EC VSV

ICEHL: VSV-Vorstand Schwab hofft weiterhin auf Raffl-Rückkehr!

Wie schon hinlänglich bekannt, feiert der VSV heuer das 100-Jahr Jubiläum. VSV Vorstand Andreas Schwab sieht den Verein wieder auf einem guten Weg, lobt die Nachwuchsarbeit und hofft auf die Rückkehr von Michael Raffl.

Für die aktuelle Saison gibt Schwab im Interview mit „meinbezirk.at“ zwei Ziele an. Einerseits will man zum fünften Mal in Folge die Play-Off Teilnahme schaffen, andererseits will man aber auch wieder mehr Derbys gewinnen. Dafür wurde ein schlagkräftiges Team aus guten Legionären, einem soliden Österreicher-Stamm und hungrigen Nachwuchsspielern geschaffen.

Vor allem die Entwicklung der Jugend gefällt Schwab. Dabei spricht er sogar davon, dass „in Villacher wieder die beste Nachwuchsarbeit Österreichs geleistet wird.“ Dafür gibt es mehrere Gründe. Die Arbeit von Nachwuchsleiter Philipp Pinter trägt immer mehr Früchte, zudem hat man insgesamt drei hauptberufliche Nachwuchstrainer und seit heuer ist auch der ehemalige Meister Crack Thomas Pfeffer als ehrenamtlicher Beirat tätig, der sich ausschließlich um Nachwuchsthemen kümmert.

Angesprochen auf die Finanzen spricht Schwab davon, dass der Verein schuldenfrei ist und das man es auch heuer, trotz schwieriger Wirtschaftssituation, schaffen wird ein ausgeglichenes Ergebnis zu erzielen. Verglichen mit den anderen Liga Clubs sieht der Finanz-Boss den VSV im oberen Mittelfeld, was das Budget angeht.

Neben der guten Nachwuchsarbeit, hört man aber in Villach immer wieder den Namen Michael Raffl fallen. Heuer hat er noch Vertrag in Lausanne, allerdings kämpft der bald 35-jährige immer öfters mit Verletzungen. Ob sein Vertrag verlängert wird, weiß man aus heutiger Sicht noch nicht. Schwab bekundet aber definitives Interesse am Stürmer: „Als VSV-Fan wünsche ich mir das. Ich hoffe, dass wir Michi Raffl noch mindestens eine Saison in Villach sehen werden.“

www.hockey-news.info, Bild: VSV/Krammer

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!