All for Joomla All for Webmasters
Deutschland

International: Neuer Verein für Bozener Meistergoalie!

Bei der Suche nach einem neuen Torwart für die kommende Oberliga-Saison können die Blue Devils Weiden Vollzug melden. Dabei ist den Verantwortlichen ein Transfercoup gelungen.

Vom EV Landshut aus der DEL2 wechselt der 38-jährige Deutsch-Tscheche Jaroslav Hübl nach Weiden. Der in Chomutov geborene Goalie stammt aus dem Nachwuchs des tschechischen Traditionsvereins HC Litvinov. In seiner Juniorenzeit absolvierte der Weidener Neuzugang auch Spiele für die tschechische Nationalmannschaft. Sein Debut in Tschechiens höchster Liga (Extraliga) gab Hübl in der Saison 2005/2006. Insgesamt stehen 271 Einsätze in Tschechiens Eliteliga in Hübls Vita. In der Spielzeit 2008/2009 erreichte Hübl in der Hauptrunde mit fünf Shutouts die meisten „Zu-Null-Spiele“ der gesamten Extraliga. Der neue Torhüter der Blue Devils verfügt auch über reichlich internationale Erfahrung. Neben zwei A-Länderspielen kann Hübl 211 Spiele in der Schweiz, Finnland und der multinationalen EBEL vorweisen. In der Saison 2013/2014 konnte er mit dem HC Bozen sogar die Meisterschaft in der EBEL gewinnen. Zur Saison 2016/2017 kehrte Hübl in seine tschechische Heimat zurück, ehe er in der darauffolgenden Saison in die DEL zu den Fischtown Pinguins Bremerhaven wechselte. Die letzten beiden Jahre verbrachte Jaroslav Hübl beim EV Landshut.

Der sportliche Leiter der Blue Devils, Ken Latta, ist froh, dass die Verpflichtung von Hübl geklappt hat: „Ich habe Jaro lange beobachtet und mich mit Trainern und Spielern über ihn unterhalten. Alle konnten mir nur Positives berichten. Er ist ein großer Torwart und mit seinen 38 Jahren topfit. Wir haben mit Jaro Hübl einen Top-Torwart mit enormer internationaler Erfahrung bekommen, der auch schon die Meisterschaft in der EBEL gewinnen konnte. Er wird unserer Mannschaft helfen, das nächste Level zu erreichen. Ich freue mich, dass Jaro sich für uns entschieden hat.“

Weidens Ziele haben den Linksfänger überzeugt, sich für einen Wechsel in die Oberpfalz zu entscheiden: „Ich hatte gute Gespräche mit Ken Latta und mir gefällt der Plan, dass sich Weiden in den nächsten Jahren zu einem Top-Team der Liga entwickeln will. Auch das Umfeld in Weiden trägt viel dazu bei, um dieses Ziel zu erreichen. Über Weiden weiß ich noch nicht viel. Ich habe aber gehört, dass die Stadt und auch das Stadion sehr schön sein sollen. Weiden ist außerdem nicht weit von meiner Heimat entfernt, was natürlich auch ein wichtiger Faktor bei meiner Entscheidung war.“ Auch über seine Rolle im Team äußerte sich Hübl: „Ich will ein Schlüsselspieler sein und eine Führungsposition auf dem Eis übernehmen und meinen Teil dazu beitragen, dass sich Weiden zu einem Top-Team der Liga entwickelt.“

Wie bereits bei allen Stationen in seiner Karriere wird Jaroslav Hübl auch bei den Blue Devils mit der Rückennummer 24 zwischen den Pfosten stehen.

www.bluedevilsweiden.de

To Top
error: Content is protected !!