Graz99ers

ICEHL: Vorerst keine weiteren Transfers bei den Graz99ers!

Die Saison der Graz99ers bleibt weiterhin ein ständiges Auf und Ab. Nun aber müssen die Steirer etwas konstanter werden um das Saisonziel zu erreichen. Verstärkungen sind hierfür momentan nicht geplant.

Die letzten beiden Spiele waren für die Graz99ers mal wieder sehr enttäuschend. Zuerst das 4:5 nach Overtime in Vorarlberg gegen die Pioneers, bei dem man ein 1:3 in ein 4:3 drehte und dennoch verlor. Dann folgte das 2:5 gegen die Vienna Capitals, bei dem man nach nicht mal 15 Minuten mit 0:4 zurücklag und „wie eine Schülermannschaft auftrat“, wie Coach Pennerborn feststellte.

Das Ziel der Grazer sind die Playoffs, egal ob über direkten oder indirekten Weg, also über die Pre-Playoffs. Dort würde allerdings ein Kaliber warten, denn aus dem Quintett VSV, Linz, Vienna Capitals, KAC und Fehervar werden nur drei das direkte Ticket buchen, der Rest muss auch ins Pre-Playoff.

Außerdem muss man selbst aufpassen, dass man nicht doch noch aus den Top 10 rutscht. Noch sind einige Spiele zu absolvieren, die Konkurrenz hat zudem einige weniger absolvierte Partien und der Vorsprung auf Rang 10 ist mit derzeit sieben Punkten alles andere als groß.

Weiter geht’s für die Steirer am Dienstag beim HC Bozen, drei Tage später geht’s zum VSV: Alles andere als leichte Aufgaben, zumal beide Teams ebenso dringend Punkte brauchen. Der VSV kämpft ja wie gesagt ums Playoff-Ticket und der HC Bozen um den Grunddurchgangssieg und somit um das CHL-Ticket.

Klar ist, dass es vorerst keine personellen Veränderungen geben wird. Die Steirer werden laut „Kronen Zeitung“ momentan nicht am Transfermarkt aktiv, man will noch etwas zuwarten. Das Transferfenster hat ja noch bis 15.Februar offen.

Bild: Vito De Romeo / Asiago Hockey

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!