All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL Inside Out: Warum Hughes, warum Subban? Was passiert mit Taylor Hall?

Innerhalb von nur wenigen Stunden holten sich die New Jersey Devils zwei Spieler in die Franchise, die das Team aus dem Garden State recht zügig in die oberen Tabellenregionen führen sollen. Hockey-News.info versucht sich an einer Analyse der Beweggründe für den Trade um P.K. Subban, die neue Ära, die Jack Hughes einleiten wird und die Personalie Taylor Hall, hinter der noch einige Fragezeichen stehen.

Seit Jahren ist bekannt, dass Jack Hughes eines der größten Talente der letzten Jahre ist, vermutlich noch ein Stück stärker als der 1st Overall Pick der Devils aus dem Jahr 2017, Nico Hischier. Der Schweizer konnte in seinen ersten beiden Saisonen 99 Punkte in 151 Spielen einsammeln – von Hughes wird dahingehend mehr erwartet.

Nachdem Hughes bei den U18s und auch beim US National Team Development Program die Rekorde purzeln ließ, war es für die Devils klar, sich für den US-amerikanischen Center und somit gegen den finnischen Flügelstürmer, der aber näher an der NHL dran ist, zu entscheiden. Mit Jack Hughes bekommen die Devils eine Art Mitch Marner auf der Centerposition – exzellentes Skating, extrem hohes Spielverständnis und auch ein Wow-Faktor, der die Fans aus den Sitzen reißen wird.

Credits: Rena Laverty

Und genau deswegen hat sich die Franchise aus dem Garden State auch für Hughes entschieden: ein US-Boy, der viele Verbindungen zu New Jersey hat und gut vermarktbar, der den Ticketverkauf ankurbeln und das neue Gesicht der Franchise werden wird.

Apropos Ticketverkauf und Vermarktung: genau das war sicherlich auch ein Mitgrund für den Trade um P.K. Subban, den man für die Youngster Steven Santini und Jeremy Davies sowieso zwei 2nd Round Picks aus Nashville holte. Man verlor das Wettbieten um Jacob Trouba, der ausgerechnet beim Erzrivalen aus Manhattan landete, somit war Subban die einzig sinnvolle Option für Devils General Manager Ray Shero. Neben Sami Vatanen und Damon Severson verfügen die Devils nun über drei gute bis sehr gute Rechtshänder in der Defensive.

Credits: Michael Miller (CC BY-SA 4.0)

Mit seinen 30 Jahren hat der Kanadier bereits 645 Spiele absolviert – die Devils sind nach den Montreal Canadiens und den Predators seine dritte Station. Die #76, die er auch in New Jersey tragen wird, steht für weitere drei Jahre und 27 Millionen US Dollar unter Vertrag. Er gilt als offensiv talentierter Verteidiger, der aber ab und an Fehler in der eigenen Zone einbaut. Dennoch: Subban ist ein „major upgrade“ für die Verteidigung der Teufel und wird, ebenso wie Hughes, dafür sorgen, dass das Prudential Center von Newark besser und besser gefüllt ist.

 

Das große Fragezeichen: Taylor Hall

Hall bestritt im letzten Jahr seine dritte Saison in New Jersey, musste die Saison nach 33 Partien verletzungsbedingt beenden. Der Vertrag des MVPs aus der Saison 2017/18 läuft nach der kommenden Spielzeit aus und Hall hatte sich in der Vergangenheit nicht unbedingt für eine Verlängerung ausgesprochen. Mehrmals betonte er, jetzt gewinnen zu wollen – zwischen den Zeilen konnte man lesen, dass er das Team für nicht talentiert genug hält.

Hat sich diese Ansicht durch die Zugänge von Jack Hughes und P.K. Subban grundlegend geändert? In nur 16 Stunden hat New Jersey einen Franchise Center und einen Top Pair Verteidiger ins Boot geholt – zusätzlich verfügt man für die bevorstehende Free Agent Phase über mehr als 25 Millionen Cap Space. Durch die beiden genannten Zugängen dürfte NJ als Destination auch interessanter geworden sein, was die FA-Phase noch spannender macht.

Fakt ist und bleibt: sollte es für GM Ray Shero zu viele rote Fahnen geben, dann sollte er nicht zögern Hall zu traden – eine Neuauflage des Parise-Dramas sollte man sich in New Jersey definitiv ersparen.

Nichtsdestotrotz hat es New Jersey geschafft, innerhalb von nur einem Tag seinen Kader so zu verbessern, dass man sich durchaus aus dem Tabellenkeller entfernen könnte. Die Gründe dafür: etwas Glück in der Lottery und jede Menge Capspace – eine „Währung“ die in der NHL so wichtig ist wie noch nie zuvor.

 

www.hockey-news.info 

To Top
error: Content is protected !!