Graz99ers

ICEHL: Zukunft von routiniertem Graz99ers Stürmer völlig offen!

Vor wenigen Tagen haben wir über die starken Leistungen zweier Austro-Cracks im Dress der Moser Medical Graz99ers berichtet, heute können die Murstädter ihr Playoff-Ticket lösen. Ob einer davon auch im kommenden Jahr für die Grazer stürmen wird, ist noch ungewiss.

Daniel Woger ist mit 20 Punkten (18 davon in der regulären Saison) nun bester rot-weiß-roter Scorer der Moser Medical Graz99ers und präsentierte sich in den letzten Spielen in starker Form. Damit ist der Vorarlberger auch ein Mitgrund für die zuletzt gute Performance der Murstädter, die heute ihren Playoff-Viertelfinaleinzug fixieren können. In der Merkur Eisarena von Graz Liebenau empfangen die Steirer die Steinbach Black Wings Linz, die heute bereits zum Siegen verdammt sind.

Mit 403 absolvierten Saisonspielen liegt der 35-jährige Bregenzer auf Rang 3 der 99ers-internen All-Time-Wertung, die von Zintis Zusevics angeführt wird. Ob Woger, der im Vorjahr für den HC Thurgau in der Swiss League auflief, auch im kommenden Jahr in Graz aufspielen wird, ist unklar. Gegenüber der Kronen Zeitung äußerte sich Woger wie folgt: „Ich will befreit raufspielen, mir keinen Druck machen. Es ist alles offen.“ Vertragsverhandlungen soll es keine geben, als mögliche Optionen gelten aber ein Verbleib in Graz, einen Rückkehr ins Ländle oder das Karriereende.

Nun liegt der Fokus aber ganz klar auf dem Matchpuck-Game gegen Linz und Woger weiß auch, warum es derzeit gut läuft: „Wir sind jetzt wieder ein eingeschworener Haufen, spielen nur mit fünf Legionären – dazu haben wir einige junge Österreicher und ein paar Routiniers“. Mit einem Sieg gegen die Oberösterreicher, stünde man in den Playoff-Viertelfinals, und das, obwohl es vor ein paar Wochen nicht wirklich danach ausgesehen hat.

hockey-news.info , Bild: GEPA pictures/ Chris Bauer

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!