All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Zwei weitere Leistungsträger bleiben den Zeller Eisbären erhalten!

Zwar werden die Zeller Eisbären, wie bereits bekannt, in der nächsten Saison nicht mehr an der AlpsHL teilnehmen, sondern einen Neustart in der Kärntner Liga wagen, doch auf einige heimische Stützen können sie weiter bauen.

Die Zeller Eisbären starten nächste Saison in der Kärntner AHC und wollen sich dort konsolidieren um danach wieder weiter oben anzugreifen. Ein Unterfangen dass zwingend notwendig und gleichzeitig auch eine ordentliche Herausforderung ist.

Eine Herausforderung deshalb, weil ein Schritt zurück nicht gleich immer bedeutet auch gleich wieder nach vorne zu kommen. Doch die besten Voraussetzungen dafür zu schaffen ist schon mal viel wert.

Einerseits hat man das im Pinzgau mit der Installierung eines neuen Vorstands geschafft. Dieser wurde personell vergrößert, womit die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt wurden.

Andererseits muss man natürlich auch kadermäßig kleiner Brötchen backen. Doch ein paar Eckpfeiler zu haben, zu denen die jungen Eisbären aufschauen können, ist ein wichtiger Aspekt den man nun auch umsetzt.

Vor wenigen Tagen wurde bekannt dass Jürgen Tschernutter im Pinzgau bleibt. Nun steht auch fest dass zwei weitere AlpsHL-erfahrene Cracks dem Verein die Treue schworen.

Christoph Herzog, der auf fünf EBEL-Einsätze für den VSV zurückblicken kann und seit 2013 für die Eisbären aufläuft, bleibt seinem Heimatverein erhalten und wird auch eine Klasse tiefer voran gehen.

Ebenso im Team bleibt Florian Aigner. Er entsprang wie Herzog dem Eisbären-Nachwuchs und steht seit 2016 im Kader der Zeller. Beide zusammen kommen auf 280 AlpsHL-Einsätze.

Foto: © Rohal

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!