All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Christian Ban kehrt in die AlpsHL zurück!

Die Zeller Eisbären haben noch einmal am Transfermarkt zugeschlagen und den gebürtigen Klagenfurter Christian Ban verpflichtet.

Christian Ban begann seine Karriere beim österreichischen Rekordmeister in Klagenfurt, mit denen er 2001 und 2004 zweimal österreichischer Meister wurde. 2005 verließ Ban erstmals seinen Stammverein und wechselte für ein Jahr zu den Vienna Capitals.

Nach nur einer Saison bei den Hauptstädtern kehrte Ban jedoch für weitere zwei Jahre nach Klagenfurt zurück. Die Saison 2008 beendete der sympathische Kärntner in Schweden bei Östersund. 2008/09 versuchte „Pancho“, wie er von seinen Fans genannt wird, sein Glück in Amerika. Für die Bloomington PrairieThunders in der IHL und die Bakersfield Condors in der ECHL absolvierte Ban gesamt 37 Spiele, ehe er zur Saison 2009/10 beim Villacher SV anheuerte.

2010 ging es für Ban erstmals in die zweite Liga. Nach zwei Jahren zuerst beim ATSE und dann beim EC Dornbirn, fand Christian beim EC Bregenzerwald in der INL seine neue sportliche Heimat. Für die Wälder ging er gesamt 7 Saisonen lang auf Torjagd.

Als absoluter Führungsspieler und langjähriger Kapitän führte „Pancho“ die Wälder zu zwei Inter-National-League Titeln. In der letzten Saison wurde seine großartige sportliche Karriere durch eine Krankheit gestoppt. Christian erkrankte am Pfeifferschen Drüsenfieber und musste die Saison vorzeitig beenden.

Turbulente Zeiten kamen auf den Punktegaranten zu, neben der Krankheit kamen auch noch persönliche Probleme im Umfeld des Kärntners hinzu, so dass sogar ein Karriereende im Raum stand. Mittlerweile hat „Pancho“ die Krankheit zu 100% auskuriert, sich zu Hause in Klagenfurt ein berufliches Standbein für die Zeit nach der Karriere aufgebaut und alle Troubles hinter sich gelassen.

„Ein hartes Jahr liegt hinter mir! Ich habe Zeit gebraucht mich wieder zu erholen, habe mich beruflich in Kärnten stabilisiert und mir einiges für die Karriere danach aufgebaut. Ich habe auch für mich privat Zeit gebraucht und den Abstand zum Eishockey gesucht. In den letzten Wochen habe ich aber gemerkt, dass ich noch riesige Freude am Eishockeyspielen habe. Vor allem noch einmal großes Interesse daran habe, im Eishockey was zu erreichen und dann hat das eine, das andere ergeben. Zell am See ist auf einem guten Weg, ich denke gemeinsam können wir heuer noch vieles erreichen. Die Nähe zu Klagenfurt, aber auch viele Telefonate mit einem meiner besten Freunde Franz Wilfan haben dann für Zell am See den Ausschlag gegeben. Ich freue mich riesig auf meine neue Aufgabe!“

Christian Ban trainiert bereits seit Mittwoch mit der Mannschaft und wird beim morgigen Heimspiel gegen Asiago erstmals das blau-gelbe Trikot mit der Rückennummer #9 überstreifen!

www.ek-zellereisbaeren.at, Pic: EHC Bregenzerwald

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!