All for Joomla All for Webmasters
Österreich

ICEHL: Trägt Bratislava seine Heimspiele künftig in Niederösterreich aus?

Wie bereits heute Früh berichtet, wird in der Slowakei der Rollbalken runtergehen, was öffentliche Veranstaltungen betrifft, womit die Bratislava Capitals wohl keine Heimspiele mehr ausgetragen werden können. Oder doch? Denn wie es aussieht hat man einen Plan B in der Hinterhand!

Der slowakische Krisenstab empfahl der Regierung dass man die Corona-Maßnahmen weiter verschärfen solle und dass Großveranstaltungen verboten oder nur unter strengen Auflagen ausgetragen werden dürfen. Diesen Vorschlag will die Regierung morgen in einer Sondersitzung durchpeitschen.

Das würde gleichzeitig bedeuten, dass die Bratislava Capitals entweder gar keine Heimspiele mehr bestreiten würden dürfen oder eben unter nur extrem verschärften Bedingungen die jedoch wirtschaftlich einer Katastrophe gleich kämen, da man wohl keinerlei Zusehereinnahmen lukrieren könne.

Dieses Szenario jedoch hatte man wohl schon vorab am Schirm und sich Lösungsmöglichkeiten überlegt um im Falle des Eintretens gerüstet zu sein. Zwei Möglichkeiten gibt es ganz konkret: Entweder die Capitals spielen alle ihre Spiele auswärts, was bedeuten würde dass man sich die Kosten für die Hallenmiete der heimischen Arena sparen könnte.

Oder Variante 2: Man sucht sich einen alternativen Spielort als Heimstätte: Die „Kleine Zeitung“ bringt hier ganz konkret Bruck an der Leitha ins Spiel, das nur 30 Autominuten von Bratislava entfernt liegt und über eine Eishalle verfügt.

Die Liga wartet indes auf Meldungen aus Bratislava mit dessen Vereinsführung man in regem und intensivem Austausch steht.

Pic: ICEHL-Pressroom

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!