All for Joomla All for Webmasters
International

WM22: Österreich unterliegt Norwegen – Die Stimmen nach dem Spiel:

Nach dem sensationellen 2:1-Sieg nach Penaltyschießen gegen Tschechien traf Österreich im zweiten WM-Spiel binnen 24 Stunden auf Norwegen, die erste echte Schnittpartie im Kampf um den Klassenerhalt und musste sich mit 3:5 geschlagen geben.

Head Coach Roger Bader sah das Match gegen Norwegen nach dem Ende so:
„Ich bin mit dem Schluss zufrieden, das letzte Drittel war stark. Wir wären beinahe noch zum Ausgleich gekommen bevor die Norweger den Empty Net Treffer geschossen haben. Wir haben aber Mühe gehabt, ins Spiel einzusteigen, wir haben zu kompliziert gespielt am Anfang. Das hat dazu geführt, dass wir Scheibenverluste hatten, die uns dann Kraft gekostet haben in der Defensive. Und es ging ein halbes Spiel lang, bis wir so richtig in die Gänge gekommen sind. Leider hat es zum Schluss nicht mehr gereicht. Es war sicher auch eine gewisse mentale Müdigkeit da im vierten Spiel in fünf Tagen, das ist verständlich. Trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass wir besser ins Spiel steigen.“

Vor dem Lettland-Match ist für das österreichische Team laut Bader jetzt Regeneration angesagt: „Das Team wird am Donnerstag einen komplett freien Tag haben, das heißt wir haben kein Training und auch kein Meeting respektive gehen wir nur mit den Spielern auf das Eis, die heute nicht gespielt haben.“

Kapitän Thomas Raffl analysierte nach der Schluss-Sirene die knappe Niederlage gegen Norwegen: „Natürlich ist es bitter jetzt danach. Wir haben uns das Spiel anders vorgestellt. Ich glaube, wir sind gut reingestartet mit dem Powerplaytor gleich. Und gleich im nächsten Powerplay haben wir dann leider einen kleinen Fehler gemacht und haben dann ein Unterzahltor bekommen. Am Ende haben wir dann den einen oder anderen Fehler gemacht, der bestraft worden ist. Norwegen ist eine gute Nation und wir haben jetzt vier Spiele in fünf Tagen gehabt. Wir müssen die Köpfe hochhalten. Jetzt ist am Donnerstag einmal der freie Tag, da heißt es regenerieren und dann steht die nächste Chance gegen Lettland vor der Tür!“

Zum Lettland-Spiel am Freitag meinte Raffl: „Wir haben bei dieser WM jetzt schon sehr oft gezeigt, dass wir sehr gut Eishockey spielen können und gegen die Letten werden wir nichts anderes brauchen. Wir brauchen einfach unsere beste Leistung, ein starkes Teamgame und dann kann es am Ende klappen!“

bet365
To Top
error: Content is protected !!