All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Adler Kitzbühel holen zwei neue Vorstände und zwei Cracks aus Zell am See ins Team!

Bei der Generalversammlung des EC Kitzbühel am 19. Juni wurden mit David Morgenbesser ein neuer Vize-Präsident und Marketingleiter sowie mit Jörg Kickenweitz ein neuer Organisationsleiter in den Vorstand gewählt. Auf dem Spielersektor gab Adler-Präsident Volker Zeh die Verpflichtungen von Dominik Frank und Philip Putnik aus Zell am See bekannt. Das Saisonziel 2020/2021 lautet: Play-off-Einzug.

Die Mitglieder des EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel fanden sich am Freitagabend zur Generalversammlung im Rathaus ein – natürlich unter Einhaltung der gebotenen Abstandsregeln. Wie heiß die Adler-Familie schon wieder aufs Eis ist, zeigte die rege Teilnahme. So zählten etwa Bürgermeister Klaus Winkler, Tourismusverbands-Präsidentin Signe Reisch, Bergbahn-Vorstand Anton Bodner, Dieter Toth vom Reisebüro Eurotours sowie die Ski-Legenden und treuen Hockey-Fans Hias Leitner und Rudi Sailer zu den Besuchern.

Adler-Präsident Volker Zeh blickte eingangs auf die letzten Monate zurück: „Die vergangene Saison bleibt für den Verein sowie für die Stadt Kitzbühel unvergessen und der Schock nach dem Attentat sitzt bis heute tief.“ Aber natürlich laufen längst die Vorbereitungen für die neue Saison: „Nach unzähligen Video-Konferenzen mit den Ligaverantwortlichen haben wir es gemeinsam geschafft, die AHL am Leben zu erhalten”, sagte Volker Zeh, der mit einem Liga-Start Anfang Oktober rechnet.

Ebenso intensiv wird unterdessen am Kader des EC Kitzbühel gearbeitet: „Unser sportlicher Leiter Michael Widmoser und Headcoach Charles Franzen haben bereits begonnen, das neue Profil der Mannschaft zu erstellen. Das diesjährige Budget musste wegen Corona nach unten korrigiert werden, einige Spieler konnten wir aber bereits verpflichten“, so Volker Zeh und verkündete, dass etwa Torhüter Dominik Frank und Topscorer Philip Putnik aus Zell am See in die Gamsstadt gelotst werden konnten. Verlängert wurden die Verträge mit Christopher Feix, Niclas Maurer, Fritz Schröder, Willi Schröder und – wie schon im April kommuniziert – Patrick Bolterle. Das Saisonziel ist natürlich auch in der Spielzeit 2020/2021 der Einzug in die Play-offs.

Im Zuge der Generalversammlung neu in den Vorstand des EC Kitzbühel gewählt wurden David Morgenbesser (Vize-Präsident und Marketingleiter) und Jörg Kickenweitz (Organisationsleiter).

David Morgenbesser ist 39 Jahre jung und gebürtiger Hesse. Der langjährige Profi im Erwerb von Fernsehsportrechten fungiert seit November 2019 als „Bereichsleiter Sportrechte und Content Distribution“ bei Servus TV. Zuvor war er acht Jahre bei Sky als „Direktor Sportrechte und Kommerzialisierung“ für den Erwerb und Verkauf von Sportinhalten zuständig. Der neue Vizepräsident und Marketingleiter des EC Kitzbühel sagt nach seiner Wahl: „Die Kitzbüheler Adler sind einer der traditionsreichsten Eishockeyvereine in Österreich. Daher hat es mich sehr gefreut, als ich gefragt wurde, die Position des Vize-Präsidenten zu bekleiden. Der Verein steht auf einer sehr soliden Basis und die Herausforderung der Zukunft wird sein, dass die Balance zwischen sportlichem Erfolg und wirtschaftlichen Risiko gewahrt wird. Ich bin überzeugt, dass uns dies im Vorstand gelingen wird und in Kitzbühel weiterhin Geschichte im Eishockeysport geschrieben werden kann.”

Jörg Kickenweitz ist gebürtiger Steirer und seit 2014 in Kitzbühel beruflich tätig. Anfangs als Assistent des Vorstandes und Geschäftsleitung und danach als Marketingleiter von KitzSki (Bergbahn Kitzbühel), ehe er im Oktober 2019 als wirtschaftlicher Geschäftsführer zu den Stadtwerken Kitzbühel wechselte. „Um erfolgreich zu sein, braucht jeder Verein eine breite Basis, die den Sport mit(er)lebt. Für das Spektakel am Eis sorgen unsere Profis und der starke  Nachwuchs. Aber im Hintergrund zählt jedes auch noch so kleine Rädchen, das das Getriebe am Laufen hält. Nur gemeinsam können wir unsere aktiven Sportler unterstützen und die Fans und Zuschauer begeistern“, sagt Jörg Kickenweitz, neuer Organisationsleiter der Adler.

Den ausgeschiedenen Vorstände Martin Hechenberger, Heinrich Mauracher und Johann Spieglmayr dankte Volker Zeh für ihre jahrelange aufopferungsvolle Arbeit für Kitzbühels Eishockeysport und machte sie zu Ehrenmitgliedern bzw. Johann Spieglmayr (Anmerkung: Volker Zehs Vorgänger) zum Ehrenpräsidenten.

Der neue Vorstand des EC Kitzbühel:

  • Präsident: Volker Zeh
  • erster Vizepräsident und Marketingleiter: David Morgenbesser, LL.M.
  • zweiter Vizepräsident, Schriftführer und sportlicher Leiter: Mag. Michael Widmoser
  • Kassier: Karl Hauser
  • Nachwuchsreferent: Ing. Gerhard Eilenberger
  • Organisationsleiter: Mag. (FH) Jörg Kickenweitz

Pic: hockey24/7 – Bernd Stefan

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!