All for Joomla All for Webmasters
ICEHL

Rückblick auf 17 Jahre EBEL/Teil 11: Das waren die Spieler mit dem höchsten Punkteschnitt der Liga:

Heute werfen wir in unserem Rückblick auf 17 Jahre Erste Bank Eishockey Liga einen Blick auf die effizientesten Scorer der Liga. Patrick Lebeau (Vienna Capitals) erzielte unter allen Spielern, die mindestens 50 Spiele bestritten haben, die meisten Scorerpunkte pro Spiel. Nur knapp dahinter rangieren Todd Elik (Ljubljana und Jesenice) und Pierre Dagenais (HC Innsbruck) auf den Plätzen zwei und drei. Welche Cracks es noch in die Top-6 dieser Alltime-Statistik geschafft haben, erfahren Sie hier.

Patrick Lebeau war der effizienteste Spieler in der Geschichte der Erste Bank Eishockey Liga (unter den Spielern, die mindestens 50 Spiele bestritten haben). Der Kanadier absolvierte von 2008 bis 2010 in Summe 106 Spiele für die spusu Vienna Capitals und verbuchte dabei 159 Punkte – 1,5 Punkte pro Spiel.

In seinem ersten Jahr bei den Caps (2008/09) führte Lebeau sein Team bis ins Halbfinale. Mit 87 Punkten (1,556 Punkten pro Spiel) war er nicht nur der effizienteste Stürmer der Saison, sondern verbuchte auch absolut die meisten Punkte in dieser Spielzeit. In der drauffolgenden Saison wusste Lebeau vor allem in den Playoffs zu überzeugen. Mit 22 Assists zeichnete der Kanadier für die meisten Torvorlagen in der Postseason verantwortlich.

Dennoch bleiben die Playoffs 2010 den Caps-Fans in keiner guten Erinnerungen. Nach einer 3:0 Führung im Semifinale gegen die Black Wings Linz, mussten sich die Wiener schließlich mit 3:4 geschlagen geben. In der Geschichte der Erste Bank Eishockey Liga war dies das einzige Mal, dass ein Team nach 3:0-Führung den sportlichen Aufstieg in die nächste Runde nicht schaffte.

Pic: EBEL

Nur knapp hinter Patrick Lebeau rangiert Todd Elik mit 1,48 Punkten pro Spiel. Der ehemalige NHL-Crak startete seine Karriere in der Erste Bank Eishockey Liga 2005 beim HC TWK Innsbruck. In seiner zweiten Saison bei den Tirolern gelang ihm mit 98 Punkten seine punktebeste Saison.

Lediglich Derek Ryan (13/14 für den EC VSV) konnte in einer einzigen Saison noch mehr Punkte erzielen (100). Elik hält allerdings den Rekord der meisten Punkte pro Spiel in einer Saison (bei mehr als 30 absolvierten Spielen). Nach zwei Jahren in Innsbruck wechselte Elik für eine Saison zum HK Olimpija Ljubljana, ehe bei Jesenice seine letzte Saison in der Erste Bank Eishockey Liga bestritt.

Rang drei der effizientesten Spieler in der Erste Bank Eishockey Liga belegt Pierre Dagenais. Er bildete gemeinsam mit Todd Elik in der Saison 2006/07 das effizienteste Stürmer-Duo beim HC TWK Innsbruck. Dagenais absolvierte in dieser Saison zwar nur 27 Spiele, erzielte dabei allerdings gar 2,11 Punkte pro Spiel. Ungeachtet einer Mindest-Spielanzahl in einer Saison, ist dies der bestehende Rekord in der Erste Bank Eishockey Liga.

Auf den Rängen vier bis sechs der effizientesten Spieler der Erste Bank Eishockey Liga – bei mindestens 50 absolvierten Spielen – liegen James Desmarais (2005/06 Innsbruck und 2007 neun Spiele in Linz), Bob Wren, der die meisten Spiele der Top-6 absolvierte (2004-2007 Caps und 2012/13 99ers) sowie Luciano Aquino (2012-2015 Dornbirn und 2015/16 Salzburg).

www.erstebankliga.at, Photo: GEPA pictures/ Christian Ort

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!