All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: VEU Feldkirch fixiert als erstes österreichisches Team die Playoffs!

Die beiden Teams aus Vorarlberg landeten wichtige Siege in den einzigen Spielen am Dienstag. Während der FBI VEU Feldkirch nach dem Erfolg über die Falcons das Ticket für die Playoffs bereits lösten, meldet sich der EHC Lustenau mit dem vierten Sieg in Serie zurück im Kampf und die Top-8.

EHC Alge Elastic Lustenau : EC Kitzbühel 4 : 2 (2:0, 1:2, 1:0)
Wie aus der Pistole geschossen begann das Team des EHC Alge Elastic Lustenau. Bereits nach vier Minuten schossen sich die Lustenauer mit einem komfortablen 2:0 in Front. Doch in weiterer Folge taten sich die Lustenauer schwer, die sich bietenden Chancen zu nutzen. Die Tiroler kamen immer besser ins Spiel und hatten auch ihrerseits einige Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer. Da jedoch beide Torhüter ihren Kasten sauber hielten endete das erste Drittel mit einem 2:0 für das Heimteam. Im zweiten Spielabschnitt sahen die rund 500 Zuschauer eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. In der 24. Minute konnte auch Kitzbühel über den ersten Treffer jubeln – Martin Gran konnte Lustenaus Ersatztorhüter Timo Waldherr an diesem Abend erstmals bezwingen. Doch schon sechs Minuten später hatte Lustenau die richtige Antwort parat. Thomas Auer schlenzte den Puck an Kitzbühls Torhüter vorbei in die Maschen. Doch die Tiroler zeigten sich wenig beeindruckt und erzielten ihrerseits durch Friedrich Schröder noch im zweiten Spielabschnitt den neuerlichen Anschlusstreffer.

Somit ging es mit dieser knappen Führung für Lustenau in den letzten Spielabschnitt. Es entwickelte sich ein spannendes letztes Drittel, in dem Kitzbühel zu einigen Möglichkeiten kamen. Lustenaus Cracks hatten noch das schwere Auswärtsderby am vergangenen Freitag gegen die VEU Feldkirch in den Füßen, konnten jedoch den Vorsprung in souveräner Manier verteidigen. Rund fünf Minuten vor Spielende ergab sich für Lustenau die große Möglichkeit, die Vorentscheidung zu erzwingen. Zwei Tiroler saßen auf der Strafbank. Das Lustenauer Trainergespann Christian Weber und Mark Nussbaumer nahmen ein Time-Out, welches auch Wirkung zeigte. Nur einige Sekunden später fiel die Entscheidung – Jeff Ulmer erzielte den vierten Treffer für Lustenau.

FBI VEU Feldkirch – HC Fassa Falcons 4:2 (1:2, 0:0, 3:0)
Die Fassa Falcons starteten mit einem frühen Powerplay und nützten dies zur schnellen Führung aus: Devin Di Diomete eröffnete das Scoring der Gäste in der vierten Minute. Aber Feldkirch kreierte mehr Chancen und Marcel Witting sorgte für den Ausgleich. Aber die Gäste agierten weiterhin effektiver. Einige Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels eroberte Martin Castlunger die Führung für die Gäste zurück. Feldkirch kontrollierte auch den Mittelabschnitt aber konnte die Chancen nicht verwerten. Giann Scola hielt sein Team über den gesamten Abschnitt Infront. Im letzten Abschnitt erhöhte Feldkirch noch einmal die Gangart und Witting netzte seinen zweiten Treffer des Abends zum Ausgleich. In der Crunch-Time sorgte Martin Mairitsch mit zwei Treffern die Entscheidung und das Playoff-Ticket für Feldkirch.

20.02.2018 Alps Hockey League:
EHC Alge Elastic Lustenau – EC Kitzbühel 4 : 2 (2:0, 1:2, 1:0)
Goals LUS: Wilfan  (2. Arkiomaa- Putnik), Arkiomaa (4. Hrdina-Putnik), Auer (31. Tschernutter), Ulmer (56./pp2 Stastny- DeSantis)
Goals KEC: Gran (24. Sprukts- Sislannikovs), Schröder (34./pp1 Lidström-Zeiner)

FBI VEU Feldkirch – HC Fassa Falcons 4:2 (1:2, 0:0, 3:0)
Goals VEU: Witting (9. Mairitsch- Loik), Witting (50. Stanley- Caffi), Mairitsch (57. Stanley), Mairitsch (59./pp1 Birnstill- Stanley)
Goals FAS: Diomete (4./pp1 Klimicek-Rothstein), Castlunger (20. Di Diomete-Rothstein), 

www.erstebankliga.at

To Top
error: Content is protected !!