All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL 31in31 2019: Los Angeles Kings

Am 2.Oktober startet die National Hockey League (NHL) in die Saison 2019/20. Gibt es auch heuer wieder eine Cinderella-Story a la St.Louis oder kann Tampa seinen Favoritenstatus gerecht werden? In der alljährlichen Preview-Serie rückt Hockey-News.info jeden Tag ein anderes Team in den Fokus.

Mit 71 Punkten landeten die Los Angeles Kings auf dem letzten Platz der Western Conference und verpassten die Playoffs um nicht weniger als 19 Zähler. Ein alternder Kader, schlechte Leistungen von Schlüsselspielern – in LA gab es in der abgelaufenen Saison wenig Lichtblicke. General Manager Rob Blake war gefordert und veränderte den Kader an einigen Stellen. Der Russe Nikolai Prokhorkin gibt sieben Jahre nach seinem Draft sein NHL-Debut. Das echte Highlight in der „offseason“ war aber der NHL Entry Draft, wo man sich mit den 5th Overall Pick Alex Turcotte, einen potenziellen 1st Line Center, holen konnte.

Los Angeles Kings Infobox
Zugänge:Nikolai Prokhorkin, Joakim Ryan, Mario Kempe, Martin Frk
Abgänge:Dion Phaneuf, Brendan Leipsic, Jonny Brodzinski
2019 1st Round Pick:5th - Alex Turcotte & 22nd - Tobias Björnfot
Top 3 Prospects:Alex Turcotte, Gabriel Vilardi, Rasmus Kupari

Mit Anze Kopitar und Dustin Brown knackten nur zwei Spieler der Kings die 20-Toremarke, Kopitar beendete Saison als punktbester Spieler mit 22 Toren, 38 Assists und einer Plus-/Minuswertung von -20 – nur Ilya Kovalchuk war mit seiner -26 noch schlechter, was die interne Stürmerwertung angeht. Kovalchuk, der im vergangenen Sommer einen 3-Jahresvertrag um knapp 19 Millionen US Dollar unterzeichnete, konnte nur 34 Punkte in 64 Spielen abliefern und blieb somit weit hinter den Erwartungen. Es war auch kein Geheimnis, dass er mit dem ehemaligen Coach Willie Desjardins so gar nicht zurechtkam.

In LA hofft man darauf, dass Kovalchuk eine Art Stütze für Nikolai Prokhorkin sein kann. Seit Jahren warten die Kings auf den russischen Stürmer, der sich in den letzten Jahren immer wieder für einen Verbleib in Russland entschied. In der abgelaufenen Spielzeit konnte er 41 Punkte für SKA St.Petersburg abliefern. Ein starker Prokhorkin wird aber nicht genügen um die Kings wieder auf Playoff-Kurs zu bringen. Es Bedarf einer Leistungssteigerung der gesamten Sturmabteilung: angefangen von Jeff Carter (33 Punkte), über Tyler Toffoli (34 Punkte) und Adrian Kempe (28 Punkte) bis hin zu Captain Kopitar. Carl Grundstrom, Torontos 2nd Round Pick aus dem NHL Entry Draft 2016, lies in 15 Spielen für LA sein Talent durchblicken – mit ihm könnten die Kings einen guten Top 6 Stürmer ans Boot geholt haben. Da die junge Garde um Rasmus Kupari, Gabriel Vilardi und Alex Turcotte noch auf sich warten lässt, stehen den alternden Kings schwierige Zeiten bevor, auch weil für kommende Saison nur sieben Stürmer unter Vertrag stehen.

Jeff Carter geht in seine achte Saison mit den Kings! Credits: mark6mauno (CC BY-SA 2.0)

Drew Doughty ist nach wie vor der besten Verteidiger der Los Angeles Kings, auch wenn er im Vorjahr mit einer Plus-/Minusstatistik von -34 ein wahres Horrorjahr ablieferte – nach Rasmus Ristolainen (-41), der schlechteste Wert und das obwohl der Kanadier 45 Punkte in 82 Spielen einsammeln konnte. Bereits im Vorjahr stand Doughty mit Derek Forbort, der mit seinen 27 Jahren in sein letztes Vertragsjahr geht, auf dem Eis. Alec Martinez, der das „cup clinching goal“ 2014 erzielte, steht für zwei weitere Jahre unter Vertrag und hat den Spot in zweiten Pairing in der Tasche. Man kann davon ausgehen, dass Paul LaDue an seiner Seite verteidigen wird, auch weil den Kings es ab dem #3 Verteidiger massiv an Erfahrung fehlt. Joakim Ryan kam in der Offseason aus San Jose und wird mit dem 24-jährigen Sean Walker ein Verteidigerpaar bilden. Walker debütierte im Vorjahr für die Kings und absolvierte 39 Spiele. Es ist aber nicht auszuschließen, dass auch die Youngsters Kale Clague oder vielleicht sogar Sean Durzi den einen oder anderen Einsatz bekommen.

Drew Doughty ist weiterhin die #1 in der Defensive! Credits: mark6mauno  (CC BY-SA 2.0)

Gibt es im Tor der Kings eine Wachablöse? Jonathan Quick hat bereits 602 NHL-Spiele absolviert und geht in seine zwölfte Saison bei den Kings. Der US-Amerikaner hat eine Saison zum Vergessen hinter sich, denn eine Fangquote von 88,8% und ein Gegentorschnitt von 3,38 liegen meilenweit unter seinen gewohnt Starken Leistungen. Jack Campbell nützte die Gunst der Stunde und überzeugte vor allem mit Konstanz. In 31 Spielen kam der 27-jährige US-Boy auf eine Fangquote von 92,8%. Verdrängt Campbell den 5,8 Millionen Dollar kassierenden Quick auf den Platz der #2 oder darf man in Kalifornien von einem „crease sharing“ ausgehen? Die Antworten wird der neue Headcoach Todd McLellan vermutlich im Training Camp beziehungsweise in den ersten „regular season“-Spielen finden.

Los Angeles Kings Lineup
Stürmer
Dustin BrownAnze KopitarTyler Toffoli
Carl GrundstromAdrian KempeJeff Carter
Alex IafalloNikolai ProkhorkinIlya Kovalchuk
Kyle Clifford/Austin WagnerMike AmadioTrevor Lewis/Mario Kempe
VerteidigerTorhüter
Derek ForbortDrew DoughtyJonathan Quick
Alec MartinezPaul LaDueJack Campbell
Joakim RyanSean Walker/Kale Clague

Hockey-News Projection: Bei den Kings fehlt es an allen Positionen an Qualität – auch heuer gibt es kein Playoff-Ticket.

www.hockey-news.info

To Top
error: Content is protected !!