EC Red Bull Salzburg

ICEHL: RBS-Scorer Peter Schneider zu Spiel 7: „Da muss man im Kopf bereit sein!“

Heute steigt in der Eisarena Salzburg das siebente und entscheidende Playoff-Halbfinalspiel der win2day ICE Hockey League zwischen dem EC Red Bull Salzburg und HCB Südtirol Alperia (19:30 Uhr, Puls 24).

Am Samstag hatten die Red Bulls die Serie in Bozen mit einem 4:1-Sieg im sechsten Halbfinal-Duell ausgeglichen und damit das Entscheidungsspiel erzwungen.

Nächstes Heimspiel | Playoff-Halbfinale | 7. Spiel
Di, 2. April vs. HCB Südtirol Alperia | Tickets

Ausgangslage
Experten sind davon ausgegangen, Fans haben es geahnt: Die Serie zwischen Salzburg und Bozen wird lang. Und sie geht neuerlich bis ins letzte entscheidende Spiel, wie schon in den drei vergangenen Playoff-Serien – letztes Jahr setzten sich die Red Bulls im siebenten Finalspiel in Bozen mit 2:1 durch –, die sich die beiden Teams geliefert haben. Es bleibt eng und so darf bzw. muss man auch im morgigen siebenten Halbfinalspiel wieder von einem hart umkämpften Duell ausgehen.
Neben der körperlichen Herausforderung wird auch die mentale Stärke die Partie mitentscheiden und in dieser Hinsicht haben die Red Bulls schon im letzten Spiel gezeigt, dass sie mit dem Druck umgehen können, als sie bereits gegen das Saison-Aus gespielt haben. Der 4:1-Erfolg in Bozen war auch der erste Sieg in dieser Serie mit mehr als zwei Toren Unterschied.

Men to watch
Beim letzten Spiel in Bozen hat er wieder zugeschlagen; Dustin Gazley ist mit 6 Toren und 5 Assists weiterhin Bozens Top-Scorer in den Playoffs, gefolgt vom fünffachen Torschützen Brad McClure. Bemerkenswert: Verteidiger Davis Vandane hat noch kein Tor geschossen, ist aber als Einfädler Spitze. Der 31-jährige Kanadier verzeichnete in 11 Spielen bereits 10 Assists.

Bei den Red Bulls geht weiterhin Kapitän Thomas Raffl auch in der Punktewertung voran. Der 37-jährige Stürmer hat aktuell in 11 Spielen für 6 Tore und 6 Vorlagen gesorgt und ist nun mit insgesamt 107 Punkten in der Post Season auch Salzburgs bester Playoff-Spieler aller Zeiten. Mario Huber bleibt der Salzburger Senkrechtstarter in den Playoffs, nach 8 Toren im Grunddurchgang hat der 27-jährige Stürmer in der K.O.-Phase schon sechsmal eingenetzt.

Statement Peter Schneider
„Bei einem siebenten Spiel in den Playoffs passiert immer viel im Kopf. Da muss man im Kopf bereit sein. Wir haben diese großen Spiele als Mannschaft schon erlebt und auch gewonnen und ich hoffe, dass sich das heute fortsetzt. Wir wollen den Schwung aus dem letzten Sieg in Bozen mitnehmen und freuen uns sehr auf unsere heimischen Fans, die uns hoffentlich noch den richtigen Push mitgeben.“

ecrbs.redbulls.com , Bild: GEPA pictures/ Gintare Karpaviciute

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!