All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Zell und Feldkirch müssen auswärts bestehen

Vier Spiele stehen in der Alps Hockey League in den kommenden beiden Tagen am Programm. Tabellenführer HDD SIJ Acroni Jesenice gastiert am Dienstag beim HC Meran/o Pircher. In den übrigen beiden Spielen des Tages müssen der EK Die Zeller Eisbären und die BEMER VEU Feldkirch beim S.G. Cortina Hafro respektive dem HC Gherdeina valgardena.it bestehen. Im einzigen Spiel am Mittwoch kommt es zum Duell der Vienna Capitals Silver mit den Steel Wings Linz.

HC Meran/o Pircher – HDD SIJ Acroni Jesenic
Tabellenführer HDD SIJ Acroni Jesenice gastiert am Dienstag beim HC Meran/o Pircher. Dieses Duell gab es bereits zu Saisonbeginn. Damals schockte der HCM die Slowenen mit einem 2:1-SO-Sieg in seinem allersten Alps Hockey League-Spiel. Jesenice fand daraufhin aber schnell in die Spur und steht aktuell mit sechs Punkten Vorsprung auf Lustenau an der Tabellenspitze. Der aktuelle Winning-Streak beträgt vier Spiele. Merano wiederum konnte nur eines der vergangenen fünf Spielen gewinnen und liegt in der Tabelle auf Platz zehn.

S.G. Cortina Hafro – EK Die Zeller Eisbären
Der Tabellensiebente S.G. Cortina Hafro fordert den Tabellenachten EK Die Zeller Eisbären. Beide Teams halten bei 35 Punkten, wobei die „Eisbären“ noch ein Spiel weniger absolviert haben. Die aktuelle Form spricht für die Gastgeber aus Italien, die drei der vergangenen fünf Spiele gewinnen konnten. Zell am See wiederum kassierte zuletzt drei Niederlagen in Folge. Von den vergangenen sieben Spielen konnten sie nur eines gewinnen. In der Formtabelle liegen die Pinzgauer nur auf dem 16. Platz. Im ersten Saisonduell mit dem SGC behielt der EKZ knapp mit 3:2 die Oberhand. Es war der dritte Sieg der „Eisbären“ im neunten AHL-Duell mit Cortina.

HC Gherdeina valgardena.it – BEMER VEU Feldkirch
Im dritten Spiel des Tages kommt es zum Duell des HC Gherdeina valgardena.it mit der BEMER VEU Feldkirch. Während Gröden sein letztes Spiel bei den Red Bull Hockey Juniors knapp mit 4:3-OT gewinnen konnte, musste sich Feldkirch Asiago knapp mit 2:3 geschlagen geben. Der Tabellen-16. aus Vorarlberg stabilisierte sich zuletzt, konnte drei vergangenen sechs Spiele gewinnen. Auswärts allerdings holte die VEU lediglich in drei von zehn Spielen zumindest einen Punkt. Nur das erste Auswärtsspiel zu Saisonbeginn in Zell am See konnten sie auch gewinnen, mit 3:2-OT. Gröden hatte einen schwachen Saisonstart, liegt mittlerweile aber bereits auf Tabellenplatz sechs. Nachdem sie zwischen 21. Oktober und 23. November neun Spiele am Stück für sich entscheiden konnten, häuften sich zuletzt die Niederlagen wieder. Von den vergangenen vier Spielen konnten sie nur jenes bei den Jungbullen gewinnen.

Vienna Capitals Silver – Steel Wings Linz
Im einzigen Spiel am Mittwoch kommt es zum Duell der Vienna Capitals Silver mit den Steel Wings Linz. Beide Teams kassierten in den letzten beiden Spielen Niederlagen, konnten jeweils zwei der vergangenen fünf Spiele für sich entscheiden. In der Tabelle kommt es zum Duell des 17. (VIC) mit dem 15. (SWL). Beide Teams trennen allerdings bereits elf Punkte. Im ersten Saison-Aufeinandertreffen behielt SWL knapp mit 3:2 die Oberhand. Der Kanadier Brodi Stuart traf für die Oberösterreicher doppelt. Insgesamt hält der 19-Jährige bei zehn Saisontreffern. Nur der Finne Niko Lahtinen hat auf Seiten von SWL noch mehr Tore erzielt (12). Der Sieg der „Stahlstädter“ am 25. November war gleichzeitig der erste Sieg von Linz über Wien in der Alps Hockey League. Die übrigen sechs Aufeinandertreffen entschieden allesamt die Silver Caps für sich.

www.alps.hockey, Pic: EK Zell am See

 

bet365
To Top
error: Content is protected !!