AlpsHL

VSV-Shootingstar Wetzl: „Ich hoffe, dass ich wieder nach Villach zurückkommen darf“

Er ist 21 Jahre jung, aber alles andere als unerfahren, denn er kam schon viel herum. Und vielleicht ist genau das der Grund warum Niklas Wetzl in Villach so positiv überraschte und nun hofft bald wieder zum VSV zurückkehren zu dürfen.

Der gebürtige Steyrer suchte bereits mit 15 Jahren den Weg in die Schweiz und durchlief beim GC Küsnacht die U15 und U17, wechselte dann in die Jugend der ZSC Lions. 2018 wechselte der damals 17-jährige nach Amerika in die South Florida Hockey Academy und sammelte dort zwei Saisonen lang Auslandserfahrungen.

2020 ging es dann nach Finnland, wo er für TUTO Hockey in der U20-Liga auflief und danach ging es wieder nach Amerika. Letztes Weihnachten kehrte er dann nach Österreich zurück und heuerte bei den Adlern in Kitzbühel an, wo sein Vater mittlerweile als Sportdirektor agiert.

14 Einsätze mit drei Treffern und vier Assists stehen bei ihm heuer in der AlpsHL auf der Haben-Seite und die Kooperation mit dem VSV verschaffte ihm dann das Debüt in der ICEHL, wo er nun bislang sechs Spiele absolvierte.

Nun geht es vorerst wieder zurück nach Kitzbühel, wie er gegenüber den „Oberösterreichischen Nachrichten“ bestätigt. Er wird diese Woche für die Adler spielen, danach sei alles offen, meint Wetzl und fügt an natürlich zu hoffen, wieder nach Villach zurückkehren zu dürfen.

Der Unterschied zwischen AlpsHL und ICEHL sei riesig meint  der Youngster und hatte Riesenspaß vor so vielen Fans zu spielen. Und wo soll die Reise langfristig hingehen? „Ich nehme alles Step by Step. Jetzt schaue ich einmal, mich langsam in der ICE Hockey League zu etablieren. Das ist mein größtes Ziel und danach schaue ich weiter.“

Man darf davon ausgehen dass man Wetzl spätestens nächste Saison fix in der ICEHL sehen wird. Bei welchem Verein ist offen, mit den Black Wings Linz gab es laut dem Oberösterreicher bislang noch keine Gespräche…

Pic: VSV/Krammer

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!