Österreich

Lukas Herzog und Martin Hinteregger scoren bei Debüt in Kärntner Landesklasse!

Beide sind andere Umfelder gewohnt, beide sind ihre aktuellen Positionen nicht gewohnt, aber beide den Erfolg und den bringen Ex-Fußball-Nationalteamspieler Martin Hinteregger und der ehemalige österreichische Eishockey-Nationalteam-Keeper Lukas Herzog als Stürmer zum HC Köttern.

Die Kärntner Landesklasse besteht nur aus einer Gruppe und diese nur aus vier Teams: Dem ESV Ferlach II, dem EC Nockberge II, dem EC Gallin Foxes und dem HC Köttern II. Die beiden Letztgenannten trafen zum Saisonauftakt am ersten Spieltag aufeinander und es war auch das Debüt zweier bekannter Namen aus der eigentlich etwas größeren Welt des Sports.

Beim HC Köttern II liefen in der zweiten Angriffslinie gemeinsam mit Ferdinand Lange der ehemalige ÖFB-Internationale Martin Hinteregger als Left Wing und der ehemalige ÖEHV-Internationale Lukas Herzog als Center auf und lehrten der Foxes-Defense das Fürchten.

Für den 29-jährigen, langjährigen VSV-und Red Bull Salzburg-Keeper, war es freilich noch ein recht ungewohntes Terrain auf dem er sich auf der Eisfläche befand, wie er danach auch zugab: „Es war eine große Umstellung von der Tormann auf die Center-Position aber mit meinen zwei Linienpartnern Martin Hinteregger und Ferdinand Lange  ist es mir leichter gefallen“, so Herzog auf Hockey-News-Anfrage.

Für Martin Hinteregger, der seine Liebe zum Eishockey nie verbarg, war es natürlich auch etwas Besonderes. Für ihn war es das Wettspieldebüt auf Eis, doch von Nervosität war bei ihm naturgemäß keine Spur.

Es dauerte lediglich 96 Sekunden, ehe die ehemaligen Profisportler zeigten was sie drauf haben. Hinteregger bediente Herzog und dieser vollendete zum schnellen 1:0 für die Gäste aus Köttern bei herrlichem Old School-Freiluft-Hockey. Letztendlich siegten die Kötterer nach 4:1 Führung erst in Overtime mit 5:4, wobei Lukas Herzog den Gamewinner vorbereitete. Insgesamt kam Herzog auf einen Treffer und drei Assists, Hinteregger auf drei Vorlagen und beide sind mit ihrem Debüt zufrieden.

Pic: HC Köttern

Martin Hinteregger gegenüber Hockey-News: „Es war für das erste Spiel schon eine gute Partie unserer Mannschaft. Meine Sturmlinie mit Luki Herzog als Center und Ferdi Lange als rechten Flügel hat schon sehr gut funktioniert. Bei allen vier Toren waren wir auf dem Eis. Wenn man 6 Minuten vor Schluss 4:1 vorne ist, dann sollte man das Spiel aber eigentlich heimbringen. Aber genau deswegen ist Eishockey auch so ein cooler Sport, weil es einfach schnell gehen kann. Zum Glück konnten wir durch eine perfekt gespielte Aktion von Hannes Stich das Spiel aber noch in der Overtime für uns entscheiden.“

Und auch Lukas Herzog war nicht unzufrieden: „Wir haben uns gute Chancen erarbeitet und zum Glück auch einige Tore geschossen. Leider haben wir ein 4:1 aus der Hand gegeben, was uns nicht passieren darf, aber dann zumindest noch in der Overtime gewonnen. Daraus haben wir gelernt und das wird und nicht mehr passieren. Nächste Woche geht‘s weiter und wir holen hoffentlich den nächsten Sieg.“

Am kommenden Samstag geht’s nach Ferlach zur zweiten Mannschaft des EC Ferlach, der derzeit die Tabellenführung inne hat. Ein nächster absoluter Schlager also und auch die beiden wohl bekanntesten Cracks der Kärntner Landesklasse werden wieder bis in die Haarspitzen motiviert sein.

Pic: HC Köttern

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!