All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL-Interview: Lustenau-Boss Oberscheider zur Lage der Liga und der Kaderplanung

EHC Präsident Herbert Oberscheider spricht im Interview über seine persönlichen Wahr-nehmungen der letzten Monate, den EHC Lustenau, sowie die möglichen Perspektiven für die bevorstehende Alps Hockey League. Die Jahreshauptversammlung des EHC Lustenau findet voraussichtlich am 2. Juli im VIP-Raum der Rheinhalle statt – Themenschwerpunkte dabei sind Neuwahlen sowie die Präsentation des Kaders.

Wie hast Du und Deine Familie die letzten „Corona-Monate“ erlebt?
Gott sei Dank haben meine Familie, meine Freunde und Partner sowie auch ich die Krise gesundheitlich gut überstanden. Dies lag in erster Linie daran, dass sich alle sehr diszipliniert verhalten und sich an die Vorgaben gehalten haben. In unserem Familienbetrieb gab es natürlich immer was zu tun, da verschiedene Projekte in Bezug auf neue Waschanlagen in ganz Österreich anstehen, bzw. in Planung sind.

Welche Auswirkungen hatten die letzten Monate persönlich für Dich?
Es war für mich eine sehr lehrreiche Zeit. Sowie für alle war es auch für mich eine Situation, die ich noch nie erlebt habe. Im Nachhinein denke ich, dass wir im Betrieb ein recht gutes Krisenmanagement aufgebaut haben. Ob wir alles richtig gemacht haben, wird die Zeit weisen. Ich bin jedoch guter Dinge, dass es in den kommenden Wochen und Monaten wieder aufwärts geht. Familiär sind wir in dieser Zeit noch näher zusammen gerückt.

Welche Auswirkungen hat die Krise auf den EHC Lustenau bzw. auf die Alps Hockey Liga?
Genau in dieser Zeit ist es ein Vorteil, dass wir in einer gefestigten und starken Liga spielen und mit kompetenten und zuverlässigen Partnern in Österreich aber auch in Italien und Slowenien zusammen arbeiten.

Auch beim EHC Lustenau wird es natürlich Sparmaßnahmen geben müssen. Anstehende Ausgaben müssen eventuell neu überdacht werden. Der Vorteil bei unserem Verein ist es, dass wir in Bezug auf Sponsoren und Partnern sehr breit aufgestellt sind. Auch bei den Spielern haben wir den Vorteil einer sehr guten und kollegialen Zusammenarbeit in den letzten Jahren – alle Spieler sind bereit, mögliche Sparmaßnahmen mitzutragen.

Wie kann die kommende AHL Saison aussehen?
Natürlich kann auch ich derzeit nur Spekulationen abgeben. Nach zahlreichen Gesprächen gehe ich aber zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass es eine internationale Alps Hockey League – so wie in den letzten Jahren – geben wird. Leider werden Zell am See sowie die Vienna Silver Caps nicht mehr an Bord sein. Auch wurde der Antrag der Aufnahme des HC Meran seitens des italienischen Verbandes nicht genehmigt. Laibach spekuliert mit der Aufnahme in die EBEL. Somit wird die Liga wahrscheinlich mit 15 bis 16 Mannschaften ausgetragen.

Wie stark schätzt Du die Liga nach der Corona-Krise ein?
Ich denke, dass wir auch in der kommenden Saison wieder eine sehr starke und attraktive Liga erleben werden. Vor allem werden auch in dieser Saison wieder die italienischen Top-Teams den Ton angeben. Für den EHC Lustenau ist die Qualifikation für die Play-Off das ausgegebene Ziel. Außerdem wollen wir wieder eines der Top-Teams Österreichs stellen und mit unserem Kader die großen Teams aus Italien „ärgern“.

Wie schaut es mit der Kaderplanung beim EHC Lustenau aus?
Den Umständen entsprechend sehr gut. Wir haben mit allen EHC-Spielern der letzten Saison gesprochen. Das Grundgerüst für die kommende Saison steht. Robin Wüstner sowie der in der letzten Saison verletzte Leon Schmeiser sollen in den Kader der ersten Mannschaft eingebaut werden. Bis auf Chris D’Alvise – er bleibt dem EHC erhalten – werden wir mit neuen Legionären in die Saison starten. Auch die eine oder andere Neuverpflichtung werden wir beim EHC sehen. Bis Ende Juni rechnen wir mit dem fixierten Kader für die kommende Saison.

Gibt es schon Namen der Legionäre? Ist die Trainerfrage schon geklärt?
(Lacht) Namen gibt es immer. Bei den Verhandlungen – sowohl mit neuen Legionären, als auch beim Trainer – sind wir in den Verhandlungen schon sehr weit und stehen kurz vor den Abschlüssen. Trotzdem bitte ich noch um etwas Geduld. Sobald es fixierte Verträge gibt, werden wir die Öffentlichkeit zeitgerecht informieren.

Wann findet die Jahreshauptversammlung des EHC statt?
Dies wird für uns eine sehr wichtige Veranstaltung, da in diesem Jahr Neuwahlen anstehen. Voraussichtlich findet die Jahreshauptversammlung am Donnerstag, 2. Juli im VIP-Raum des EHC statt. Dabei werden wir auch den Kader des EHC Lustenau präsentieren.

www.ehc-lustenau.at, Pic: EHC Lustenau

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!