All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlspHL: Zwei weitere Teams lösen das Playoffticket vorzeitig:

Nach Tabellenführer HK SZ Olimpija Ljubljana konnten am Donnerstag-Abend mit den Rittner Buam und dem HC Pustertal Wölfe zwei weitere Teams vorzeitig das Ticket für die Playoffs lösen. Während sich die Buam gegen den EK Die Zeller Eisbären in einem hart umkämpften Spiel mit 2:0 durchsetzen, musste sich der HC Pustertal Wölfe dem SHC Fassa Falcons mit 0:2 geschlagen geben. Da aber auch der EHC Lustenau eine Niederlage kassierte, sind die Wölfe ebenfalls nicht mehr aus den Top-Sechs der Tabelle zu verdrängen. Durch den Sieg über Pustertal rückt Fassa wieder auf einen fixen Playoff-Platz vor. Neben Lustenau muss auch der S.G. Cortina Hafro wieder um das Playoff zittern. Die Italiener gaben gegen HDD SIJ Acroni Jesenice einen 2:0-Vorsprung aus der Hand und verloren am Ende mit 2:3-OT. In der Tabelle liegen sie weiterhin einen Platz vor den Vorarlbergern auf Platz vier.

Ritten dank Sieg über Zell am See fix im Playoff
Die Rittner Buam konnten den stark ersatzgeschwächten EK Die Zeller Eisbären mit 2:0 bezwingen und somit vorzeitig das Ticket für die diesjährigen Playoffs buchen. Das spielentscheidende Tor des Abends erzielte Stefan Quinz in der 34. Spielminute. Thomas Spinell konnte 25 Sekunden vor Spielende die Partie per Empty Net-Treffer endgültig zugunsten der Südtiroler entscheiden. Die Gäste aus Salzburg konnten die Partie über die gesamte Spielzeit offen gestalten. Den Weg ins Tor fand jedoch keiner ihrer 27 Torschüsse. Für den Meister der Saison 2016/17 ist es im vierten Jahr des Bestehens der Alps Hockey League die vierte Playoff-Teilnahme.

Pustertal löst Playoff-Ticket trotz Niederlage
Neben den Rittner Buam qualifizierte sich auch der HC Pustertal Wölfe vorzeitig für die diesjährigen Playoffs. Der Vorjahresfinalist musste allerdings eine 0:2-Niederlage beim SHC Fassa Falcons einstecken. Fassa wiederum rückte aufgrund des Sieges zumindest für eine Nacht in die Top-Sechs vor. Bis vier Minuten und 29 Sekunden vor Spielende gelang keinem Team den gegnerischen Torwart zu bezwingen. Die Overtime wäre die logische Konsequenz gewesen, doch Joseph Mizzi (FAS) gelang doch noch das entscheidende Tor. Elf Sekunden vor Spielende erhöhte Martin Castlunger per Empty Net-Treffer auf 2:0.

Tabellenführer Ljubljana dreht im Mitteldrittel auf
Tabellenführer und AHL-Titelverteidiger HK SZ Olimpija Ljubljana feierte einen klaren 5:1-Heimsieg über den EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel. Den besseren Start erwischten allerdings die Gäste aus Tirol. Bereits nach knapp drei Minuten gingen sie mit 1:0 in Führung. Der knappe Vorsprung hielt bis zur 22. Spielminute. Ab dem Ausgleich drehten die Slowenen auf. Mit 5:0 gewann HKO den Mittelabschnitt. Dabei konnten sich fünf verschiedene Spieler in die Torschützenliste eintragen. Im dritten Drittel konnte Kitzbühel die Partie wieder auf Augenhöhe gestalten. Für Ljubljana war es bereits der neunte Sieg in der AHL in Folge. In der Tabelle liegen sie weiterhin unangefochten an der Spitze.

Red Bull Hockey Juniors wahren Chance auf Top-Sechs
Die Red Bull Hockey Juniors wahren dank eines 3:2-Auswärtssieges beim EHC Lustenau die Chance auf einen Platz in den Top-Sechs. Während den Jungbullen nur noch vier Punkte auf den wichtigen sechsten Platz fehlen, muss Lustenau wieder zittern. Die Vorarlberger liegen zwar weiterhin auf Platz fünf, der Vorsprung auf den Tabellen-Siebenten beträgt allerdings nur noch vier Punkte. Die Gäste aus Salzburg fanden deutlich besser in die, aufgrund eines Defekts am Teambus der Jungbullen um 45 Minuten später als geplant gestartete, Partie. Bereits nach dreizehn Minuten führten sie mit 3:0. Dieser Klare Vorsprung hielt bis Minute 38, ehe Lustenau der erste Treffer gelang. Elf Minuten vor Spielende verkürzte EHC sogar noch auf 2:3, der Ausgleich gelang ihnen trotz klarer Überzahl an Torchancen jedoch nicht mehr.

KAC2 lässt Steel Wings Linz keine Chance
Einen klaren 5:2-Auswärtssieg konnte der KAC2 über die Steel Wings Linz einfahren. Die Klagenfurter waren von Beginn weg die tonangebende Mannschaft. Mit 17:1 Torschüssen für KAC2 endete der erste Spielabschnitt. Zwei Schüsse davon fanden den Weg ins Tor. Auch Abschnitt zwei endete mit 2:0 für die Gäste. Erst im Schlussdrittel kam der Tabellenletzte besser in die Partie. Diesen konnten die Oberösterreicher mit 2:1 für sich entscheiden.

