AlpsHL

AlpsHL: Der Spielplan für die Zwischenrunde steht fest!

Die Spieltermine für die Zwischenrunde in der Alps Hockey League stehen fest. Die fünf bereits fix für die Playoffs qualifizierten Mannschaften starten am Donnerstag, 19. Jänner in die Master Round. Die übrigen zehn Teams kämpfen ebenfalls ab Donnerstag in zwei Qualification Round-Gruppen um die Pre-Playoffs, in denen die letzten drei Viertelfinal-Tickets ausgespielt werden.

Die besten fünf Teams von Grunddurchgang Phase 1 haben ihr Ticket für das Viertelfinale bereits fixiert. In der sogenannten Master Round spielen sie von Donnerstag, 19. Jänner bis Samstag, 25. Februar (je eine Hin- und Rückrunde) das Pick- und Heimrecht für die Playoffs aus.

HDD SIJ Acroni Jesenice geht als Sieger von Regular Season Phase 1 als Spitzenreiter und mit vier Bonuspunkten in die Master Round, gefolgt von Liganeuling Hockey Unterland Cavaliers (3 Bonuspunkte), S.G. Cortina Hafro (2 Bonuspunkte), den Rittner Buam SkyAlps (1 Bonuspunkt) und den Red Bull Hockey Juniors (0 Bonuspunkte).

Qualification Round in zwei Gruppen unterteilt
Ebenfalls am Donnerstag, 19. Jänner startet die Qualification Round. Aufgeteilt in zwei Gruppen mit jeweils fünf Mannschaften qualifizieren sich die drei besten Teams pro Gruppe für die Pre-Playoffs, in denen im Modus „best-of-3“ die vakanten drei Playoff-Plätze ausgespielt werden. (1. Qualification Round A – 3. Qualification Round B; 2. QRA – 2. QRB; 3. QRA – 1. QRB).

Auch in der Qualification Round wird je eine Hin- und Rückrunde gespielt und der letzte Spieltag findet ebenfalls am Samstag, 25. Februar statt. Die Bonuspunkte in Qualification Round A, welche vom EK Die Zeller Eisbären angeführt wird, wurden in absteigender Reihenfolge mit 6-3-2-0-0 vergeben. In Qualification Round B erhielt der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel als topgesetzte Mannschaft fünf Bonuspunkte. Die weiteren Teams starten mit 3-2-0-0 Bonuspunkten in die Zwischenrunde.

>> ZU DEN SPIELTERMINEN

Playoff-Auftakt am 7. März | Alle Serien „best-of-7“
Der Playoff-Pick erfolgt im Anschluss an die Pre-Playoffs, welche von Dienstag, 28. Februar bis Samstag, 4. März stattfinden. Der erste Playoff-Spieltag ist für 7. März datiert. Der Champion der siebenten Alps Hockey League-Saison steht spätestens am 22. April fest. Neu ist die Länge der Playoff-Serien, die in allen drei Stufen ein „best-of-7“-Format vorsieht.

Die wichtigsten Termine im Überblick:
Mi, 18.01.2023: Beginn Zwischenrunde
Sa, 25.02.2023: letzter Spieltag Zwischenrunde
Di, 28.02.2023: Beginn Pre-Playoffs („best-of-3”)
Sa, 04.03.2023: letztes Spiel Pre-Playoffs – Playoff-Pick im Anschluss
Di, 07.03.2023: Beginn Viertelfinale („best-of-7”)
Do, 23.03.2023: Beginn Semifinale („best-of-7”)
Sa, 08.04.2023: Beginn Finale („best-of-7”)
Sa, 22.04.2023: letztmögliches Finalspiel

Gruppeneinteilung Zwischenrunde:

Master Round:

#1 HDD SIJ Acroni Jesenice – 4 Bonuspunkte
#2 Hockey Unterland Cavaliers – 3 Bonuspunkte
#3 S.G. Cortina Hafro – 2 Bonuspunkte
#4 Rittner Buam Skyalps – 1 Bonuspunkt
#5 Red Bull Hockey Juniors – 0 Bonuspunkte

Qualification Round A:
#6 EK Die Zeller Eisbären – 6 Bonuspunkte
#9 Wipptal Broncos Weihenstephan – 3 Bonuspunkte
#10 HC Gherdeina – 2 Bonuspunkte
#13 SHC Fassa Falcons – 0 Bonuspunkte
#14 Steinbach Steel Wings Linz – 0 Bonuspunkte

Qualification Round B:
#7 EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel – 5 Bonuspunkte
#8 HC Meran/o Pircher – 4 Bonuspunkte
#11 EHC Lustenau – 1 Bonuspunkt
#12 EC Bregenzerwald – 0 Bonuspunkte
#15 Klagenfurt Future Team – 0 Bonuspunkte

www.alps.hockey

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!