niederlagenserie kassierte Dornbirn im Schnitt 4,67 Gegentore – in den neun Partien davor lediglich 2,67. Beim Tabellenelften mangelt es definitiv nicht am Unterzahlspiel, dort liegt er mit 84,31% ligaweit an zweiter Stelle. Nur Herausforderer Villach, das in fünf seiner letzten sechs Spiele in Dornbirn gepunktet hat, vier davon gewann, pflegt ein noch besseres Penalty-Killing (84,62%).

www.ice.hockey, Pic: VSV

bet365
To Top
error: Content is protected !!