All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL-Playoffs-Preview: Hurricanes oder Rangers – wer gewinnt die „Metro“?

Da waren’s nur noch acht! Die erste Runde der Stanley Cup Playoffs 2021/22 ist bereit Geschichte, in den Conference-Semifinals kämpfen die verbleibenden Teams um den Einzug unter die Top 4.

Carolina Hurricanes (M1) : New York Rangers (M2)
Season-Series:
3:1 (6:3, 0:2, 4:2, 4:3)
Playoff-History: zweites Aufeinandertreffen – 1:0 Carolina

Für Carolina ging es in Runde 1 erneut gegen die Boston Bruins, gegen welche man sich dieses Mal aber durchsetzen konnte. Dennoch musste die #1 aus der Metropolitan Division über die volle Distanz gehen – in der kompletten Serie gab es nur Heimsiege. Auch die New York Rangers mussten gegen die Pittsburgh Penguins über die volle Distanz und drehten einen 1:3 Serienrückstand sogar noch um. Im entscheidenden Game 7 erzielte Artemi Panarin den 4:3 Overtime-Winner und schoss die Blueshirts in Runde 2.

Nun kommt es also zum zweiten Mal in der NHL-Geschichte zum Duell zwischen Carolina und den Rangers, vor drei Jahren gewannen die Hurricanes in der „Qualifying Round“ mit 3:0. Das Team aus North Carolina steht heuer zum vierten Mal in Serie in Runde 2 der Stanley Cup Playoffs, für die Rangers ist es „erst“ die zweite Playoff-Teilnahme in den letzten fünf Jahren. Die Hurricanes gehen mit Heimrecht in die Serie uns eröffnen heute Nacht in der „PNC Arena“ von Raleigh.

Bei den Hurricanes ist der Finne Antti Raanta wieder fit, die nominelle Nummer 1, Frederik Andersen, ist weiterhin verletzungsbedingt out. Mit Raanta verfügt man aber über eine absolut gute Option zwischen den Pfosten – auch weil der Gegenüber in den Playoffs bisher nicht an die Leistungen der „regular season“ anschließen konnte. Igor Shesterkin legte heuer eine echte Fabelsaison hin, in den Playoffs ist er von dieser Form aber meilenweit entfernt. Gegen Pittsburgh kassierte er 26 Gegentreffer und wurde zwei Mal durch Alexandar Georgiev ersetzt. Kann Shesterkin zu seiner Bestform finden, könnte er zum „gamechanger“, ja sogar zum „series-changer“ für die Blueshirts werden.

Carolina überzeugte in der ersten Runde durch ausgeglichenes Scoring, denn nicht weniger als acht Cracks konnten mindestens zwei Tore erzielen. Etwas hinter den Erwartungen blieben die eigentlichen Zugpferde Sebastian Aho (5pts) und Andrei Svechnikov (4pts). Gerade von diesen beiden Cracks muss nun definitiv mehr kommen. Ganz anderes Bild bei den Rangers, die von ihren „big guns“ getragen wurden. Mika Zibanejad war mit elf Zählern punktbester Ranger, Adam Fox kam auf zehn Punkte, Chris Kreider jubelte über fünf Tore. Wie so oft wird es auch in dieser Serie auf das „secondary scoring“ ankommen. Beide Teams verfügen über Tiefe, Carolina über das wohl etwas strukturiertere Spielsystem.

Bemerkenswert: mit Jaccob Slavin und Tony DeAngelo führten zwei Defender die Canes im Scoring an (beide acht Punkte). DeAngelo war zwischen 2017 und 2021 Bestandteil der Rangers, aufgrund Unstimmigkeiten innerhalb der Kabine trennten sich aber die Wege, in Raleigh entwickelte sich DeAngelo zu einem echten Leistungsträger und könnte auch in dieser Serie zu einem echten Schlüsselspieler werden. Die Favoritenrolle liegt wohl eher beim Team von Headcoach Rod Brind’Amour, unterschätzen darf man die Blueshirts aber keinesfalls – zu viel Qualität verfügt das Team von Gerard Gallant, der in seinem ersten Jahr am Broadway sehr vieles richtig macht.

hockey-news.info , Bild: facebook.com/Hurricanes

bet365
To Top
error: Content is protected !!