All for Joomla All for Webmasters
EC Red Bull Salzburg

ICEHL: Red Bull Salzburg weiter ohne sieben Cracks!

Der EC Red Bull Salzburg bestreitet heute das zweite Auswärtsspiel an diesem Wochenende und tritt erstmals in dieser Saison in Klagenfurt an (17:30 Uhr). Die Salzburger wollen an die starke Leistung aus dem gestrigen 5:2-Sieg in Znojmo anschließen und vor der Länderspielpause in der nächsten Woche neuerlich punkten.

„Der Sieg vorgestern war wichtig. Man sieht an der Tabelle, wie eng alles beieinander ist. In Klagenfurt wird es mit Sicherheit wieder eine schwierige Partie, aber wir sind guter Dinge, dass wir auch das biegen werden“, sagt Peter Schneider, der neben vier weiteren Torschützen für den Sieg in Znojmo mitverantwortlich war und wie die gesamte Salzburger Mannschaft mit breiter Brust nach Klagenfurt reisen kann, denn mit der kompakten Leistung, wie sie in Znojmo gezeigt wurde, ist auch in Klagenfurt alles möglich.

Die Red Bulls sind gewappnet und erwarten wie immer gegen den KAC ein Kopf-an-Kopf-Rennen. So wie die Red Bulls haben auch die Klagenfurter mit dem 4:3-Overtime-Heimsieg gegen Dornbirn, dem ersten Sieg nach drei Niederlagen in Serie, wieder Selbstvertrauen getankt. Den ersten Saisonvergleich gewannen die Kärntner vor drei Wochen in Salzburg mit 3:2 nach Penaltyschießen.

Die Personalsituation bei den Red Bulls hat sich nicht geändert, d.h. auch heute sind die Rekonvaleszenten JP Lamoureux, Peter Hochkofler, Ali Wukovits, Tim Harnisch, Lucas Thaler, Dominique Heinrich und Paul Stapelfeldt nicht dabei.

In die nach dem heutigen Spiel folgende Länderspielpause werden die Red Bulls mindestens als Tabellenvierte gehen, könnten aber mit einem Sieg bei gleichzeitigen Niederlagen von Székesfehérvár (2.) und/ oder Innsbruck (3.) sogar noch ein oder zwei Plätze in der Tabelle gutmachen.

www.redbulls.com, Photo: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber

bet365
To Top
error: Content is protected !!