All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL-VF: Gelingt Lustenau heute der Halbfinaleinzug?

Drei der vier Semifinalisten der Alps Hockey League stehen bereits fest. Der HK SZ Olimpija Ljubljana, HDD SIJ Acroni Jesenice und Migross Supermercati Asiago Hockey setzten sich in ihren Serien glatt mit 3:0 Siegen durch.

Das vierte Viertelfinalduell zwischen dem EHC Lustenau und dem HC Pustertal Wölfe konnte aufgrund medizinischer Vorsichtsmaßnahmen im Zusammenhang mit Covid-19 erst am Donnerstag beginnen und wird im Modus „best-of-3“ gespielt.

Der einzig verbliebene österreichische Teilnehmer setzte sich zum Auftakt überraschend klar mit 6:0 bei den Südtirolern durch und hat somit am Samstag die Chance sich zum zweiten Mal nach 2019 für das Halbfinale zu qualifizieren. Die Partie wird live auf Valcome.tv übertragen. Ein etwaiges Entscheidungsspiel würde am Dienstag, den 6. April in Bruneck stattfinden.

Sa, 03.04.2021, 19:30 Uhr: EHC Lustenau – HC Pustertal Wölfe
Referees: RUETZ, STEFENELLI, Mantovani, Rinker. I >> PPV-LIVESTREAM <<
Im einzig noch verbliebenen Viertelfinal-Duell der Alps Hockey League trifft der EHC Lustenau auf den HC Pustertal Wölfe. Die Serie startete aufgrund medizinischer Vorsichtsmaßnahmen im Zusammenhang mit Covid-19 erst am Donnerstag und wird im Modus „best-of-3“ gespielt. Spiel eins bei Pustertal endete überraschend klar mit 6:0 für die Gäste aus Lustenau. Die Vorarlberger haben somit am Samstag die Chance sich zum zweiten Mal nach 2019 für das Halbfinale zu qualifizieren. Für den EHC war es bereits der vierte Sieg in Serie, PUS kassierte die zweite Niederlage am Stück. Im direkten Vergleich war es der sechste Sieg im dreizehnten AHL-Duell für Lustenau.

Vor allem im zweiten Spielabschnitt war der Tabellenneunte der Regular Season klar tonangebend. Nicht weniger als vier Tore erzielten sie in den zweiten 20 Spielminuten. Im ersten und letzten Drittel gelang ihnen jeweils ein Tor. Chris D´Alvise trug sich als einziger Spieler doppelt in die Torschützenliste ein. Insgesamt hält der 35-jährige Kanadier bei 24 Saisontoren. In der Post Season hat der Center bislang in jeder Partie getroffen.

Neben Chris D´Alvise war EHC-Torwart Lukas Reihs Mann des Spiels. Der 20-jährige gebürtige Wiener konnte alle 27 Schüsse auf sein Tor parieren und sein viertes Saison-Shutout feiern. Auf der Gegenseite konnte PUS-Schlussmann Colin Furlong nur 82,6% aller Schüsse auf sein Tor parieren. Für den 28-Jährigen war es der zweitschlechteste Wert der Saison. Beim Stand von 0:4 wurde der Kanadier durch Hannes Stoll ersetzt. Spiel zwei der Viertelfinalserie zwischen Lustenau und Pustertal gibt es am Samstag ab 19:30 Uhr live auf Valcome.tv zu sehen.

  • H2H AHL EHC – PUS: 6:7

www.ice.hockey, Pic: Optic Rapid

To Top
error: Content is protected !!