All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL Entry Draft 2019: Top Prospects – Teil 3

Nach dem Stanley Cup Finale ist vor dem NHL Entry Draft. Wie jedes Jahr wirft Hockey-News.info wieder einen Blick auf die besten Prospects der diesjährigen Draftklasse. In drei Teilen werden die Top 15 vorgestellt, am Freitag folgt der finale Mockdraft.

Kirby Dach
Position:Center
Team:Saskatoon Blades
Liga:WHL
Spiele/Punkte:62/73
Spielt wie:Ryan Getzlaf
Credits: Steve Hiscock/Saskatoon Blades

Mit 193cm und um die 90 Kilogramm verfügt der Kanadier Kirby Dach bereits über die physischen Voraussetzungen, um in der NHL zu bestehen. Der Center der Saskatoon Blades lieferte in der abgelaufenen Spielzeit 73 Zähler in 62 Partien ab und führte die Blades nach langer Playoff-Pause wieder in die „postseason“. Auch im kommenden Jahr wird der Center in der WHL auf Punktejagd gehen.

Dach gilt als prototypischer 1st-Line Center a la Anze Kopitar oder Ryan Getzlaf. Er versteht es den Puck gut abzuschirmen, seine Mitspieler gut in Szene zu setzen, kann aber auch durch Goalscoring-Qualitäten überzeugen. Für seine Größe ist er ein durchschnittlicher Skater, hier ist sicherlich noch Entwicklungspotenzial vorhanden. Auch im Backcheck ist er eine verlässliche Größe was ihn als Center noch etwas wertvoller macht. Definitiv arbeiten muss Dach an seiner Konstanz – zu oft hatte er auf wahre Highlight-Games Spiele, in welchen er abgetaucht ist. Kriegt er diesen Aspekt in den Griff und kann seinen Antritt etwas verbessern, liegt hier ein Top 6 Center mit Size auf dem Silbertablett.

Cole Caufield
Position:Linker Flügel
Team:US National Team Development Program
Liga:USHL
Spiele/Punkte:28/41
Spielt wie:Alex DeBrincat
Credits: Rena Laverty

29 Tore in 28 Spielen sprechen eine deutliche Sprache und für all jene, die nach seinen Leistungen für das US National Team Development Program noch an ihm gezweifelt haben legte Cole Caufield bei den U18s nochmals nicht weniger als 14 Treffer in nur sieben Partien nach. Der US-Amerikaner, der zusammen mit Jack Hughes bei den U18-Titelkämpfen eine famose Angriffsformation bildete, ist der wohl beste pure Goalscorer dieses Jahrganges und wird seine Entwicklung ab der kommenden Saison bei den Wisconsin Badgers in der NCAA vorantreiben.

Seine Kombination aus „high end puck skills“ und gutem Skating, welches sich vor allem durch einen starken Antritt auszeichnet, macht ihn zu schwer zu verteidigen. Seine Schüsse sind äußerst präzise, aber auch im 1 on 1 kann Caufield bestehen und sich somit gute Scoring-Chancen erarbeiten. Auch in der Defensive vergisst er seine Aufgaben nicht und liefert hier staubtrocken durchaus gute Leistungen ab. Das „Problem“: mit nur 170cm Körpergröße und einem Gewicht von 71 Kilogramm ist der US-Amerikaner ein wahres Fliegengewicht. Aber es gibt heutzutage durchaus Beispiele, dass man auch als eher kleiner Spieler Erfolg haben kann: Calgarys Johnny Gaudreau hat mit 175cm einen Punkteschnitt von 0,98, auch Martin St.Louis bewies mit 173cm, dass man in der NHL bestehen kann.

Philip Broberg
Position:Verteidiger
Team:AIK
Liga:Allsvenskan
Spiele/Punkte:42/9
Spielt wie:

Anscheinend gehen Schweden die starken Verteidiger niemals aus, denn mit Philip Broberg steht bereits der nächste Rearguard in den Startlöchern. Zwar spielte Broberg die letzte Saison nur in der zweithöchsten schwedischen Spielklasse, der Allsvenskan, dennoch zeigte er dort mit seinem Alter herausragende Leistungen. In 41 Spielen kam der 18-Jährige immerhin auf neun Punkte, die kommende Saison wird der in Örebro geborene Schwede beim Erstligisten in Skelleftea absolvieren.

