All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Lustenau unterliegt in Salzburg!

Mit einem 3:1 Erfolg behielten die Salzburg Juniors im Spiel gegen den EHC Lustenau die Oberhand. Zwar konnten die Vorarlberger das Spiel über weite Strecken ausgeglichen gestalten, doch die jungen und pfeilschnellen Salzburger erzielten in den wichtigen Phasen des Spieles die entscheidenden Tore. Schon morgen Samstag geht es für Lustenau um 19.00 Uhr mit dem Spiel gegen die Steel Wings aus Linz weiter.

Von der ersten Minute an schenken sich beide Teams im Volksgarten Salzburg nichts und kämpfen um jeden Meter. Sowohl Salzburg als auch Lustenau können erste Möglichkeiten verbuchen, doch beide Torhüter bleiben in den jeweiligen Duellen Sieger. In der 13. Minute erhält Salzburgs Spieler Tobias Möller eine 2+2 Minuten Strafe wegen Checks zur Bande. In dieser Phase kann Lustenau einige Möglichkeiten erarbeiten, doch auch die Salzburger bleiben im Konter brandgefährlich. Kurz vor Ablauf der Strafe von Möller wird ein weiterer Salzburger auf die Strafbank geschickt. Anstatt der Führung für Lustenau kann Salzburg durch einen schnell vorgetragenen Konter in der 18. Minute zur 1:0 Führung durch Aljaz Predan einnetzen. Mit diesem knappen Vorsprung geht es in die erste Drittelpause.

Auch im zweiten Drittel zeigten beide Teams schnelles und attraktives Eishockey. Mehr und mehr kam Lustenau zu mehr Spielanteilen ohne sich jedoch zwingende Chancen zu erarbeiten. Die pfeilschnellen Salzburger Cracks waren bei den Gegenstößen die gefährlichere Mannschaft. So waren es auch wieder die Mozartstädter, die über den nächsten Treffer jubeln konnten. Einen schnell vorgetragenen Angriff schloss Julian Lutz durch einen Schlenzer ins lange Eck in der 28. Minute zur 2:0 Führung für Salzburg ab. In weiterer Folge war Lustenau sehr bemüht um den Anschlusstreffer, doch die Festung Salzburg hielt den Angriffen der Lustenauer auch im zweiten Spielabschnitt stand und so ging es mit der 2:0 Führung für die Jungbullen in die zweite Drittelpause.

Mit jeweils einem Mann weniger auf dem Eis starteten beide Teams in das letzte und entscheidende Spieldrittel. Keine der beiden Mannschaften konnte jedoch die dadurch entstehenden Räume auf dem Eis zu einem Treffer nutzen. 10 Minuten vor Spielende hatte Lustenau für vier Minuten einen Mann mehr auf dem Eis, doch das Tor der Salzburger war wie vernagelt und so überstanden die Salzburger auch diese heikle Phase ohne Gegentreffer. In der Schlussphase versuchten die Lustenauer noch einmal alles um das Spiel zu drehen, doch knapp vier Minuten vor Spielende erzielte Kilian Zündel das 3:0 für Salzburg, was schlussendlich die Entscheidung in diesem Spiel war. Drei Minuten vor Spielende erzielte Kapitän Max Wilfan den Ehrentreffer für Lustenau. Am Sieg der Salzburger änderte sich jedoch nichts mehr, obwohl Lustenaus Trainer Mike Flanagan kurz vor Spielende alles riskierte und den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzte.

Salzburg Juniors : EHC Lustenau 3:1  (1:0 / 1:0 / 1:1)
Torschützen Salzburg: Aljaz Predan (18. Min.), Julian Lutz (28. Min.),
Torschütze EHC Lustenau: Max Wilfan (57. Min.)

www.ehc-lustenau.at, Photo: GEPA pictures/ Jasmin Walter

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!