Sonstiges

Sonstiges: Hockey spielen – weshalb diese Mannschaftssportart so populär ist

Als eine der beliebtesten Mannschaftssportart wird Hockey von Menschen aller Altersstufen ausgeübt. Der spannende Wettkampf zwischen zwei Mannschaften wird oft zum Nervenkitzel, wenn es darum geht, den Ball in das gegnerische Tor zu befördern. Weshalb ist Hockey die perfekte Freizeitbeschäftigung und was sollte man über den Hockeysport wissen?

Mit sportlichen Höchstleistungen die Playoffs erreichen

Sport verbessert die Kondition und macht fit. Dies gilt insbesondere für Hockey, da dieser Sport eine ideale Kombination aus spielerischer Herausforderung, Athletik und technischer Perfektion darstellt. In Deutschland, Österreich und der Schweiz hat sich dieser Ballsport mittlerweile zur erfolgreichsten Mannschaftssportart entwickelt. Die ersten Vereine, die Hockey professionell betreiben, wurden vor rund 100 Jahren gegründet. Dazu zählt beispielsweise der SC Bern, der seit seiner Gründung am 3. November 1930 insgesamt 16 Mal Schweizer Meister wurde. Darüber hinaus kann der Spitzenverein weitere sportliche Erfolge für sich verbuchen. Die Spiele des dreimaligen Schweizer Cup-Siegers sind gut besucht und so manche Weltkarriere begann in diesem Verein. Um den Mannschaftssport zu fördern, engagiert sich das bekannte Schweizer Online-Casino StarVegas als offizieller Sponsor des SC Bern. Das Goldsponsoring beinhaltet Hospitality-Leistungen wie das von der virtuellen Spielbank gestaltete Pausenspiel „Die Reise nach Las Vegas“. Eigenen Angaben zufolge hat sich der SC Bern für das Jahr 2024 anspruchsvolle Saisonziele gesetzt. Mit sportlichen Höchstleistungen will der Verein die Playoffs erreichen.

Weshalb lohnt es sich Hockey zu erlernen?

Hockey können bereits Kinder lernen. In vielen Vereinen werden spezielle Ballschulen für die Jüngsten angeboten. Im Vorschulalter geht es noch nicht um ausgefeilte Spieltechniken, sondern um Spaß am Sport. Daher stehen zuerst einfache Übungen mit Hockeyschläger und Ball im Trainingsplan. Durch die Bewegungserziehung in der Gruppe entwickelt sich rasch ein Gemeinschaftsgefühl. Die ersten Erfahrungen im Hockeysport werden spielerisch gemacht. Sportliche Aktivitäten sind in jedem Lebensalter wichtig. Hockey verbessert die motorischen Fertigkeiten. Auch gesundheitlich ist die Sportart vorteilhaft, da während eines Turniers viele Kalorien verbraucht werden. Sport fördert den Muskelaufbau. Obwohl ein aktiver Lebensstil fit hält, fehlt häufig die Zeit für sportliche Aktivitäten. Dabei genügen bereits einige wenige Trainingseinheiten pro Woche, um Hockey zu erlernen. Liegt es daran, dass der Ballsport immer noch als Männersportart gilt? Diesen Gedanken macht man sich nicht in der Österreichischen Eishockey-Liga, wo zwecks Chancengleichheit sogar ein Sellerie-Cup eingeführt werden soll. Grundsätzlich ist diese körperbetonte Sportart für alle Erwachsenen, unabhängig von Alter und Geschlechtszugehörigkeit geeignet. Hockey zählt zu den besonders vielseitigen Sportarten, die Konzentration und Geschicklichkeit, Koordination und Schnelligkeit erfordern. Der Teamgeist und das „Wir-Gefühl“ sind Gründe, um einem Hockeyverein beizutreten. Außerdem ist dieser Ballsport etwas Besonderes und relativ leicht erlernbar, sodass es rasch Erfolgserlebnisse gibt.

Langsam mit dem Training beginnen

Wer bisher unsportlich war und sich spannende Wettkämpfe lieber im Stadion oder im Fernsehen angeschaut hat, sollte langsam mit dem Training beginnen. Zu Beginn werden keine Spitzenleistungen erwartet. Durch ungewohnte Bewegungen oder nach längerer sportlicher Pause macht sich die Muskulatur schmerzhaft durch Muskelkater bemerkbar. Ein Aufwärmprogramm, das gymnastische Übungen, Liegestütz oder Seilspringen enthält, bereitet die Muskeln auf ihren Einsatz vor. Der Wiedereinstieg in den Sport klappt am besten, wenn Dauer und Intensität des Trainings kontinuierlich gesteigert werden.

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!