Brobergs großes Plus ist sein ausgezeichnetes Skating – hier könnte man sofort Parallelen zu San Jose’s Erik Karlsson ziehen. Zusätzlich ist er in der Lage auch mit hohem Tempo die richtigen Entscheiungen zu treffen. Ein schneller Pass aus der eigenen Zone, den Puck selbst in aus der Defensiv-Zone skaten und sich somit in den Angriff einschalten – Broberg beherrscht Dank starten Hockey-IQs beides. Durch seine hohe Spielintelligenz ist der defensiv auch meistens richtig positioniert, auch hier ist sein herausragendes Skating ein entscheidender Faktor. Broberg wird nicht der Tore-schießende Verteidger werden, dennoch kann man sich einen Allrounder mit Powerplay-Qualitäten erwarten.

Vasili Podkolzin
Position:Rechter Flügel
Team:SKA St.Petersburg
Liga:MHL/VHL
Spiele/Punkte:26/13
Spielt wie:

Der wohl talentierteste Russe hört auf den Namen Vasili Podkolzin und stand im letzten Jahr für die Teams aus St.Petersburg in der MHL und VHL auf dem Eis – auch drei Einsätze für die 1er-Garnitur, SKA St.Petersburg, kann er vorweisen. Der Stürmer steht noch bis zum Ende der Saison 2020/21 unter Vertrag. Gerade beim Hlinka Gretzky Memorial Turnier konnte Podkolzin mit acht Toren in fünf Spielen aufzeigen, bei den U18s und auch den U20s spielte er sich nicht wirklich in den Vordergrund, weswegen seine Aktie über das Jahr hinweg auch etwas abkühlte.

Podkolzin gilt als offensiv sehr talentierter Flügelstürmer, der durch gutes Skating und gutes Stickhandling verfügt. Sein großes Plus sind seine Sniper-Qualitäten. Sein Schuss ist sehr präzise und weitestgehend ansatzlos, was es für Torhüter umso schwerer macht. Auch defensiv weißt er was er zu tun hat und ist durch seine hohe Einsatzbereitschaft vielseitig einsetzbar. Die große Frage ist: kommt Podkolzin jemals in die NHL? SKA wird den Youngster in der eigenen Mannschaft sehr gut positionieren, auch finanziell dürfte es in St.Petersburg keinerlei Probleme geben – es bleibt abzuwarten, wie sich diese Thematik entwickelt, Stand-Jetzt birgt Podkolzin aber ein durchaus großes Risiko in sich.

Trevor Zegras
Position:Center
Team:US National Team Development Program
Liga:USHL
Spiele/Punkte:27/40
Spielt wie:Tyler Seguin
Credits: Rena Laverty

Wie gut das US National Team Development Program wirklich aufgestellt war, sieht man, wenn man sich Trevor Zegras, den nominellen 3rd Line Center genauer ansieht. Zegras kam in 27 Spielen auf nicht weniger als 40 Zähler und sorgte somit für Balance im USNTDP-Squad. Bei den U18s blieb er ohne Torerfolg, konnte aber neun Assists beisteuern. Der US-Amerikaner wird kommendes Jahr für die Boston University Terriers in der NCAA stürmen.

Zegras‘ Spiel hat wenige Schwachstellen: in der Offensive kann man ihn eher als Playmaker bezeichnen, der immer ein Auge für den freien Mitspieler hat. Dennoch versteht er es auch das eine oder andere Tor zu schießen. Ein Fixpunkt für eine erste Powerplayformation, aber auch ein zuverlässiger Backchecker, der für sein 2way-Game bekannt ist. Arbeiten sollte Zegras noch an seiner Stärke und seinen physischen Voraussetzungen. Der Center ist vermutlich noch einige Jahre weit weg von der NHL, wenn man aber die Geduld mitbringt, könnte sich die Investition definitiv auszahlen.

 

www.hockey-news.infowww.youtube.com

 

bet365
To Top
error: Content is protected !!