Cortina gibt Spiel aus der Hand
Auf dem Weg zu einem klaren Sieg war S.G. Cortina Hafro über HDD SIJ Acroni Jesenice. Die Italiener führten bereits nach zehn Minuten mit 2:0 und konnten den Vorsprung auch bis Minute 41 halten, ehe den Slowenen der Anschlusstreffer gelang und in weiterer Folge zwei Minuten vor Spielende der Ausgleich. In der Overtime erzielte Nejc Stojan elf Sekunde vor dem Ertönen der Schlusssirene das Game-Winning-Goal. Cortina liegt trotz der Niederlage weiterhin auf Platz vier der Tabelle und somit auf Playoff-Kurs. Jesenice ist Tabellenneunter. Der Rückstand auf Platz sechs beträgt lediglich drei Punkte.

Gröden fertigt Wipptal ab
Der HC Gherdeina valgardena.it feierte einen klaren 7:3 Heimsieg über die Wipptal Broncos Weihenstephan, weshalb die Gäste die Chance den Top-Sechs näherzukommen verpassten. Den Broncos fehlen als Tabellenzwölfter fünf Punkte auf Platz sechs. Gröden liegt einen Platz hinter WSV, allerdings mit vier Punkten weniger auf dem Konto. Die Heimmannschaft war die gesamte Partie über klar das bessere Team. 46 Torschüssen von GHE standen 21 von WSV gegenüber. Während Drittel eins in Sachen Toren noch fast ausgeglichen ausging (2:1), ließ Gröden den Broncos vor allem im zweiten Drittel keine Chance (4:0).

Ergebnisse, 09.01.2020:

Steel Wings Linz – EC KAC II 2:5 (0:2, 0:2, 2:1)
Referees: FICHTNER / SCHAUER / Legat, Marchardt | Zuseher: 177
Tore SWL: 1:5 Korecky I. (54. Mayrhofer M. – Ober L.), 2:5 Frühwirt K. (60. Kleiss L. – Maurer P.)
Tore KA2: 0:1 Kreuzer P. (9. Pirmann M. – Steffler K.), 0:2 Pirmann M. (20. Kapel R. – Kreuzer P.), 0:3 Schönett J. (26. Hammerle V.), 0:4 Kapel R. (36. Pirmann M.), 0:5 Kreuzer P. (53. Pirmann M. – Kapel R.)

HK SZ Olimpija Ljubljana – EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel 5:1 (0:1, 5:0, 0:0)
Referees: KUMMER / REZEK, Markizeti, Schweighofer | Zuseher: 382
Tore HKO: 1:1 Ulamec L. (23. Koren G. – Simsic N.), 2:1 Koren G. (27. Chvatal A.), 3:1 Brus N. (31. Music A. – Koren G.), 4:1 Cepon K. (36. Pesut Z. – Jezovsek Z.), 5:1 Pesut Z. (40./PP1 Jezovsek Z. – Ropret A.)
Tore KEC: 0:1 Hochfilzer H. (3. Havlik A. – Uusivirta L.)

EHC Lustenau – Red Bull Hockey Juniors 2:3 (0:3, 1:0, 1:0)
Referees: BULOVEC / STEFENELLI, Mantovani, Martin | Zuseher: 350
Tore EHC: 1:3 Haberl D. (39. Rasmussen F.), 2:3 Grabher Meier M. (49./SH1 Haberl L.)
Tore RBJ: 0:1 Rattensberger D. (5. Harnisch T. – Meisaari V.), 0:2 Luusuaniemi A. (13. Rebernig M. – Varejcka F.), 0:3 Arrak R. (14. Harnisch T. – Feldner N.)

Rittner Buam – EK Die Zeller Eisbären 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)
Referees: GAMPER / HOLZER, De Zordo, Giacomozzi | Zuseher: 427
Tore RIT: 1:0 Quinz S. (34. Tudin D. – Spinell M.), 2:0 Spinell T. (60./EN Kostner J. – Marzolini M.)

S.G. Cortina Hafro – HDD SIJ Acroni Jesenice 2:3 OT (2:0, 0:0, 0:2, 0:1)
Referees: FAJDIGA / LAZZERI, Bedana, Bergant | Zuseher: 361
Tore SGC: 1:0 Zanatta M. (7. Sanna M.), 2:0 Bruneteau N. (10. Ayotte M. – Gander M.)
Tore JES: 2:1 Svetina E. (41. Tomazevic B. – Tavzelj A.), 2:2 Sersen G. (58. Sodja J. – Sturm J.), 2:3 Stojan N. (65./OT Tomazevic B. – Hebar A.)

SHC Fassa Falcons – HC Pustertal Wölfe 2:0 (0:0, 0:0, 2:0)
Referees: BENVEGNU, MOSCHEN, Cristeli, Pace | Zuseher: 696
Tore FAS: 1:0 Mizzi J. (56. Chiodo L. – Castlunger M.), 2:0 Castlunger M. (60./EN Lundstrom L. – Caletti E.)

HC Gherdeina valgardena.it – Wipptal Broncos Weihenstephan 7:3 (2:1, 4:0, 1:2)
Referees: HUBER, LEGA, Huber, Rinker | Zuseher: 864
Tore GHE: 1:0 McGowan B. (3. Wilkins M. – Bergmeister D.), 2:0 Wilkins M. (11. Schweitzer V.), 3:1 Schweitzer V. (23. Wilkins M.), 4:1 Vinatzer A. (27./PP1 Schweitzer V. – Willeit C.), 5:1 Galassiti D. (34. Schmalzl B. – Kurki M.), 6:1 McGowan B. (36. Wilkins M. – Linder T.), 7:1 Wilkins M. (48. Kurki M. – McGowan B.)
Tore WSV: 2:1 Doggett S. (15/PP1 Milam J. – Lemay M.), 7:2 Doggett S. (53. Hackhofer F. – Oberdorfer H.), 7:3 Lemay M. (57. Hackhofer F. – Oberdorfer H.)

www.erstebankliga.at, Pic: Optic Rapid

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!