ÖEL

ÖEL: Kufstein gewinnt Bezirksderby – Wattens fertigt Innsbruck ab!

Derbytime in der Ö Eishockey in der Gruppe West: Der HC Kufstein und der EHC Crocodiles Kundl lieferten sich ein sehenswertes und extrem spannendes Bezirksduell, das die Dragons am Ende knapp mit 5:3 für sich entschieden. Titelverteidiger WSG Swarovski Wattens Penguins gewann gegen den HC TIWAG Innsbruck – Die Haie II klar mit 8:1 und wahrte die Chance auf die Playoff-Teilnahme.

Unterschiedlicher konnten die Vorzeichen vor dem vierten und letzten Kufsteiner Bezirksderby in dieser Saison nicht sein. Der HC Kufstein hatte in der Gruppe West frühzeitig die Playoff-Quali geschafft, Vorjahres-Playoff-Teilnehmer EHC Crocodiles Kundl war nach der 4:7-Niederlage gegen die VEU Feldkirch am Dienstag aus dem Rennen.

Und trotzdem war von Beginn an das typische Knistern eines Bezirksderbys vor fast 900 Fans zu spüren. Beide Teams lieferten sich im ersten Abschnitt einen offenen Kampf mit guten Szenen auf beiden Seiten. Gegen Ende des Drittels konnten die Dragons eine fast zweiminütige 5:3-Überzahl nicht nützen.

Früh im zweiten Drittel erzielte Sandro Haller das 1:0 für den HC Kufstein, sein Schuss von der blauen Linie wurde von einem Kundl-Verteidiger nach genau 01:34 Minuten unhaltbar ins Tor von Michael Sparr abgelenkt.

Das Derby blieb weiter spannend und attraktiv. Kundl fightete verbissen und kam in einer 5:3-Überzahl zum 1:1-Ausgleich. Sebastian Schild verwertete einen Nachschuss aus kurzer Distanz. 19 Sekunden vor der zweiten Sirene ließ Robert Schopf die Fans in der Kufsteiner Eisarena in Überzahl mit einem satten Schuss zum 2:1 jubeln.

26 Sekunden war der Schlussabschnitt jung, als Daniel Mitterdorfer für Kundl von der blauen Linie abzog und Kayson Arthur Gallant den Puck zum 2:2-Ausgleich abfälschte. Es kam noch dicker für die Hausherren: Maximilian Agerer erhöhte in Minute 45 auf 3:2 für die Crocodiles nach einem schnellen Angriff in Überzahl.

Das Derby war nun auf des Messers Schneide. Herbert Steiner zog nach einem Bully ab und traf zum 3:3-Ausgleich in Minute 51. Danach war Crunchtime angesagt. David Hrazdira erlöste die Heimfans knapp zwei Minuten vor dem Ende mit einem satten Wristshot zur 4:3-Führung. Kundl drängte auf den Ausgleich, aber Martin Kosnar machte mit einem Emptynet-Treffer zehn Sekunden vor Schluss zum 5:3 alles klar.

Die Dragons übernehmen mit dem Sieg zumindest bis Samstag die Tabellenführung in der Gruppe West.

WATTENS PENGUINS BESIEGEN HC INNSBRUCK II KLAR

Titelverteidiger WSG Swarovski Wattens Penguins startete im Alpenstadion blitzartig ins Derby mit dem HC TIWAG Innsbruck – Die Haie II: Nach genau 01:45 Minuten erzielte Julian Jagersbacher das 1:0 für das Team von Head Coach Jaro Betka.

Danach waren die Hausherren spielbestimmend und fanden auch gute Chancen vor, Markus Gratzer im Haie-Kasten hielt die Innsbrucker im ersten Drittel im Match. Apropos Blitzstart: Im zweiten Drittel dauerte es genau 24 Sekunden, ehe Lukas Schwitzer einen Rebound zum 2:0 verwertete.

Wattens war weiter überlegen und erzielte in Minute 32 in Überzahl durch Matthias Kastner, der den Puck über die Linie kehrte, das 3:0. Zwei Sekunden nach Ablauf einer Überzahl erhöhte Taylor Holst aus kurzer Distanz auf 4:0 für die Penguins.

Im letzten Drittel verkürzte Michael Markart in Minute 45 mit einem schönen Schuss auf 1:4 aus Sicht der Innsbrucker Haie. Danach flogen nach einem Stockschlag von Valentin Hammerle die Fäuste mit Innsbrucks Mario Schöser.

In der 56. Minute schloss Christoph Hörtnagl einen Angriff zum 5:1 für Wattens ab. Eineinhalb Minuten vor dem Ende sorgte Philipp Niederhauser für das 6:1, 35 Sekunden später stand es durch Markus Prock 7:1 für die Gastgeber. Valentin Hammerle setzte acht Sekunden vor Spielende den Schlusspunkt zum 8:1. Damit bleibt der amtierende Meister im Playoff-Rennen, für die Innsbrucker setzte es die 15. Niederlage im 15. Spiel.

SPIELTAG GRUPPE WEST

WSG Swarovski Wattens Penguins vs. HC TIWAG Innsbruck – Die Haie II 8:1 (1:0,3:0,4:1)
Fr., 13. Jänner 2023, 19:30 Uhr, Alpenstadion
Torschützen WSG Swarovski Wattens Penguin: Julian Jagersbacher (01:45 Min.), Lukas Schwitzer (20:24 Min.), Matthias Kastner (31:44 Min./PP1), Taylor Holst (35:45 Min.), Christoph Hörtnagl (55:42 Min.), Philipp Niederhauser (58:22 Min.), Markus Prock (58:57 Min.)
Torschütze HC TIWAG Innsbruck – Die Haie: Michael Markart (44:04 Min.), Valentin Hammerle (59:52 Min.)

HC Kufstein vs. EHC Crocodiles Kundl 5:3 (0:0,2:1,3:2)
Fr., 13. Jänner 2023, 19:45 Uhr, Eisarena Kufstein
Torschützen HC Kufstein: Sandro Haller (21:34 Min.), Robert Schopf (39:41 Min./PP1), Herbert Steiner (50:38 Min.), David Hrazdira (57:51 Min.), Martin Kosnar (59:50 Min.)
Torschützen EHC Crocodiles Kundl: Sebastian Schild (28:45 Min./PP2), Kayson Arthur Gallant (40:26 Min.), Maximilian Agerer (44:02 Min./PP1)

Die Spiele der ÖEL werden auf der neuen Livestreaming-Plattform des Österreichischen Eishockeyverbandes unter LIVE.eishockey.at gezeigt.

Alle Tabellen, Statistiken und Spielpläne der Ö Eishockey Liga im Gamecenter

eishockey.at , Bild: HC Kufstein-Roland Luchner

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!