All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL: Nach 21 Saisonen ist Schluss

Nach 1.516 Spielen hängt Matt Cullen seine Skates an den Nagel. Der 42-jährige Center kann auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken.

Cullen wurde vor 23 Jahren im NHL Entry Draft von den Mighty Ducks of Anaheim an Position 35 gezogen und debütierte in der Saison 1997/98 im Dress der Enten. Zur Tradedeadline 2003 wechselte Cullen nach Florida, wo er zwei Spielzeiten stürmen sollte. Es folgten Engagements bei den New York Rangers, den Carolina Hurricanes, seinem Heimteam aus Minnesota, den Nashville Predators und den Pittsburgh Penguins. 2006 holte er mit den Hurricanes seinen ersten Stanley Cup, mit den Penguins legte er 2016 und 2017 zwei weitere Titel nach.

Bei allen drei Triumphen war Cullen ein wichtiger Spieler „down the middle“. 132 Playoff-Spiele absolvierte Cullen und konnte dabei 58 Punkte einsammeln. Insgesamt erzielte der Stürmer 266 Tore und sammelte 465 Assists ein. Er vertrat die USA bei 27 Spielen wo er 18 Scorerpunkte verbuchen konnte. 2003 holte er mit den „stars and stripes“ die Bronzemedaille bei den Titelkämpfen in Tschechien. Nach 21 Jahren auf allerhöchster Ebene ist nun Schluss. Bemerkenswert: seine 1.516 absolvierten Spiele sind die zweitmeisten eines US-amerikanischen Cracks – auf Rang 1 liegt Chris Chelios mit 1.651 Spielen.

www.hockey-news.info , Bild: Michael Miller (CC BY-SA 4.0)

To Top
error: Content is protected !!