All for Joomla All for Webmasters
International

WM: Offensiv harmloses Team Austria verliert gegen die Schweiz mit 0:4

Drittes Spiel und die dritte Chance für Team Austria anzuschreiben. Und gegen die Schweiz hat man in fünf WM-Duellen in den letzten 24 Jahren immer gepunktet. Und so wollte man auch heute nicht mit leeren Händen vom Eis gehen.

Der Start war sehr ausgeglichen, beide Teams gingen es offensiv an und kamen zu Offensivaktionen. Nach sechs Minuten dann aber eine vermeidbare Strafe gegen Österreich wegen zu vieler Spieler am Eis. Das Powerplay konnten die Schweizer nicht nutzen, aber Österreich kam danach nicht richtig ins Spiel. Während David Kickert einige Male für Österreich retten musste, hatte die ÖEHV-Truppe noch keine wirklich zwingende Torchance.

Zur Mitte des ersten Drittels war es dann Thomas Raffl der nach einem misslungenen Checkversuch eine Strafe ausfasste, aber das Penaltykilling funktionierte auch diesmal gut. Drei Minuten später dann eine 2+2 Minuten-Strafe wegen hohen Stocks gegen Roman Josi, doch mehr als eine Chance durch Manuel Ganahl, die Reto Berra im Kasten der Schweizer vereitelte, sah dabei nicht heraus. Als die Schweizer wieder komplett waren, fuhren sie ein Break und Nico Hischier bediente Kevin Fiala, der per Onetimer die „Eisgenossen“ kurz vor der ersten Pausensirene in Front brachte.

Auch der zweite Spielabschnitt begann sehr ausgeglichen. Doch umso länger das Drittel dauerte, desto mehr nahm der Druck der Schweizer zu und David Kickert war gefordert. Dieser hatte in der 27.Minute auch Glück, als Ambühl und Moser im 2on1 vor dem österreichischen Kasten scheiterten.

In der 30.Minute fasste Peter eine Strafe aus, doch das Penaltykilling der Österreicher funktionierte sehr gut, auch als Michael Raffl nach einem Kinnhaken gehen Haas für zwei Minuten raus musste. David Kickert hielt die defensiv gut stehenden aber offensiv zu diesem Zeitpunkt nicht mehr vorhandenen Österreicher im Spiel, womit es nach zwei Abschnitten immer noch nur 0:1 stand.

Der erste Torschuss im Schlussabschnitt gehörte Österreich, doch der Schuss von Markus Schlacher fand seinen Meister in Reto Berra. Danach dauerte es nicht lange, ehe die Schweizer wieder das Kommando übernahmen und Druck aufbauten. Nach fünf Minuten hatte der Underdog dann aber kurz Hoffnung auf den Ausgleich, als man für 20 Sekunden eine 5-3 Überzahl hatte, doch man brachte sich mit zwei Strafen selbst um die Chance. Thomas Raffl und Fabio Hofer mussten raus, aber ihre Teamkollegen killten das Powerplay der Schweizer erneut souverän.

Es blieb bei einer österreichischen Abwehrschlacht, bei der es nur eine Frage der Zeit war bis die Schweizer das 2:0 erzielten und in der 54.Minute war es dann doch soweit als mit Manuel Ganahl ausgerechnet ein Österreicher einen Schuss von Roman Josi unhaltbar für Kickert zum 2:0 abfälschte. Weitere Unterzahlspiele kurz vor Schluss nahmen den Österreichern dann die letzte Hoffnung, denn Kurashev und Andrighetto erzielten in Überzahl die Treffer zum 4:0 Endstand.

Alles in Allem war das viel zu wenig, positiv stachen aus österreichischer Sicht die Zwerger-Baumgartner-Haudum Linie und Goalie David Kickert hervor. Es muss aber in den nächsten und vor Allem den entscheidenden Spielen gegen Norwegen und Italien offensiv viel mehr kommen.

WM 2019
Schweiz – Österreich 4:0 (1:0|0:0|3:0)
Tore:
1:0 Fiala (20.)
2:0 Josi (54.)
3:0 Kurashev (59./PP)
4:0 Andrighetto (60./PP)

Pic: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!