AlpsHL

AlpsHL: Zeller Eisbären deklassieren Bad Tölz!

„Unsere Spieldisziplin muss besser werden!“ – forderte EKZ-Dompteur Martin Ekrt trotz der zahlreichen Ausfälle nach der Niederlage in Oberbayern und sah seine Mannen am Samstag im „Rückspiel“ deutlich verbessert. Nach einer Nullnummer zum Einstieg legten die Eisbären im Mitteldrittel richtig los und erspielten sich eine satte 3:0 Führung. Die erste Bude des Abends machte Benedikt Wohlfahrt in Minute 35, ehe Kapitän Hubert Berger seine bestechende Frühform unterstrich und das 2:0 nachlegte (37.). Der Tor-Hunger des EKZ in diesem Drittel aber noch nicht gestillt, wollte sich auch Neo-Eisbär Aleksi Hämäläinen endlich in die Liste der Torschützen eintragen. Der Finne schraubte kurz vor dem zweiten Pausentee das 3:0 auf die neue LED-Wall der KE-KELIT Arena (40.) und heizte in der Steinergasse ordentlich ein.  

Eisbären spielen Tor-Hunger gekonnt aus
Im Vergleich zu Freitag kehrten Tobias Dinhopel, Johannes Schernthaner und Laurin Müller zurück in den Kader und das spürte man auch auf dem Eis. „Die Spiele gegen den EKZ sind sehr wichtig für uns, weil die Zeller zu den besseren Teams der Alps Hockey League zählen.“ – lobte Löwen-Chef Ralph Bader vor der Partie.  Denn die Blau-Gelben knüpften im Schlussdrittel genau da an, wo sie im mittleren Sektor aufhörten. So machten Daniel Vojta (46.), Jesper Akerman (46.) und Christian Jennes (50.) das halbe Dutzend voll und verwandelten binnen vier Minuten ein 3:0 in ein 6:0. Für das Schlusswort sorgten vor den Augen von Moto-GP Superstar Maverick Vinales aber dennoch die Gäste aus Oberbayern, als Johannes Sedlmayr den 6:1 Endstand fixierte. Den EK Zeller Eisbären gelang schlussendlich aber die perfekte Antwort auf die 2:5 Niederlage am Freitag bei den Isarwinklern.

„Wir waren viel besser als in Bad Tölz!“
„Wir waren viel besser als noch beim Auswärtsspiel in Bad Tölz und haben erneut einen guten Charakter gezeigt. Auch unsere Chancen haben wir besser genutzt als zuletzt“, zog Torschütze und Neo-Eisbär Benedikt Wohlfahrt ein positives Resümee. Schon am Mittwoch testen die Bergstädter gegen den nächsten Oberligisten aus Bayern, wenn die Reise zum Deggendorfer SC ins Donautal führt. „Wir haben jetzt schon ein paar harte Wochen hinter uns, das spüren wir auch in den Beinen. Aber ich finde, so soll das in der Vorbereitung auch sein.“, fügte der 22-Jährige hinzu und blickt optimistisch auf die anstehenden Partien. Vor rund einer Woche konnten die Eisbären den ersten Test gegen den DSC nach fulminanter Aufholjagd mit 2:1 für sich entscheiden.

 
Pre-Season 2022/2023  
EK Zeller Eisbären vs. Tölzer Löwen 6:1 (0:0/3:0/3:1)      
27.08.2022 |19.30 | KE-KELIT Arena     

Tore:
1:0 |35.| Benedikt Wohlfahrt
2:0 |37.| Hubert Berger
3:0 |40.| Aleksi Hämäläinen PP1
4:0 |46.| Daniel Vojta
5:0 |46.| Jesper Akerman
6:0 |50.| Christian Jennes
6:1 |53.| Johannes Sedlmayr

Zuseher: 679

www.ek-zellereisbaeren.at, Pic: Marija Diepold

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!